Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Bilanz des Blitz-Marathons: Polizei erwischt 83.000 Temposünder

Polizeikontrolle beim Blitz-Marathon: Drei Millionen Messungen Zur Großansicht
DPA

Polizeikontrolle beim Blitz-Marathon: Drei Millionen Messungen

Es war eine beispiellose Massenkontrolle: Beim ersten bundesweiten Blitz-Marathon hat die Polizei an 8500 Kontrollpunkten die Geschwindigkeit gemessen. Obwohl die Aktion bekannt war, wurden mehr als 83.000 Autofahrer erwischt.

Düsseldorf - Die Zahl ist gigantisch: Beim ersten bundesweiten Blitz-Marathon sind mehr als drei Millionen Autofahrer kontrolliert worden. Das teilte das nordrhein-westfälische Innenministerium mit, das bei der Aktion federführend war. Trotz der Vorwarnungen zählte die Polizei dabei mehr als 83.000 Tempoverstöße in ganz Deutschland.

Die Raser-Quote liegt damit bei 2,8 Prozent, das bedeutet, bei den Kontrollen wurde im Schnitt jeder 36. Autofahrer geblitzt. Der Anteil sei niedriger als bei den bisherigen landesweiten Aktionen in Nordrhein-Westfalen, sagte NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD): "Das war ein guter Tag für die Verkehrssicherheit in Deutschland. Wir Innenminister sind sehr zufrieden." Jäger sprach sich für eine Wiederholung der Aktion aus.

Beschwerde über Verschonung

Bei der bundesweiten Aktion waren rund 15.000 Polizisten im Einsatz, von Donnerstag 6 Uhr bis Freitag um 6 Uhr. Die Kontrollpunkte waren vorab veröffentlicht worden.

In einigen Fällen sorgte diese Information offenbar für Verwirrung: Laut Meldung der Polizei beschwerte sich ein Autofahrer in Karlsruhe bei Beamten, weil er mit Tempo 65 durch die Stadt gefahren und dabei nicht geblitzt worden sei. In NRW hatte sich ein Autofahrer beim Innenminister beschwert, am Donnerstagmorgen 15 Minuten vor Beginn des Blitz-Marathons geblitzt worden zu sein. Dabei sei er extra früh aufgebrochen, um den Kontrollen zu entgehen.

cst/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 273 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Fraktale_Dimension 11.10.2013
Zitat von sysopDPAEs war eine beispiellose Massenkontrolle: Beim ersten bundesweiten Blitz-Marathon hat die Polizei an 8500 Kontrollpunkten die Geschwindigkeit gemessen. Obwohl die Aktion bekannt war, wurden mehr als 83.000 Autofahrer erwischt. Bilanz des Blitz-Marathons - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bilanz-des-blitz-marathons-a-927363.html)
Wow! Pro Messstelle keine 10, und das in 24 Stunden! Ein wahrlich Volk der Raser.
2. Viel interessanter
vo2 11.10.2013
wäre doch der signifikante Rückgang der Unfall und Todeszahlen. Warum schreibt da niemand was drüber?
3. Toll
idealist100 11.10.2013
Zitat von sysopDPAEs war eine beispiellose Massenkontrolle: Beim ersten bundesweiten Blitz-Marathon hat die Polizei an 8500 Kontrollpunkten die Geschwindigkeit gemessen. Obwohl die Aktion bekannt war, wurden mehr als 83.000 Autofahrer erwischt. Bilanz des Blitz-Marathons - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bilanz-des-blitz-marathons-a-927363.html)
Auch wer 5 Km/h zu schnell war wurde geblitzt ob das Bestand hat werden wohl jetzt die Rechtsanwälte klären. Zum Glück gibt es ja Kfz-Rechtschutzversicherung. Die wird aber sicher wieder teurer.
4. Was für eine Aktion!
thkrempel 11.10.2013
Wenn ich dieses Ergebnis richtig interpretiere, dann sind das pro Messstelle innerhalb von 24 Stunden max. 10 Vergehen. 1 alle 2,5 Stunden. Und wer zahlt diesen IMHO unverhältnismäßig hohen Aufwand!?! Tolle Aktion!
5. 15.00 Polizisten
sam1eagle2fox3 11.10.2013
Wohl eher 15.000 Polizisten oder ist eine Uhrzeit gemeint?.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Facebook

Fotostrecke
Geschwindigkeitskontrollen: So funktionieren die Blitzer

Aktuelles zu