Betagte Käuferklientel Alt, älter, Mercedes

In welchem Auto sitzt am häufigsten ein Fahrer mit Filzhut? Die Universität Duisburg-Essen hat das durchschnittliche Alter von Neuwagen-Käufern untersucht - der Studie zufolge hat Mini die jüngste Kundschaft, die angegrauteste Klientel hat Mercedes-Benz

Mercedes-Kunde: Deutlich älter als bei BMW, Audi oder Lexus

Mercedes-Kunde: Deutlich älter als bei BMW, Audi oder Lexus


Duisburg/Hamburg - Die Automarken Jaguar und Mercedes-Benz haben die älteste Kundschaft. Das geht aus einer Studie des Autoforschungszentrums der Universität Duisburg-Essen hervor. Demnach war der Käufer eines Jaguar-Neuwagens im ersten Halbjahr 2010 im Schnitt 56,5 Jahre alt, der eines Mercedes 56,1 Jahre.

Am jüngsten sind Käufer der Lifestyle-Marke Mini - durchschnittlich 44,7 Jahre. Opel-Käufer sind 53,1, BMW-Kunden 52,0 und Volkswagen-Käufer im Schnitt 50,7 Jahre alt. Der Altersdurchschnitt der Käufer von VW-Tochter Audi liegt bei 50,9 Jahren. Unter den Volumenherstellern in Deutschland hat Ford die jüngsten Kunden mit durchschnittlich 47,8 Jahren.

Alarmierender als der Umstand, dass einige Marken viele Pensionäre zu ihren Fans zählen, dürfte für Pkw-Hersteller der generelle Trend sein: Neuwagenkäufer werden der Studie zufolge seit Jahren immer älter. Mittlerweile liegt das Durchschnittsalter bei 50,8 Jahren.

"Der deutsche Automarkt ist ein Spiegelbild unserer Gesellschaft - die Neuwagenkäufer werden angegrauter", sagte Automobilexperte Ferdinand Dudenhöffer.

Im Gegenzug sinkt der Anteil der deutschen Neuwagenkäufer unter 40 Jahren: Er liegt laut der Studie noch bei 20,2 Prozent, 2006 waren es noch 23,3 Prozent. Steigend ist dagegen der Anteil der über 70- jährigen Käufer: Sie stellen inzwischen 11,3 Prozent.

hil/dpa



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 37 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
blackcyclist2010 16.08.2010
1. Filzhut
Zitat von sysopIn welchem Auto sitzt am häufigsten ein Fahrer mit Filzhut? Die Universität Duisburg-Essen hat das durchschnittliche Alter von Neuwagen-Käufern untersucht - der Studie zufolge hat Mini die jüngste Kundschaft, die angegrauteste Klientel hat Mercedes-Benz http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,711989,00.html
Mit Filzhut passt man auch schlecht in einen Mini.
kewlo 16.08.2010
2. Welch' Wunder...
Zitat von sysopIn welchem Auto sitzt am häufigsten ein Fahrer mit Filzhut? Die Universität Duisburg-Essen hat das durchschnittliche Alter von Neuwagen-Käufern untersucht - der Studie zufolge hat Mini die jüngste Kundschaft, die angegrauteste Klientel hat Mercedes-Benz http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,711989,00.html
...wenn ein Neuwagen heutzutage soviel wie früher eine Eigentumswohnung kostet? Die hohen Preise müssen bezahlt werden, und junge Leute können das nicht aus der Portokasse tun. Kleine Autos und insbesondere gebrauchte Wagen sind zwar auch nicht "billig", aber wenigstens auch für Leute mit weniger Geld erschwinglich.
peterbruells 16.08.2010
3. hut
Zitat von blackcyclist2010Mit Filzhut passt man auch schlecht in einen Mini.
Was ist gegen einen Filzhaut eigentlich einzuwenden? Selbst Indiana Jones trägt Filzhut.
juergw. 16.08.2010
4. Dies Kundschaft wird man langfristig
Zitat von sysopIn welchem Auto sitzt am häufigsten ein Fahrer mit Filzhut? Die Universität Duisburg-Essen hat das durchschnittliche Alter von Neuwagen-Käufern untersucht - der Studie zufolge hat Mini die jüngste Kundschaft, die angegrauteste Klientel hat Mercedes-Benz http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,711989,00.html
auch Bei Mercedes loswerden !Dis neuen Modelle werden immer flacher-die Scheiben mutieren zu kleinen Sehschlitzen.Da kommt man zwar noch rein-raus wird schwieriger.
FoxhoundBM 16.08.2010
5.
Angesichts der demographischen Entwicklung (Rente bis 67 wenn nicht sogar 70) und der zu erwartenden Rentenentwicklung (nämlich absteigend) wird Mercedes bald pleite sein. Denn entweder verrecken die potenziellen Käufer lange vor der Rente oder können sich dann kein Auto mehr leisten.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.