Brandgefahr Audi ruft 330.000 Autos zurück

Nach einem Rückruf in den USA muss Audi nun auch in Deutschland drei verschiedene Fahrzeugmodelle wegen Brandgefahr zurückrufen. Der Zusatzheizer der Klimaautomatik kann überhitzen.

Audi Q5
Audi

Audi Q5


Audi muss in Deutschland 330.000 Autos wegen Brandgefahr in die Werkstatt zurückrufen. Bei Fahrzeugen der Modellreihen A4, A5 und Q5 aus den Jahren 2011 bis 2015 könne der Zusatzheizer überhitzen und ein Schmorbrand entstehen, sagte ein Audi-Sprecher. Zuvor hatte das Fachmagazin "Kfz-Rueckrufe.de" darüber berichtet. Schon im Oktober hatte Audi in den USA 250.000 Autos mit dem gleichen Problem zurückgerufen.

Es gebe bisher zwar nur ein paar Dutzend Zwischenfälle, und niemand sei verletzt worden. Aber die Kunden sollten den Zusatzheizer über das Untermenü "Klima" im Bordcomputer abschalten und das Auto bei Schmorgeruch sofort abstellen, sagte der Audi-Sprecher.

Der Zusatzheizer erwärmt das Fahrzeug im Winter schneller, als es die Motorwärme allein könnte. Wie sich jetzt herausstellte, können die Drähte jedoch überhitzen. In der Werkstatt würden die in der Mittelkonsole verbauten Zusatzheizer aller betroffenen Fahrzeuge ausgetauscht und eine bessere Software aufgespielt. Das dauere etliche Stunden. Die Information der betroffenen Kunden sei angelaufen. Zu den Kosten des Rückrufs äußerte sich Audi nicht.

dpa/mhu

Mehr zum Thema


insgesamt 21 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Gaalbeck 20.12.2017
1. Blindflieger
Ist mit meiner Standheizung in meinem V8 nie passiert. Die war übrigens schon 1993 programmierbar und heulte zur eingestellten Zeit los wie ein Turbine. Mit Strom aus einer Zweitbatterie, die grösser war, als die Batterie in meinem Golf. Die richtige Batterie war eine LKW-Batterie. Ich stieg ein und hatte sofort klare Sicht. Der V8 dürfte jetzt mit 450.000 km in Polen noch zuverlässig seinen Dienst erledigen. Ich hatte mit dem Wagen keinerlei Maleschen. Ein Wahnsinnsteil. Aber mit diesen unberechenbaren Verkehrsteilnehmern heute (insbesondere Radfahrer und Polizisten :-) habe ich mich entschlossen, kein Auto mehr zu fahren. Die Funktionalität dieser Standheizung war auch ganz angenehm bei sehr heissem Sommerwetter. Die konnte ich eine halbe Stunden vor dem voraussichtlichen Abreisetermin starten und die kühlte bereits mit Frischluft den Wagen runter. Ich liess deshalb im Sommer das Schiebedach in Kippfunktion etwas offen. Damals war das sehr beeindruckend: Vorsprung durch Technik. Heute lautet der Slogan im VW-Konzern: Vorsprung durch Schummelei. Ich wage auch deshalb etwas an der Kompetenz der Ingenieure zu zweifeln. Heute versagen die nicht nur bei der Dieselsteuerung, sondern auch bei der Klimasteuerung.
at.engel 20.12.2017
2.
@Gaalbeck Und ich habe zwar sowieso nicht das Geld, mir einen Audi zu leisten, frage mich aber was soll?!? Dass man so etwas in Luxusmodelle für Kunden einbaut, die auch das Geld dafür haben, finde ich vollkommen ok. Und dann kann man auch Qualität dafür erwarten. Nur habe ich den Eindruck, dass man heute diese Wagen voller Elektro-Schrott steckt, und dann die Leute teuer dafür zahlen lässt. Ein Wagen, in dem mehr oder weniger regelmäßig ein "Schmorbrand" entsteht (oder entstehen kann), ist einfach keine 25000 Euro wert - nicht mal die Hälfte. Dann fahre ich lieber einen Wagen ohne Bordcomputer, Klimaautomatik und Zusatzheizer... der problemlos fährt. Und entsprechender weniger kostet. Nur gibt es das praktisch kaum noch.
mo4ke 20.12.2017
3. Rückruf in den U.S.A.?
Der A4 meines Freundes hier in den U.S.A. ging vor kurzem unangemeldet in Flammen auf. Glücklicherweise ein Totalschaden ohne Personenschäden. Mit Zufall lese ich nun diesen Artikel und wundere mich über die an ihn gerichteten Auskunft seiner Audi Werkstatt, dass man bisher über keinerlei genereller Probleme diesbezüglich gehört hat! Auch ein eventuell vorhandener und bisher verpasster Rückruf wurde nicht ins Spiel gebracht. Man wundert sich...
smartphone 20.12.2017
4. Kein Wunder
Wenn man im Stile "ingenieur oder techniker" sucht , die Leute, die einen qualifizierten Abschluß haben mit dümmlichen Absagen ( Guten Leuten muss man absagen usw , ohne hier die echt ausfälligen zu setzen ) weder einstellt bzw zügigstmöglich renditefreundlich entsorgt ..... da braucht man sich doch nicht wundern, dass dies defacto nur die Spitze des Eisbergs ist - wie zB lausiges Billigstspaltleder am Lenkrad ... bei Audi ...und das läßt sich beliebig fortfahren . Anspruch und Wirklichkeit lassen vermuten, dass man besser beraten ist ein gewissen Dust.. zu kaufen... sowas ist in summa wertiger. in meinen Bekanntenkreis ( alles Ings ) fährt KEINER ein Dt Auto ...... das sagt doch alles.
udsieg 20.12.2017
5. Reibkorrosion?
In der Mitteilung in "Kfz-Rueckrufe.de" ist von Reibkorrosion an den Anschlüssen die Rede. Ich habe noch nie an vernünftig verlegten Anschlüssen eine derartige Korrosion erlebt. Was mich etwas nachdenklich stimmt, ist der mit dem Austausch der Zusatzheizung einhergehende Softwareupdate. Hier kann jeder denken, was er möchte. Vielleicht kann mir jemand bzgl. Reibkorrosion auf die Sprünge helfen. zu 2.: Die modernen Dieselmotoren erzeugen in der kalten Jahreszeit und vor allem mit Start-Stop Automatik einfach nicht genug Wärme, um den Innenraum im Stadtverkehr auf eine vernünftige Temperatur zu bringen, Daher eine Zusatzheizung auch bei nicht Luxusmodellen. Im Winter konnte ich sehen, wie die Motortemperatur von meinem Firmenwagen bei ca -15° und 60km/h relativ schnell in den Keller ging oder er kalt blieb.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2017
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.