Autonomes Fahren Apples fahrerloses Auto hatte einen Auffahrunfall

Apple hat der Weltöffentlichkeit etwas über sein streng geheimes Autoprojekt verraten: nämlich, dass dieses Auto einen Unfall hatte. Sonderlich detailliert ist der Unfallbericht aber nicht.

Apples Firmensitz in Cupertino (Archivbild)
Getty Images

Apples Firmensitz in Cupertino (Archivbild)


Es passierte im Schritttempo, niemand wurde verletzt, und doch war es ein bemerkenswerter Unfall. Denn es war ein selbstfahrendes Auto von Apple, das bei der Auffahrt auf eine Schnellstraße von einem anderen Fahrzeug von hinten touchiert worden ist. Der dazugehörige Unfallbericht, eingereicht vom Unternehmen, ist die einzige Art von Veröffentlichung, die in absehbarer Zeit von Apple zu seinem geheimen Projekt zu erwarten ist.

Gleichzeitig war es eine Premiere für Apple. Mehr als 40 Unfälle mit selbstfahrenden Autos wurden in Kalifornien dieses Jahr registriert, dieses war nun der erste mit einem Wagen des iPhone-Herstellers.

Apple nutzt Lexus-SUVs

Bekannt ist über Apples Projekt bisher extrem wenig. Das Unternehmen hat in Kalifornien die Erlaubnis, selbstfahrende Autos zu testen - das geht aus der Erlaubnis des zuständigen Department of Motor Vehicles hervor. Viel Neues steht auch im Unfallbericht nicht. Das Auto war ein Lexus-SUV vom Typ RX 405h, Baujahr 2016. Mit so einem Modell testet auch Google einen Teil seiner Selbstfahrtechnik. Alle anderen Angaben im Bericht betreffen den Vorfall, nicht das Gefährt.

Der Auffahrunfall passierte demnach am 24. August gegen 15 Uhr in der Nähe des Firmensitzes in Cupertino. Das Auto suchte im autonomen Modus bei einer Geschwindigkeit von weniger als einer Meile pro Stunde nach einer Lücke im Verkehr, um auf eine Schnellstraße aufzufahren, als es von einem nicht-autonomen Nissan berührt wurde, der etwa 15 Meilen pro Stunde fuhr. Wessen Fehler das war, geht aus dem Bericht nicht hervor.

Fotostrecke

9  Bilder
Selbstfahrende Autos: Ohne Hände!

Ein Apple-Sprecher bestätigte den Unfallbericht auf Anfrage von Reuters, gab aber keine weiteren Details bekannt.

In mehreren Medienberichten hatte es zuletzt geheißen, dass Apple den Elektrofahrzeugbauer Tesla übernehmen könnte. Google-Mutterkonzern Alphabet, Tesla und Autohersteller wie Ford haben schon länger die Genehmigung für Roboterwagen-Tests in Kalifornien.

pbe/Reuters

Mehr zum Thema


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.