Autogramm BMW M6 Cabrio: Unvernunft in Vollendung

Von

BMW M6 Cabrio: Blasmusik unter freiem Himmel Fotos
BMW

In den oberen Regionen des Sportwagenmarktes wird auf die Details geachtet. Deshalb wurde der offene 6er BMW jetzt vom Haustuner M GmbH aufgebrezelt. Mit 560 PS nimmt er den Wettbewerb zu Mercedes SL 63 AMG, Bentley Continental GTC und Porsche 911 Cabrio auf.

DER ERSTE EINDRUCK: Für BMW-Fans gibt es einen Grund zum Feiern. Das M6 Cabrio des bayerischen Herstellers bietet frischen Wind und druckvollen Vorwärtsdrang. Kein anderes Cabrio von BMW ist so angriffslustig wie der neue M6 - und zwar in jeder Hinsicht.

DAS SAGT DER HERSTELLER: Friedrich Nitschke, der Chef der BMW M GmbH, nennt den M6 schon jetzt etwas nassforsch "eine Ikone", dabei geht der Wagen gerade erst in die zweite Generation. Rund 15.000 Coupés und Cabrios hat BMW von der ersten Auflage verkauft. Und zwar an Menschen, die nach den Worten von Produktmanager Jörg Herrmann den "ultimativen Genuss" suchen.

Während es in der Denke der M-Manager für den Kauf einer M5-Limousine durchaus noch rationale Gründe gibt wie etwa Dienstreisen und Familienfahrten, steht der M6 offensichtlich für Unvernunft. Vier Sitze hat das Auto zwar, doch eigentlich ist es ein Zweisitzer. Herrmann räumt ein, dass der Komfort im Fond nicht gerade überragend ist. Immerhin kann man das M6 Cabrio so als Antwort auf Autos wie den Mercedes SL 63 AMG, das Porsche 911 Cabrio oder sogar den Audi R8 Spyder interpretieren.

DAS IST UNS AUFGEFALLEN: Dass der M6 tatsächlich Sänfte, Sonnenbank und Sportwagen in einem ist - wenn man mit den unzähligen Knöpfen rund um den Schaltknauf umzugehen versteht. Mit denen kann man nicht nur binnen einer knappen halben Minute das Verdeck nach hinten klappen und elektrisch ein Windschott aufstellen. Sondern man kann auch das Fahrwerk straffer, die Lenkung schärfer und das Doppelkupplungsgetriebe schneller einstellen und es danach richtig krachen lassen.

Dass diese Klaviatur kaum ein Kunde beherrschen wird und sich niemand die Mühe machen dürfte, dafür erst das fingerdicke Bordbuch zu studieren, ist schade, aber auch nicht weiter schlimm. Denn den Charakterwechsel kann man auch ganz einfach erzwingen: mit einem beherzten Tritt aufs Gaspedal.

Der weckt die Lebensgeister des V8-Motors mit 4,4 Liter Hubraum, 560 PS und maximal 680 Nm Drehmoment. Geht es zur Sache, kennt der bayerische Neuzugang kein Halten mehr: 4,3 Sekunden reichen für den Sprint auf Tempo 100, in kaum mehr als 13 Sekunden steht die Tachonadel bei 200 km/h, und weil das maximale Drehmoment zwischen 1500 und fast 6000 Touren anliegt, quittiert der M6 jeden Gasstoß bei jedem Tempo mit einem erneuten Satz nach vorn.

Wer noch knapp 2500 Euro für das "M Driver's Package" drauflegt, der lernt, dass der Tacho nicht umsonst bis 330 reicht. Denn Bestandteil des Pakets ist die Entriegelung des sonst auf 250 km/h Höchstgeschwindigkeit begrenzten Renners. Mit Vollgas und überraschend wenig Anlauf schafft der M6 dann 305 km/h, und man erschrickt geradezu darüber, wie schmal bei diesem Tempo selbst eine dreispurige Autobahn werden kann.

Ach ja, falls es bei diesem Auto tatsächlich jemanden interessiert: Mit dem Wechsel vom V10-Sauger auf den V8-Turbo steigen Leistung und Drehmoment, und der Verbrauch sinkt um mehr als 30 Prozent auf 10,3 Liter - zumindest unter den Laborbedingungen des Typprüfstands. Haha!

DAS MUSS MAN WISSEN: Mit einem Grundpreis von 131.000 Euro kostet der offene M6 fast 40.000 Euro mehr als das weder schmächtige noch spartanische und vor allem auch nicht billige 650i Cabrio aus der Großserie. Die ersten Autos werden Ende Juni ausgeliefert. Wer empfindlich auf Sonne und Zugluft reagiert oder in dieser Klasse tatsächlich aufs Geld schaut, der muss bis Ende September warten: Für gut 6000 Euro weniger gibt es den M6 dann auch als Coupé.

Und falls die Fondsitze doch öfter gebraucht werden, kann man die M-Variante sicher bald auch als Grand Coupé mit vier Türen bestellen. Amtlich ist das zwar noch nicht, aber ernsthaft dementiert wird es von BMW auch nicht.

DAS WERDEN WIR NICHT VERGESSEN: Die ungeheure Leichtigkeit, mit der sich das Schwergewicht bei engagierter Fahrweise auf Touren bringen lässt. Den Komfort und die Gemütlichkeit, mit denen man bei gemächlicher Gangart umgarnt wird. Und vor allem den spektakulären Sound, den der Achtzylinder durch die vier Endrohre presst - so wird Blasmusik aus Bayern zum Genuss.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 39 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
franko_potente 29.05.2012
Zitat von sysopIn den oberen Regionen des Sportwagenmarktes wird auf die Details geachtet. Deshalb wurde der offene 6er BMW jetzt vom Haustuner M GmbH aufgebrezelt. Mit 560 PS nimmt er den Wettbewerb zu Mercedes SL 63 AMG, Bentley Continental GTC und Porsche 911 Cabrio auf. BMW M6 Cabrio: Luxuriös, offen, schnell - und mit V8-Turbo-Motor - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,834899,00.html)
Die Verbauchsangabe ist wirklich eine Sensation! :) persönlich habe ich aktuell das Vergnügen, ein S5 Coupe zu fahren. Da steht auch was von 8,irgendwas im Drittelmix...lächerlich. Unter 13 wird nix, jenseits der Landstraße und auf freien Strecken schießt einem schonmal das Wasser in die Augen, ob des wirklich exorbitanten Verbrauchs. Aber die Umwelt wirds danken, man ist schnell wieder weg :D
2. Einfach nur....
CMH 29.05.2012
Herrlich!
3. Eigentlich
jammperlappen 29.05.2012
Zitat von sysopIn den oberen Regionen des Sportwagenmarktes wird auf die Details geachtet. Deshalb wurde der offene 6er BMW jetzt vom Haustuner M GmbH aufgebrezelt. Mit 560 PS nimmt er den Wettbewerb zu Mercedes SL 63 AMG, Bentley Continental GTC und Porsche 911 Cabrio auf. BMW M6 Cabrio: Luxuriös, offen, schnell - und mit V8-Turbo-Motor - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,834899,00.html)
bin ich ja nicht der groesste Fan von Fahrzeugen mit dem Propeller auf der Haube, aber bei diesem Fahrzeug, egal ob der M oder nicht, muss man den Hut ziehen. Der 6-er BMW, ja gerne mal belaechelt fuer sein Design und als haesslich bezeichnet entspricht ehrlich gesagt sehr meinen Vorstellungen von einem schoenen Auto. Weiter so in Muenchen und die Zukunft wird rosig aussehen!
4. optional
wakaba 29.05.2012
Zum bayrischen Camaro fehlen 1.8l Hubraum und -80 000 Euro, ein echtes Schaltgetriebe und stilsicherer Retrolook. In 2 Jahre stehen die BWM hinter jeder Dönerbude...und der Camaro ist/wird dann schon Kult sein.
5. Während dann die M6-Raser...
sachfahnder 29.05.2012
Zitat von sysopIn den oberen Regionen des Sportwagenmarktes wird auf die Details geachtet. Deshalb wurde der offene 6er BMW jetzt vom Haustuner M GmbH aufgebrezelt. Mit 560 PS nimmt er den Wettbewerb zu Mercedes SL 63 AMG, Bentley Continental GTC und Porsche 911 Cabrio auf. BMW M6 Cabrio: Luxuriös, offen, schnell - und mit V8-Turbo-Motor - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,834899,00.html)
... mit erhöhtem Puls und feuchten Achseln mit einem optischen Allerweltsauto auf dem Boulevard vorfahren, bin ich mit meiner RR-Corniche V aus dem Modelljahr 2000, völlig relaxt und aggressionsfrei auch dort angekommen! Über den optischen Auftritt muss man dann nicht mehr sprechen....
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema BMW-Modelle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 39 Kommentare
Facebook

Fahrzeugschein
Hersteller: BMW
Typ: M6 Cabrio
Karosserie: Cabrio/Roadster
Motor: V8-Benzindirekteinspritzer mit Doppelturbo
Getriebe: Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe
Antrieb: Heck
Hubraum: 4.395 ccm
Leistung: 560 PS (412 kW)
Drehmoment: 680 Nm
Von 0 auf 100: 4,3 s
Höchstgeschw.: 305 km/h
Verbrauch (ECE): 10,3 Liter
CO2-Ausstoß: 239 g/km
Kofferraum: 350 Liter
umgebaut: 300 Liter
Gewicht: 2.055 kg
Maße: 4898 / 1899 / 1368
Preis: 131.000 EUR

Fotostrecke
BMW: Von Flugzeugbauer zum Premium-Pkw-Hersteller

Aktuelles zu