Neuer Höchstpreis für Benzin: Schon wieder Rekord

Zapfpistole: "Jetzt abermals an der Preisschraube zu drehen ist dreist" Zur Großansicht
dpa/dpaweb

Zapfpistole: "Jetzt abermals an der Preisschraube zu drehen ist dreist"

Drei Wochen nach dem jüngsten Spritpreisrekord gibt es schon wieder einen neuen Höchstwert. Laut ADAC kostete ein Liter Super E10 am Freitag im Schnitt 1,697 Euro.

Berlin - "Rekordpreis für Benzin: Sprit so teuer wie noch nie" - so lautete die Überschrift am 20. August 2012. Der ADAC hatte am Wochenende zuvor einen Schnitt von 1,692 Euro pro Liter Super E10 an deutschen Tankstellen ermittelt. Drei Wochen später ist dieser Wert Makulatur. Die Messlatte für teures Benzin liegt nun bei 1,697 Euro pro Liter Super E10.

ADAC-Präsident Peter Meyer kritisierte angesichts des weitgehend stabilen Ölpreises und des kaum veränderten Wechselkurses die Preispolitik an den Zapfsäulen. "Für meine Begriffe überspannen die Mineralölkonzerne den Bogen derzeit drastisch." Bereits seit Wochen verkauften die Unternehmen Benzin und Diesel viel zu teuer. "Jetzt abermals an der Preisschraube zu drehen ist dreist."

In der Tat haben sich die Rahmenbedingungen am Freitag zugunsten der Autofahrer verändert. Der Ölpreis gab nach und liegt bei etwas mehr als 113 Dollar für ein Barrel (159 Liter) der Nordsee-Sorte Brent. Der Euro dagegen wurde gegenüber dem US-Dollar stärker und erreichte mit fast 1,28 den höchsten Stand seit mehr als zwei Monaten. Das spricht dafür, dass der Druck auf die Benzinpreise etwas nachlässt und die Preise an der Tankstelle in der kommenden Woche fallen könnten.

Entscheidend sind allerdings nicht die Rohölpreise, sondern die Preise für Ölprodukte am europäischen Großmarkt in Rotterdam. Sie hatten am Donnerstag in Euro einen Höchststand erreicht. Benzin kostete dort umgerechnet etwa 70 Cent je Liter.

cst/dpa

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 51 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
marthaimschnee 07.09.2012
Zitat von sysopdpa/dpawebDrei Wochen nach dem jüngsten Spritpreisrekord gibt es schon wieder einen neuen Höchstwert. Laut ADAC kostete ein Liter Super E10 am Freitag im Schnitt 1,697 Euro. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,854590,00.html
Wann denn? Die Tankstellen hüpfen täglich mindestens einmal hoch und einmal runter, neuerdings um 7 bis 9 cent. Da bewegt sich der Preis tagsüber stärker, als er das im Schnitt über Monate tut. Und das hat rein gar nichts mit marktwirtschaftlichen Gesetzmäßigkeiten zu tun, sondern zeigt sehr deutlich, wie sehr man als Autofahrer diesem Kartell ausgeliefert ist.
2. Zitat:
starsnake 07.09.2012
Entscheidend sind allerdings nicht die Rohölpreise, sondern die Preise für Ölprodukte am europäischen Großmarkt in Rotterdam. Sie hatten am Donnerstag in Euro einen Höchststand erreicht. Benzin kostete dort umgerechnet etwa 70 Cent je Liter. Warum sind denn eigentlich die Preise dort so hoch, wenn der Ölpreis stabil bleibt ? Nachfragehoch ? Gruß
3.
Nevermeind 07.09.2012
Ich habe Montag Abend in Livorno 2,05 Euro / Liter Super gezahlt, zuvor die 2-Euro-Marke bereits in Neapel ueberschritten worden. In Norditalien sind wir so zwischen 1,75 und 1,92 im Schnitt. Zum Glueck nutze ich Benzin nur als Reserve, denn ich fahre Erdgas (zurzeit +/- 1 Euro/Kilo). Selbst bei sehr unwirtschaftlicher Fahrweise kosten mich mit Erdgas 100 km maximal 7 Euro.
4. Langsamer Protest
Lumba 07.09.2012
Der Protest der Kunden formiert sich leider zu langsam und leider ist auch ein Boykott oder auch sonst was nicht hilfreich, da die Abhängigkeit zu groß ist. In Faceboook schießen Tankboykott-Gruppen wie Pilze aus dem Boden. Es gibt sogar schon Mobile-Apps, die das nicht-tanken des jeweiligen Kunden aufzählen und in einer Statistik und auf einer Karte anzeigen. https://play.google.com/store/apps/details?id=com.applicationcraft.app83deb7a766c74345b4aa16372013dd79&feature=search_result#?t=W251bGwsMSwyLDEsImNvbS5hcHBsaWNhdGlvbmNyYWZ0LmFwcDgzZGViN2E3NjZjNzQzNDViNGFhMTYzNzIwMTNkZDc5Il0.
5.
Kaworu 07.09.2012
Zitat von NevermeindIch habe Montag Abend in Livorno 2,05 Euro / Liter Super gezahlt, zuvor die 2-Euro-Marke bereits in Neapel ueberschritten worden. In Norditalien sind wir so zwischen 1,75 und 1,92 im Schnitt. Zum Glueck nutze ich Benzin nur als Reserve, denn ich fahre Erdgas (zurzeit +/- 1 Euro/Kilo). Selbst bei sehr unwirtschaftlicher Fahrweise kosten mich mit Erdgas 100 km maximal 7 Euro.
Noch. Wenn die Nachfrage ähnlich hoch ist wie beim Öl, wird sich der Preis wohl anpassen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Energiewirtschaft
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 51 Kommentare
Facebook

Suche starten!




Aktuelles zu