Autostar für einen Tag Die dicke BMW-Überraschung

4. Teil: Studie BMW Z13


BMW-Studie Z13: Merkwürdiger Buckel und ein Fahrersitz in der Mitte.

BMW-Studie Z13: Merkwürdiger Buckel und ein Fahrersitz in der Mitte.

Ungewöhnliche Raumkonzepte hat BMW schon früher auf die Räder gestellt. Etwa 1993 die Studie Z13. Der Wagen hat vorne nur einen Sitz, der zum Zwecke des größtmöglichen Unfallschutzes in die Mitte gerückt wurde. Im Heck gibt es einen riesigen Kofferraum oder zwei Notsessel zum Ausklappen. Aus Aluminium gebaut und deshalb nur 830 Kilo schwer, reichten dem 82 PS starken Benziner im Heck sechs Liter Sprit für 100 Kilometer. Das Design sprengte nach Ansicht von BMW die damaligen Vorstellungen von einem Auto. Doch technisch lagen die Entwickler offenbar richtig: Schon damals wurde am Armaturenbrett neben einem Telefon und einem Faxgerät auch ein Satellitennavigationssystem installiert.



insgesamt 1 Beitrag
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
alfred_e_neumann, 26.04.2010
1. Autostar für einen Tag: Die dicke BMW-Überraschung
ob man bmw nun persönlich mag oder nicht, dass auto ist ein großer wurf und eine weiterentwicklung der gesamten marke. es greift details des wunderbaren bmw vision efficient dynamics auf und hat sehr gelungene proportionen. weitermachen!
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.