Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Abgasaffäre: Audi und VW verlieren den Titel "Green Car of the Year"

Wie gewonnen, so zerronnen: Audi und VW müssen Preise für besonders umweltfreundliche Autos in den USA zurückgeben.

Die deutschen Autobauer Volkswagen und Audi müssen wegen der Abgasaffäre Preise für besonders umweltfreundliche Dieselmodelle in den USA zurückgeben. Erstmals in der jahrzehntelangen Geschichte der Preisverleihungen des "Green Car Journal" seien Auszeichnungen aberkannt worden, teilte das Fachblatt am Mittwoch mit. Die Autos hätten sich im Nachhinein als unzulässig erwiesen.

Für Audi und VW bedeutet dies einen Imageverlust. In der Autobranche wird gerne mit gewonnenen Auszeichnungen in den Medien geworben. Zu den populären Preisen in Deutschland gehört "Das Goldene Lenkrad" der Boulevardzeitung "Bild am Sonntag" in Kooperation mit "Auto Bild". Der ADAC stellte die Verleihung "Der Gelbe Engel" ein, weil der damalige Kommunikationschef Michael Ramstetter die Abstimmung jahrelang manipuliert hatte.

Nachdem VW und Audi zugegeben hatten, mit einem Software-Trick den Abgasausstoß von Dieselfahrzeugen verfälscht zu haben, sei die Entscheidung angemessen, sagte Herausgeber Ron Cogan. Damit sind die "Green Car of the Year awards" für den VW Jetta TDI und den Audi A3 TDI von 2009 und 2010 gestrichen. Die Unternehmen stimmten der Rückgabe der Preise zu.

dpa/mhu

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 60 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. BMW, Volvo, Mazda, Renault
Rubyconacer 30.09.2015
halten alle nicht die Abgaswerte ein, sowohl bei Diesel, als auch im Besonderen, bei Benzinern. Der Smart/Twingo Benziner schleudert mehr Ruß ind die Luft als ein Diesel von 1996. Man sollte die Diskussion mehr versachlichen. Hier ist bei allen Herstellern was im Argenl und vor allem bei den kontrollierenden/zulassenden Behörden. Das VW-Bashing lenkt zu sehr von den ganzheitlichen Problemem ab.
2.
1besserwisser1 30.09.2015
Das Green Car Journal hat sich offenbar nur auf Werte verlassen, anstatt selbst mal zu forschen, wie es sich gehört.
3. Sie haben vollkommen recht!
ow2011 30.09.2015
Zitat von Rubyconacerhalten alle nicht die Abgaswerte ein, sowohl bei Diesel, als auch im Besonderen, bei Benzinern. Der Smart/Twingo Benziner schleudert mehr Ruß ind die Luft als ein Diesel von 1996. Man sollte die Diskussion mehr versachlichen. Hier ist bei allen Herstellern was im Argenl und vor allem bei den kontrollierenden/zulassenden Behörden. Das VW-Bashing lenkt zu sehr von den ganzheitlichen Problemem ab.
Besonders die amerikanischen Hersteller halten die amerikanische Richtwerte nicht ein! Und das sind im wesentlichen Fahrzeuge mit Benzin-Verbrennungsmotoren. Alle die behaupten, das das so einfach ware, man "schummelt" ganz einfach und mit einer Messung ist alles getan, hat keine Ahnung von Thermodynamik und der Komplexität dieser Verbrennungsvorgänge! Alle Forderungen, die man bislang gelesen hat - von VW dichtmachen, Winterkorn ins Gefängnis, Frauen können es besser bis zu Endlied vom Auto - zeigen nur, dass viele Leute ohne Kenntnisse diskutieren und ihre Schadenfreude oder angestauten Frustrationen an irgendeinem Aufhänger los warden wollen!
4. @ow2011
argonaut-10 30.09.2015
dem gibt es nichts hinzuzufügen.
5. @ow2011
cindy2009 30.09.2015
Na, wenn die alle keine Ahnung haben, dann sollten Sie das den Behörden mal erklären. Und was VW betrifft - die haben gegen Gesetze verstoßen! Da muss bestraft werden, sonst bräuchten wir kein Rechtssystem.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Facebook


Aktuelles zu