Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Neue Autos 2016: Falls Sie ein paar Tausend Euro übrig haben...

Große SUVs, sportliche Flitzer und natürlich Cabrios: Mit diesen Autos wollen die Konzerne Sie im kommenden Jahr überraschen. Der Überblick in Bildern.

Pflaumenblauer Ferrari-Konkurrent:

Ford bringt zum Jahresende eine Neuauflage des legendären GT. Wer es kleiner, bodenständiger, aber trotzdem sportlich liebt, kann im Frühjahr bereits den Focus RS mit 350 PS kaufen.

Italo-Sportwagen mit japanischen Wurzeln:

Der Fiat 124 nutzt die Technik des Mazda MX-5 und kommt pünktlich zum Sommer auf die Straße. Sonst wagt Fiat mit dem Tipo einen neuen Anlauf in der Kompaktklasse und steigt mit dem Fullback ins Pick-up-Geschäft ein.

Rückkehr einer Legende:

Als der Honda NSX 1990 auf den Markt kam, feierte das US-Magazin "Motor Trend" den Mittelmotor-Renner als den "besten jemals gebauten Sportwagen". Die Erwartungen an den Nachfolger sind entsprechend hoch. 573 PS wird das Hybridauto leisten. Als Investition in die Zukunft bringt der japanische Hersteller 2016 außerdem das Brennstoffzellen-Auto Clarity, für das Massengeschäft einen neuen Civic.

Q ist kein Schönheitswirkstoff, sondern ein Kompakter:

In den USA ist die Marke Infiniti längst etabliert. Hierzulande tut sich die Luxustochter von Nissan schwerer. Mit den Modellen Q30 und dem etwas höher gesetzten QX30 wagt sich der Hersteller in die hart umkämpfte Kompaktwagenklasse vor. Außerdem kommt in der zweiten Jahreshälfte das Coupé Q60 als Alternative zum 4er BMW.

Rot steht ihm gut:

Audi bringt auf Basis des A4 einen A5 als Coupé und Cabrio. Außerdem wird der Sportwagen R8 in 2016 sein Dach abstreifen und wird so zum Spyder. Weitere Neuheiten der VW-Tochter: A4 Avant als Geländekombi Allroad, ein kleiner, handlicher Allradler namens Q2 und der Geländewagen Q7 - auch, wenn es absurd klingt - als Sportmodell SQ7. Zum Jahresende kommt die Manager- und Politikerlimousine A8 neu.

Ein Spurt zum Start:

BMW stellt zum Jahresbeginn den 370 PS starken M2 in die Autohäuser und plant neue Motorvarianten für X4, Active Tourer, 3er und 7er. Im Herbst präsentiert der Münchner Hersteller den neuen 5er auf der Automesse in Paris.

Sonnige Zeiten für Mini:

Die BMW-Tochter bietet 2016 erneut ein Cabrio an. Zum Jahresende schließt der Nachfolger des Countryman den laufenden Modellzyklus ab.

Pflege für den Elfer:

Porsche beginnt das Jahr mit einem Facelift für die 911-Familie, anschließend werden auch Boxster und Cayman aufgefrischt. Im Herbst zeigt Porsche auf dem Autosalon in Paris die zweite Auflage des Viertürers Panamera.

Glücksbringer für Renault?

Der französische Hersteller bringt 2016 die neue Mittelklasse-Limousine Talisman. Im Frühjahr wird es den Mégane als Fünftürer zu kaufen geben, im Sommer folgen dann der Kombi Mégane Grandtour, im Herbst der nächste Scénic. Auf dem Autosalon in Paris soll die Sportwagenmarke Alpine wieder zum Leben erweckt werden.

Immobilie auf Rädern:

Manche kaufen für rund 330.000 Euro ein Haus. Wer schon alles hat, gönnt sich dafür womöglich ein Auto. Der Rolls-Royce Dawn bietet für diesen Preis 570 PS aus einem Zwölfzylinder und Platz für vier Personen.

Das kleinste Cabrio unter der Sonne:

Smart bietet den Zweisitzer ab Frühjahr auch wieder in der offenen Version an. Auch die Elektrovariante feiert ein Comeback.

Inhalte statt Image:

Suzuki will mit dem Baleno keinen Lifestyle-, sondern einen grundsoliden Kompaktwagen bauen. Im Frühjahr startet der etwas biedere Baleno gegen Golf und Co. Im zweiten Halbjahr bringt der japanische Kleinwagenspezialist einen neuen Ignis.

Neuauflage des Hybrid-Pioniers:

Toyota feiert im Frühjahr den Start des neuen Prius, bevor im Sommer der überarbeitete Van Pro-Ace und der Pick-up Hi-Lux in den Verkauf gehen. Im Herbst folgt die Premiere eines neuen, höhergelegten Kompakten, der mit Autos wie dem Renault Captur oder Peugeot 2008 konkurrieren soll.

Neustart willkommen:

VW würde 2016 gern wieder mehr über Neuheiten als über den Abgasskandal reden - mal sehen, ob das gelingt. Einen Anfang könnte der Geländewagen Tiguan im Frühjahr machen, im Herbst wird es dann eine Langversion mit bis zu sieben Plätzen geben. Über das Jahr verteilt gibt es eine neue Version des Beetle und Facelifts für den Kleinwagen Up und den Pick-up Amarok. Eine überarbeitete Version des VW Golf steht im Oktober auf dem Autosalon in Paris.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 87 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Mercedes vergessen?
ElDuke 30.12.2015
Baut Mercedes neuerdings keine Autos mehr? SPONs ewige Feindschaft mit Daimler erhebt sich sogar über die "neutrale" Berichterstattung. Andere (z.B. AutoBild) können das besser: In Detroit gibt es wohl eine neue E-Klasse.
2.
jgwmuc 30.12.2015
Mir unverständlich das Toyota diesen Abgrundhässlichen Prius so erfolgreich verkauft.Sitzen da der Käufer Blindenhunde am Volant?
3. ...
Newspeak 30.12.2015
Große SUVs...die von Leuten gekauft werden, die auch noch glauben, die würden wenig verbrauchen. Selten in einem so dummen Land gelebt.
4. Audi wie
schmidti43 30.12.2015
immer mit dem abgrundtief häßlichen Singleframe. Jetzt mal in rot? Normalerweise sind Audis nur dunkelblau oder schwarz. Das sind sicher tolle Autos, nicht meine Preisklasse, aber dieses Stück Seife-Design hasse ich.
5. Na klasse
amidelis 30.12.2015
Verbrenner wohin das Auge reicht.... Anstatt endlich mal vernünftige Elektroautos anzubieten. Frust kommt auf
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Aktuelles zu