Bissschäden am Auto Gefahr durch eifersüchtige Marder

Ungleiches Duell: Während der Paarungszeit sind Steinmarder besonders bissig. Das berichtet der Deutsche Jagdschutzverband. Riecht ein eifersüchtiges Männchen an einem Auto den Duft eines Rivalen, wird es gefährlich.


Steinmarder paaren sich zwischen Juni und August. Während dieser Monate seien die kleinen Raubtiere besonders aggressiv und es bestehe ein besonders hohes Bissrisiko für Autoteile, warnte der Deutsche Jagdschutzverband (DJV) am Donnerstag in Bonn. Der Grund: Eifersucht. Die Männchen wollen ihr Revier gegen Rivalen verteidigen. Bevorzugtes Ziel der Marderattacken seien Autos von Pendlern, die durch häufige Ortswechsel in vielen Marderrevieren parken.

Bissig: Während der Paarungszeit sind Steinmarder besonders aggressiv.
DPA

Bissig: Während der Paarungszeit sind Steinmarder besonders aggressiv.

Nimmt ein Steinmarder den Geruch eines vermeintlichen Nebenbuhlers an einem Wagen wahr, zeigt das Tier Zähne. Beliebte Ziele der wütenden Bissangriffe seien Zündkabel, Kühlwasserschläuche und Antriebs- und Lenkmanschetten, berichtet der DJV. Doch nicht nur die Männchen sind während der Paarungszeit besonders bissig. Angefressene Fahrzeugteile könnten "auch ein Indiz für einen tierischen Zickenkrieg sein".

Nach Angaben des DJV attackieren die Tiere jährlich rund 160.000 mal Teile an Fahrzeugen. Dabei richten sie bundesweit einen Schaden von ungefähr 20 Millionen Euro an. Um die Marder von Bissattacken abzuhalten, eigneten sich Maschendraht unter dem Motorraum und Ultraschallgeräte. Eine Patentlösung gebe es laut DJV aber nicht.

rom/dpa



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.