Bentley Continental GT Speed: Der opulente Rekordbrecher

Bentley Continental GT Speed: Luxus in Extremform Fotos
Bentley

Feiner Besuch beim Vollgas-Woodstock: Das "Festival of Speed" im südenglischen West Sussex zieht Auto-Aficionados aus aller Welt an. In diesem Jahr wird Bentley dort den Continental GT Speed vorstellen - das schnellste Auto, das die Briten je in Serie gebaut haben.

Das schlagkräftigste Argument ist Geschwindigkeit. Was für das "Festival of Speed" in Goodwood gilt, nimmt auch ein neues Modell der britischen Marke Bentley gern in Anspruch. Der Continental GT Speed nämlich, der am letzten Juni-Wochenende auf dem Anwesen des Earl of March vorgestellt wird, ist mit einer Höchstgeschwindigkeit von 329 km/h der bislang schnellste Serien-Bentley.

Optisch ist das Auto kaum zu unterscheiden von den anderen Coupés der Continental-Modellfamilie; lediglich die Kühlergrillgitter sind dunkler gefärbt und die Auspuff-Endrohre tragen eine "spezielle Riffelung", wie Bentley mitteilt. Ansonsten wurde natürlich vor allem der 6-Liter-W12-Motor überarbeitet. Das Doppelturbo-Triebwerk leistet in der Speed-Variante 625 PS, mobilisiert ein maximales Drehmoment von 800 Nm und leitet diese Kraft über ein Achtgang-Automatikgetriebe an alle vier Räder weiter.

Damit der Wagen beherrschbar bleibt, wurde das Fahrwerk der furiosen Leistung angepasst. Die Abstimmung ist nun steifer, außerdem wurde das Auto tiefergelegt - oder wie man in den vornehmen Kreisen der Bentley-Kundschaft zu sagen pflegt: abgesenkt.

Immerhin kostet der Continental GT Speed in Deutschland knapp 205.000 Euro. Bestellt werden kann der Wagen ab sofort, die Auslieferungen sollen nach Auskunft aus der Zentrale in Crewe im Oktober beginnen.

Boom der Nobelkarossen

Für Bentley ist der neue Vollgas-Luxusschlitten nicht nur ein Vehikel, um solvente Gearheads auf sich aufmerksam zu machen - der Continental GT Speed soll auch einen gegenwärtigen Trend befeuern: denn im ersten Quartal verkaufte die zum VW-Konzern gehörende Marke 1759 Autos weltweit. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht das einem satten Plus von 46 Prozent.

Die dicksten Zuwächse verbuchen die Briten derzeit übrigens in China, wo in den ersten drei Monaten des Jahres 578 Bentley-Modelle ausgeliefert wurden (ein Plus von rund 85 Prozent). Ein frischer Superlativ dürfte in dieser Situation die Absatzkurven wohl noch weiter beflügeln.

jüp

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 17 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
h.hass 21.06.2012
Noch eine häßliche Protzkiste mit panzerähnlichen Formen. Sieht aus wie eine abgespeckte Version der bereits überaus häßlichen Maybach-Limo. Das heutige Automobildesign ist echt ein Trauerspiel.
2. Fein
drehstuhlpilot 21.06.2012
Sehr feiner Autowagen! Mein Favorit wenn Geld keine Rolle spielt. Und jetzt Bühne frei für die Spaßbremser!
3.
franneck 21.06.2012
Im Direktvergleich zum Aston-Martin, der gestern gezeigt wurde, ein absolut unförmiges Gefährt. Bei Bentley ist offenbar nichts mehr übrig von der Eleganz, welche diese Autos früher ausgezeichnet hatte.
4. Gerne und danke!
Brigante 21.06.2012
Zitat von drehstuhlpilotSehr feiner Autowagen! Mein Favorit wenn Geld keine Rolle spielt. Und jetzt Bühne frei für die Spaßbremser!
Nebenbei, was ist ein Autowagen? Vielleicht so was wie übel riechender und schlecht aussehender Mist? Spass beiseite. Wieder so ein hölzerner Humpen aus GB. Teuer und fein abgesteppt, wie die Jäckchen der owner. Zum Glück gibt's jetzt die Chinesen, die mit viel Geld ihre Geschmacklosigkeit unterstreichen dürfen.
5.
kontinuität 21.06.2012
Zitat von drehstuhlpilotSehr feiner Autowagen! Mein Favorit wenn Geld keine Rolle spielt. Und jetzt Bühne frei für die Spaßbremser!
Für mich schon seltsam, dass hier bereits jemand für etwas in die Bresche springt, ohne dass überhaupt ein Angriff stattfand. Wenn sich jetzt keiner über den Wagen mokiert, laufen wahrscheinlich aufgrund der sich auftuenden Leere die Tränen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Bentley
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 17 Kommentare
Facebook

Fotostrecke
Bentley Continental GTC: Überfluss unter der Stoffmütze
Fotostrecke
Kühlerfiguren: Skulpturen im Fahrtwind


Aktuelles zu