Berliner Europacenter Mercedes-Stern soll sich wieder drehen

Der Mercedes-Stern hat es sogar ins Guinness-Buch der Rekorde geschafft – als größte drehbare Neonanlage der Welt. Und diese steht seit über 40 Jahren auf dem Dach des Europacenters in Berlin. Seit Sommer vergangenen Jahres bewegt sich jedoch nichts mehr.


Berlin – Seit Juli war Stillstand auf dem Dach des Berliner Europacenters. Der Antrieb des Mercedes-Sterns war kaputt, und die laut dem Guinness Buch der Rekorde "größte drehbare und hydraulisch kippbare Neonanlage der Welt" hatte ihren Dienst eingestellt.

Jetzt soll das Firmenzeichen mit seinen 680 Leuchtröhren und zehn Metern Durchmesser wieder in Gang gebracht werden, teilte DaimlerChrysler heute mit. Der weltweit älteste und größte Mercedes-Stern werde vom 25. bis 27. April repariert. Dazu soll von diesem Mittwoch an ein russischer Schwerlasthubschrauber eingesetzt werden, um den 4,5 Tonnen schweren Drehantrieb des Sterns in 107 Metern Höhe auf dem Gebäude in der Berliner City-West auszuwechseln.

Der zehn Tonnen schwere Stern war 1965 auf dem Europacenter montiert worden. Seit Juni vergangenen Jahres dreht er sich nicht mehr. Die Reparaturkosten wurden nicht genannt.

abl/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2007
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.