Ausnahme nach Flugverbot Lastwagen dürfen am kommenden Sonntag fahren

Mit einer Sondergenehmigung für Lastwagen-Transporte will die Bundesregierung den Rückstau bei Frachtgütern mildern. Ausnahmsweise dürfen am kommenden Sonntag Lastwagen Waren ausfahren, die sonst per Flugzeug befördert werden.

Lastwagen auf der Autobahn: "Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen"
dpa

Lastwagen auf der Autobahn: "Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen"


Berlin - Das Sonntagsfahrverbot für Lastwagen wird am kommenden Wochenende bundesweit ausgesetzt. Damit soll der Transportstau von Waren infolge des Flugverbots nach dem Vulkanausbruch auf Island zumindest teilweise aufgefangen werden.

"Besondere Situationen erfordern besondere Maßnahmen", erklärte der Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium, Andreas Scheuer, am Mittwoch die Entscheidung. Er hatte sie in Absprache mit den Ländern getroffen.

In den vergangenen Tagen sei der Warentransport per Flugzeug weitgehend zum Erliegen gekommen, sagte Scheuer. "Deswegen werden wir am kommenden Wochenende das Lkw-Fahrverbot ausnahmsweise aussetzen." Die Ausnahmeregelung betrifft dringend benötigte Waren und Güter, die normalerweise über den Luftweg befördert werden. Die Regelung gilt bundesweit.

Unternehmen könnten ihre Anträge bei den Landkreisen und kreisfreien Städten stellen, sagte Scheuer. "Wir haben mit den Bundesländern verabredet, dass die Anträge unbürokratisch bearbeitet werden." Zugleich bat er die Autofahrer um Verständnis.

Ein Sonntagsfahrverbot für Lastwagen über 7,5 Tonnen gilt auf deutschen Autobahnen in der Regel an Sonntagen von 0 bis 22 Uhr.

mmq/apn/Reuters



insgesamt 22 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ANDROXUM 21.04.2010
1.
Zitat von sysopMit einer Sondergenehmigung für Lastwagen-Transporte will die Bundesregierung den Rückstau bei Frachtgütern mildern. Ausnahmsweise dürfen am kommenden Sonntag Lastwagen Waren ausfahren, die sonst per Flugzeug befördert werden. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,690469,00.html
Herr Ramsauer, Herr Ramsauer, das ist doch viel zu gefährlich bei den Unmengen an niedersinkender Asche. Die Laster bleiben doch alle in Asche-Wehen stecken. Geben Sie um Himmel willen keine Ausnahmegenemigung - außer natürlich kontrollierter Sichtfahrt.
familienvater_2_kids 21.04.2010
2. viel zu spät
Wie unsinnig ist denn die Regelung? Wenn, dann hätte man das doch für LETZTEN Sonntag beschließen müssen. Aber doch nicht für den nächsten Sonntag - bis dahin ist doch alles aufgeholt. Man glaubt auch nur in einer Behörde, daß Unternehmen nicht in der Lage sind, die Transportaufträge innerhalb von 3 Tagen aufzuarbeiten. Gut, dann hätte man letzten Samstag schon handlungs- und beschlußfähig sein müssen, sowie spontan reagieren müssen. Nicht die Stärken einer Bürokratie. Aber immerhin ein schönes Zeichen... familienvater
Eman77 21.04.2010
3. frei
Ich habe eben gehört das die Airlines jetzt Geld vom Staat wollen. Für den Gewinnausfall. Dieses land pervertiert immer mehr dazu das die Unternehmen die Gewinne einstreichen wollen das Wirtschaftliche Risiko des Unternehmers aber auf andere abwälzen. Und jetzt auch noch das Sonntags Fahrverbot aufheben. F.d.K.
viceman 21.04.2010
4. schwachsinn -
Zitat von sysopMit einer Sondergenehmigung für Lastwagen-Transporte will die Bundesregierung den Rückstau bei Frachtgütern mildern. Ausnahmsweise dürfen am kommenden Sonntag Lastwagen Waren ausfahren, die sonst per Flugzeug befördert werden. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,690469,00.html
was soll das denn bringen? laster statt flugzeuge - wenn das sinn machen würde , dann gäbe gar keinen "rückstau" an waren. die wären längst auf lkw umgepackt und bereits unterwegs! wie das aber z.b. nach übersee funktionieren soll?das begreift nur der tiefflieger ramsauer...- eventuell!
Hans58 21.04.2010
5.
Zitat von familienvater_2_kidsWie unsinnig ist denn die Regelung? Wenn, dann hätte man das doch für LETZTEN Sonntag beschließen müssen. Aber doch nicht für den nächsten Sonntag - bis dahin ist doch alles aufgeholt. Man glaubt auch nur in einer Behörde, daß Unternehmen nicht in der Lage sind, die Transportaufträge innerhalb von 3 Tagen aufzuarbeiten. Gut, dann hätte man letzten Samstag schon handlungs- und beschlußfähig sein müssen, sowie spontan reagieren müssen. Nicht die Stärken einer Bürokratie. Aber immerhin ein schönes Zeichen... familienvater
Die Luftfracht kommt doch jetzt erst langsam nach Deutschland und um die geht es!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.