Benzinpreise: September war teuerster Tankmonat aller Zeiten

Tankstelle in Hamburg: Ein Lkw beliefert eine Filiale mit Sprit Zur Großansicht
DPA

Tankstelle in Hamburg: Ein Lkw beliefert eine Filiale mit Sprit

Prognose des ADAC: Die anhaltend hohen Spritpreise dürften 2012 zum bislang teuersten Tankjahr machen. Der September hat bereits eine Rekordmarke gerissen. In keinem anderen Monat lag der durchschnittliche Benzinpreis auf einem derart hohen Niveau.

München - Das Rekordhoch der Spritpreise könnte 2012 für Autofahrer nach Einschätzung des ADAC zum bislang teuersten Jahr machen. Schon nach den ersten neun Monaten lasse sich "bereits absehen, dass das laufende Jahr als bislang teuerstes Tankjahr in die Geschichte eingehen dürfte", teilte der ADAC am Montag in München mit. Für den Liter Super E10 hätten Autofahrer von Januar bis September durchschnittlich 1,610 Euro zahlen müssen. Im Gesamtjahr 2011 seien es 1,522 Euro je Liter gewesen - also 8,8 Cent weniger. Der September war mit 1,671 Euro demnach bislang teuerster Tank-Monat überhaupt.

Etwas geringer in den ersten neun Monaten sei der Preisanstieg beim Diesel im Vergleich zum Vorjahr ausgefallen, teilte der ADAC mit. Der Literpreis von Januar bis September habe im Schnitt bei 1,477 Euro gelegen. Im Gesamtjahr 2011 seien es 6,6 Cent weniger gewesen.

Im September habe der Liter Super E10 an den Tankstellen im Schnitt 1,671 Euro gekostet, teilte der ADAC mit. Dies seien 1,5 Cent mehr gewesen als im August. Diesel habe 1,2 Cent mehr gekostet, der Literpreis habe bei 1,524 Euro gelegen.

Der ADAC kritisierte die hohen Spritpreise im September an den Tankstellen massiv. Diese seien "zu keinem Zeitpunkt des vergangenen Monats gerechtfertigt gewesen". Stattdessen hätten es "die Mineralölkonzerne verstanden, trotz der insgesamt günstigen Ölpreisentwicklung und des wieder erstarkten Euros den Autofahrern besonders tief in die Tasche zu greifen".

rom/AFP

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 195 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
gazettenberg 01.10.2012
Zitat von sysopPrognose des ADAC: Die anhaltend hohen Spritpreise dürften 2012 zum bislang teuersten Tankjahr machen. Der September hat bereits eine Rekordmarke gerissen. In keinem anderen Monat lag der durchschnittliche Benzinpreis auf einem derart hohen Niveau. Benzinpreise: 2012 könnte das teuerste Jahr für Autofahrer werden - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/benzinpreise-2012-koennte-das-teuerste-jahr-fuer-autofahrer-werden-a-858978.html)
Was will der Verfasser uns also sagen? Aufgrund der allgemeinen Inflation gibt es natürlich ständig teuerste Tankjahre. Interessant wäre doch nur der Spritpreis in Relation zum Durchschnittseinkommen oder den sonstigen Lebenshaltungskosten.
2.
bananenbieg0r 01.10.2012
Zitat von gazettenbergWas will der Verfasser uns also sagen? Aufgrund der allgemeinen Inflation gibt es natürlich ständig teuerste Tankjahre.
Erst mal richtig lesen, dann labern. Es geht hier um Monate und die schwanken durchaus auch mal nach unten. Tendenziell geht es seit letzter Woche wieder nach unten. Gestern abend SuperPlus für unter 1,70 getankt - das gab's lange nicht mehr.
3. Das ist doch toll
spon-facebook-1030160513 01.10.2012
Bedeutet es doch der Überschrift nach dass die Spritpreise nun wieder runtergehen. Aller Zeiten meint ja wohl aller Zeiten und nicht nur die vergangene Zeit. Danke dass es endlich mal eine positive Nachricht gibt
4.
marthaimschnee 01.10.2012
Daß der Sprit teuer ist, ist ja nicht das eigentliche Problem, sondern daß jede noch so winzige, sich negativ (aus Kundensicht) auf den Preis auswirkende Entwicklung sofort und meist völlig überzogen an den Markt weitergegeben wird, während positive Entwicklungen - wenn überhaupt - dann nur in homöopathischen Dosen dort ankommen. So ist letzten Freitag der Dollarkurs um eine Winzigkeit nach oben gegangen, bei gleichbleibendem Ölpreis, sofort sind an den Tankstellen 5 cent und selbst bei m Heizöl 2 cent draufgepackt worden. Der Einbruch des Ölpreises im September hatte dagegen überhaupt kein erwähnenswertes Resultat.
5.
adrianralle 01.10.2012
Zitat von gazettenbergWas will der Verfasser uns also sagen? Aufgrund der allgemeinen Inflation gibt es natürlich ständig teuerste Tankjahre. Interessant wäre doch nur der Spritpreis in Relation zum Durchschnittseinkommen oder den sonstigen Lebenshaltungskosten.
Interessant wäre auch diese Information in Einklang mit der angeblich niedrigen Inflationsrate zu bringen bzw. deren Aussagefähigkeit.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Benzin
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 195 Kommentare
  • Zur Startseite



Aktuelles zu