Audi A3 Die Salat-Schleuder

Salatöl statt Diesel: Dieser alternative Kraftstoff treibt die Rennversion eines Audi A3 an, die ein bayerischer Autobauer umgerüstet hat. Auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) in Frankfurt soll der Prototyp vorgestellt werden.


Untereuerheim - Der umgebaute A3 wird von einem 1,9 Liter großen TDI-Motor mit 190 PS angetrieben, teilte das Unternehmen Wolf Automotive Engineering mit. Der Selbstzünder werde mit Salatöl statt Diesel betankt und entwickele ein maximales Drehmoment von 420 Newtonmetern. Der Kompaktwagen beschleunige in 6,5 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit betrage 240 km/h.

Der Verbrauch liegt nach Angaben des Autobauers unter Rennbedingungen bei zehn bis elf Litern Salatöl auf hundert Kilometern. Der Preis für einen Liter Salatöl liege bei 65 Cent, die Kosten für eine Umrüstung des Wagens bei 2600 Euro. Im Gegensatz zu Biodiesel weise Pflanzenöl eine bessere Energiebilanz vor. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben bereits rund 600 unterschiedliche Fahrzeuge auf die Betankung mit Salatöl umgerüstet. Die Wagen könnten ganz normal im Straßenverkehr gefahren werden, sagte Lars Schiffmann von Wolf Automotive Engineering. "Leistung, Verbrauch, Schadstoff und Lebensdauer sind genau so wie beim Diesel." Zum Tanken eigneten sich alle Pflanzenöle, die auch als Lebensmittel verwendet werden. "Sie kaufen im Supermarkt einfach eine Flasche Rapsöl", sagte Schiffmann. Die umgerüsteten Fahrzeuge könnten aber auch weiterhin Diesel tanken.

Mehr zum Thema


© SPIEGEL ONLINE 2005
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.