BMW C1 C1 rollt ins Aus

Für BMW war der C1 ein "innovatives Fahrzeugkonzept auf zwei Rädern". Die Presse verulkte das überdachte Motorrad als "Smart in Scheiben". Jetzt haben die Münchener entschieden, den urigen Roller aus dem Programm zu streichen.


Kein finanzieller Erfolg für BMW: Die Produktion des C1 wurde bereits eingestellt

Kein finanzieller Erfolg für BMW: Die Produktion des C1 wurde bereits eingestellt

Schon seit Herbst letzten Jahres ruht die Produktion beim italienischen Karosserieschneider Bertone in Mailand, der das mehrfach prämierte Zweirad für BMW fertigte. "Die Leute haben uns das nicht so aus der Hand gerissen, wie wir uns das vorgestellt haben", erklärte ein Konzernsprecher nun das vorzeitige Aus. Ursprünglich wollten die Münchener den Verkauf über das Jahr 2003 hinaus auslaufen lassen.

BMW hat von dem urig gestylten Motorrad mit Dach seit 2000 nach eigenen Angaben "rund 30.000 Exemplare verkauft" - mit fallender Tendenz. Im vergangenen Jahr brach die Nachfrage endgültig ein. Nach der gestoppten Produktion sind immer noch 3500 Stück übrig.

Doch schon bald könnte es ein neues Fahrzeug namens C1 geben. BMW hat die Nutzung des Namens an den französischen PSA-Konzern ausgeliehen. Deren Tochter-Marke Citroën benennt seine neuen Pkw-Modelle bereits seit längerer Zeit mit den gleichen alphanumerischen Bezeichnungen (C8, C5, C3, C2) und will die Palette weiter ausbauen. Ab 2005 wollen die Franzosen unter der Bezeichnung C1 einen preiswerten Kleinwagen anbieten.



© SPIEGEL ONLINE 2003
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.