Blitz-Marathon am Donnerstag 13.000 Polizisten machen Jagd auf Raser

Raser aufgepasst: Tausende Polizisten werden sich am Donnerstag an bundesweit 7500 Orten postieren, um die Geschwindigkeiten von Autofahrern zu kontrollieren. Was bringt so ein Blitzer-Marathon?

Polizeikontrolle: Zweite bundesweite 24-Stunden-Aktion angekündigt
DPA

Polizeikontrolle: Zweite bundesweite 24-Stunden-Aktion angekündigt


Düsseldorf - Mehr als 13.000 Polizisten werden ab Donnerstagmorgen im Einsatz sein, um 24 Stunden lang Millionen Autofahrer in Deutschland zu kontrollieren. Beim zweiten bundesweiten Blitz-Marathon wird an 7500 Orten im ganzen Land geblitzt und gelasert. Die Standorte werden vorher bekannt gegeben.

Bei der ersten bundesweiten Großaktion dieser Art waren im Oktober 2013 trotz umfangreicher Vorwarnungen und Bekanntgabe der Kontrollstellen 83.000 Autofahrer beim Rasen erwischt worden - drei Millionen wurden kontrolliert. Erneut wollen alle 16 Länder und Stadtstaaten mitmachen.

Ob sich der Aufwand lohnt, ist unter Politikern, Experten und Wissenschaftlern umstritten. Prozentual werden bei einem "Blitz-Marathon" weniger Autofahrer erwischt als bei unangekündigten Kontrollen. Lokale Vergleichsmessungen in Dortmund legen nahe, dass Autofahrer nach einem Blitz-Marathon im Durchschnitt etwas langsamer unterwegs sind als vorher. Ob und wie lange der Effekt anhält, ist aber bislang noch nicht erforscht.

Schleswig-Holstein hält den Vorjahresrekord

Nach jahrzehntelangem Rückgang und historischem Tiefstand im Jahr 2013 waren im ersten Halbjahr dieses Jahres wieder mehr Todesopfer auf den Straßen registriert worden - der Anstieg betrug 9,5 Prozent. Mit den flächendeckenden Kontrollen sollen Autofahrer zu dauerhaft vorsichtigerem Fahren animiert werden: "Geschwindigkeit ist bundesweit der Killer Nummer Eins. Jeder dritte Verkehrstote ist Opfer von zu hoher Geschwindigkeit", mahnt NRW-Innenminister Ralf Jäger (SPD), der auch Vorsitzender der Innenministerkonferenz ist.

Die höchste Quote an Tempoverstößen stellte beim letzten Blitz-Marathon die Polizei in Schleswig-Holstein fest. 5,8 Prozent waren dort zu schnell. Vergleichsweise rasant unterwegs waren auch viele Autofahrer in Sachsen (4,4 Prozent) und im Saarland (4,3). Wesentlich gemächlicher ging es in Hamburg zu, wo die Polizei nur ein Prozent der kontrollierten Autofahrer zur Kasse bitten musste - das war die niedrigste Quote.

Bei der Aktion im vergangenen Jahr waren fast 15.000 Polizisten an mehr als 8600 Stellen an den Straßenrändern postiert. Die Wiederholung fällt also etwas kleiner aus. Damals waren traurige "Gewinner" des Blitz-Marathons zwei Autofahrer auf der Autobahn 1 bei Schwelm in NRW: Sie rasten mit jeweils Tempo 250 statt der erlaubten 120 Stundenkilometer in die Kontrolle.

vet/dpa

insgesamt 123 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
jonas4711 17.09.2014
1. noch mehr bringt
die aktion, wenn man jedem autobesitzer einen brief schreibt und genau angibt, wo wann geblitzt wird. zynismus aus!
roger13 17.09.2014
2. Abkassieren
Die Polizei bewacht nur noch den Verkehr.Der Bürger ist dabei den Diebesbanden hilflos ausgeliefert.Bei Wohnungseinbrüchen geht die Aufklärungsquote gen Null.Kommentar der Polizei : Glücklich ist,wer vergisst.
dani7830 17.09.2014
3.
Die Standorte werden vorher bekannt gegeben. das macht auch sinn so kann sich der Autofahrer darauf einstellen und seine Geschwindigkeit anpassen und danch wieder gass geben.
hanky 17.09.2014
4. Ressourcenverschwendung, Quatsch - Nein Erkenntnis!
Vor dem letzten Mal habe ich noch gedacht, was für ein Quatsch. Soll'n sie doch lieber endlich in den Wohngebieten blitzen, als jetzt auch noch mit Ansage. Aber die Erleuchtung kam am nächsten Tag in der Presse: Hamburg hatte am Blitz-Tag 80% weniger Unfälle mit Personenschäden. Und trotzdem sind meines Wissens alle an dem Tag angekommen (und sogar ein paar mehr!). Da sag noch einer scheiß Radfahrer...
gelegenheitsposter2 17.09.2014
5. kein Wunder
... dass in SH so viele Leute erwischt werden, es wird insgesamt zu wenig kontrolliert und wenn man auf wirklich extrem gefährliche Stellen mit permanent extrem zu hohen Geschwindigkeiten hinweist meinen Polizei und Ordnungsamt wörtlich *das kommt Ihnen nur so vor, da kann man sich leicht verschätzen*.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2014
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.