Entscheidung der Staatsanwaltschaft ADAC bleibt von Ermittlungen wegen Steuerhinterziehung verschont

Laut einem Vermerk des Bundesfinanzministeriums stand der ADAC unter dem Verdacht, Steuern hinterzogen zu haben. Die Staatsanwaltschaft ging der Sache nach - und entlastet den Automobilclub jetzt.

ADAC: "Steuerlichen Verpflichtungen vollumfänglich nachgekommen"
REUTERS

ADAC: "Steuerlichen Verpflichtungen vollumfänglich nachgekommen"


Der ADAC muss nach Vorwürfen aus dem vergangenen Jahr keine Ermittlungen wegen des Verdachts auf Steuerhinterziehung fürchten. Die Staatsanwaltschaft München I fand bei Vorermittlungen keine Anhaltspunkte für einen Anfangsverdacht. Ein Sprecher des Autoklubs verwies am Mittwoch in München auf ein entsprechendes Schreiben der Ermittlungsbehörde. Die Staatsanwaltschaft selbst lehnte wegen des Steuergeheimnisses eine Stellungnahme ab.

Vor gut einem Jahr war bekannt geworden, dass Steuerprüfer des Bundesfinanzministeriums "Anhaltspunkte für eine Steuerhinterziehung" beim ADAC festgestellt hatten. Der Klub habe möglicherweise zu wenig Versicherungssteuern gezahlt und sei von Nachzahlungen in Höhe von einer halben Milliarde Euro bedroht.

"Wir haben stets betont, dass der ADAC nicht nur in der Vergangenheit sämtlichen steuerlichen Verpflichtungen vollumfänglich nachgekommen ist, sondern dies selbstverständlich auch in Zukunft macht", teilte der ADAC-Sprecher mit.

cst/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
brunnersohn 06.05.2015
1. warum steht da: adac wird verschont?
er wird entlastet! das ist fundamental ganz was anderes: könnt ihr beim SPON kein deutsch mehr? Das ist ehrabschneidend was ihr da schreibt.
susybntp11-spiegel 06.05.2015
2. Da sollte mal...
... eine Staatsanwaltschaft aus einem anderen Bundesland prüfen, Amigos!
THINK 06.05.2015
3. Nur noch widerlich
Das eine Staatsanwaltschaft aus dem Amigo-Land den ADAC entlastet war klar.
brunnersohn 06.05.2015
4. die Vorermittlungen ergaben
keinen Anfangsverdacht, also wird nicht ermittelt. das ist Rechtsstaat! Aber für Verschwörungstheoretiker ist das schwer zu ertragen, wenn ein Staat seine Arbeit ordentlich macht.
THINK 06.05.2015
5.
Zitat von brunnersohnkeinen Anfangsverdacht, also wird nicht ermittelt. das ist Rechtsstaat! Aber für Verschwörungstheoretiker ist das schwer zu ertragen, wenn ein Staat seine Arbeit ordentlich macht.
Auch Ihnen sollte bekannt sein, dass die Staatsanwälte in D nicht unabhängig ermitteln können. Sie unterliegen uneingeschränkt der Dienstaufsicht und sind weisungsgebunden. Diese Weisungen müssen noch nicht mal in der Schriftform erfolgen. Soviel zur Rechtsstaatlichkeit solcher Ermittlungen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.