BMW Concept X4: BMWs kleiner Bodybuilder

Von

BMW Concept X4: Liebling, ich habe den X6 geschrumpft Fotos
BMW

Wenn es darum geht, neue Modellgattungen zu kreieren, ist BMW besonders kreativ. 2007 wurde mit dem Modell X6 erstmals eine Kreuzung aus SUV und Coupé vorgestellt, ein sogenanntes Sport Activity Coupé, kurz SAC. Auf der Autoshow in Shanghai folgt die kleinere Variante X4. Hier sind die ersten Bilder.

Seit Jahren beweist BMW eine feine Nase für neue Marktnischen. Vor fünfeinhalb Jahren debütierte das Modell X6 auf der IAA in Frankfurt, es war das erste Mix-Modell aus Geländewagen und Coupé. Aus dem Experiment wurde ein Trend: Nissan Juke, Range Rover Evoque oder Mini Paceman- diese Fahrzeuge kopieren das Erfolgsrezept mit einer flachen Kuppel, die sich sportlich über einen wuchtigen Unterbau spannt.

Bei den direkten Konkurrenten Audi und Mercedes gibt es ein solches Modell hingegen noch nicht. Und geplante Modelle wie ein Audi Q6 oder ein vermutlich MLC genannter Ableger der Mercedes M-Klasse auf sich warten lassen, holt BMW bereits zum zweiten Streich in dieser Klasse aus. Ab 21. April zeigen die Münchner auf der Autoshow in Shanghai das Concept X4. Der Viertürer übernimmt die Proportionen des X6 - nur eben eine Nummer kleiner. "Die Form ist etwas sozialverträglicher", sagt Designer Domagoj Dukec. "Schließlich wollen wir mit dem X4 einen sehr viel größeren Kundenkreis erreichen."

Statt der breitbeinigen Attitüde eines X6 vermittelt der X4 etwas mehr Eleganz und Sportlichkeit. Als erstes X-Modell von BMW trägt die Flanke gleich drei Sicken, die, wenn man seine Phantasie ganz doll bemüht, wie Muskelstränge aussehen und den 4,65 Meter langen Wagen optisch in die Länge ziehen. Die Frontpartie dagegen wirkt breiter, weil die Scheinwerfer nun bis direkt an die BMW-Niere reichen. Und während echte Geländewagen am Heck einen Unterfahrschutz tragen, sieht die Plastikbeplankung des X4 aus wie ein Diffusor aus dem Rennsport.

Fest steht, dass der X4 im nächsten Jahr auf den Markt kommt

Offiziell nennt BMW das neue Modell noch Concept, doch es steht längst fest, dass der Wagen im nächsten Jahr als X4 debütieren wird. Ebenfalls 2014 wird auch der überarbeitete Kompakt-SUV BMW X3 auf die Straße kommen, was insoweit relevant ist, als bei beiden Autos das technische Grundgerüst identisch sein wird. Details zu Antrieb oder Fahrwerk gibt es noch nicht, und auch über das Innenleben des X4 mögen die BMW-Verantwortlichen noch nicht sprechen. "Dieses Auto kauft man vor allem wegen seiner äußeren Form", sagt Produktmanager Jacobi.

Dass der X6 einmal zum Vorbild werden würde, war anfangs nicht abzusehen. Zu prollig und provozierend wirkte der Wagen. Vielleicht lag gerade in dieser offensiven Angeberei der Schlüssel zum Erfolg. Der X6 demonstriert wie kein anderes Auto eine "Ist mir doch egal, was ihr von mir denkt"-Haltung.

Selbst bei BMW heißt es, man sei überrascht gewesen vom Erfolg des Modells. Bislang wurden 200.000 Exemplare des X6 verkauft - und zwar mit satten Margen. Der X6 ist gut zehn Prozent teurer als ein technisch identischer X5. "Und er wird in der Regel auch sehr viel besser ausgestattet", sagt BMW-Sprecher Christophe König. Kein Wunder also, dass sich die Controller beim Gedanken an das nächste SUV-Coupé schon die Hände reiben.

Und dabei wird es mutmaßlich nicht bleiben. Designer Dukec jedenfalls macht sich bereits Gedanken über eine weitere Lücke in der Zahlenreihe: "Warum sollten wir nicht auch einen X2 entwerfen?"

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 71 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nicht schon wieder!
emantsol 05.04.2013
Ein bescheuerter Trend, aber der Erfolg gibt den Autobauern Recht.
2. Kleiner ...
zackbum 05.04.2013
Wenn ich jetzt aus einem grossen hässlichen Auto ein kleineres hässliches Auto mache, hab ich dann auch nur etwas weniger schlechten Geschmack?
3. Irgendwann...
cor 05.04.2013
Werden wir in ein Autohaus rein laufen und Autos wie Schuhe kaufen. -"Ich hätte gerne das SUV-Coupé". -"Sehr gerne, welche Grösse? Wir haben alles da von S bis XXL." Innovation sieht für mich jedenfalls anders aus. Aber man darf BMW keinen Vorwurf machen. Es wird sowieso nur gebaut, was der Kunde will.
4. Ist das etwa
horstmoik 05.04.2013
ein MUSU4DSCC, also ein "Mild Urban Sports Utility 4 Door Sedan Compact Coupé"? Das hat der automobilen Welt noch gefehlt: Noch eine Nische!
5. So ist es leider
openminded 05.04.2013
Zitat von emantsolEin bescheuerter Trend, aber der Erfolg gibt den Autobauern Recht.
Deutschland scheint voller alter und gebrechlicher Autofahrer zu sein, deren Einsteigeschwierigkeiten ich durchaus als Grund für eine erhöhte Sitzposition anerkenne. Aber der ganze Rest? Da ich mich mittlerweile von den immer weiter verbreiteten schweren SUV im Falle eines Zusammenstoßes gefährdet und generell minderwertig fühle, habe ich nun 1,5 Tonnen Stahlplatten in meinen Golf gelegt und ein 30 Zentimeter dickes Kissen auf dem Fahrersitz montiert. Seither ist der Verbrauch etwas gestiegen und ich komme nicht mehr so gut an die Pedale, aber ich sitze jetzt ähnlich hoch und die Masseverhältnisse sind bei einem Zusammenstoss günstiger für mich.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema BMW-Modelle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 71 Kommentare
Facebook
Fotostrecke
BMW: Von Flugzeugbauer zum Premium-Pkw-Hersteller



Aktuelles zu