Bahnunfall Mehr als 20 Porsche zerstört

Im Bahnhof von Dillenburg sind in der Nacht zum Mittwoch zwei Güterzüge zusammen gestoßen. Dabei wurden mehr als 20 Sportwagen der Marke Porsche beschädigt oder zerstört. Es soll ein Gesamtschaden von mehr als einer Million Euro entstanden sein.


Dillenburg/Koblenz - Dutzende Porsche-Sportwagen sind am frühen Mittwochmorgen beim Zusammenstoß zweier Güterzüge im Graben und auf den Gleisen gelandet. Wie die Bundespolizeidirektion Koblenz mitteilte, wurde bei dem Unfall im mittelhessischen Dillenburg ein Lokführer leicht verletzt und musste aus der Lok befreit werden. Die Autos der Marke Porsche auf den hinteren drei Waggons seien bei dem Zusammenstoß schwer beschädigt worden und zum Teil von den Wagen gefallen. Im vorderen Teil des Zuges hatte der Zug zudem mehrere Audi geladen.

Zerstörter Porsche: Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden vor mehr als einer Million Euro
REUTERS

Zerstörter Porsche: Bei dem Unfall entstand ein Gesamtschaden vor mehr als einer Million Euro

"Es sind unheimlich viele Fahrzeuge heruntergefallen, da sieht es ziemlich wüst aus", sagte ein Polizeiprecher in der Nacht. Auch die Oberleitung wurde durch die Kollision beschädigt. Ersten Erkenntnissen zufolge war der mit den Autos beladene Zug versehentlich zurückgerollt und gegen einen zweiten Güterzug geprallt. Die genaue Unfallursache ist noch unklar. Laut Mitteilung sollen die Aufräumarbeiten den ganzen Tag andauern. Im Personenverkehr auf der Strecke Gießen-Köln müsse deshalb mit Beeinträchtigungen und Verspätungen gerechnet werden.

rom/dpa/AFP/ddp



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.