Boot von Lancia: Ein Prototyp geht baden

Von Jürgen Pander

In den sechziger Jahren wagte sich der italienische Automobilhersteller schon einmal aufs Wasser, mit Flaminia-Rennbooten, benannt nach einem damals erfolgreichen Automodell der Marke. Nun soll das maritime Erbe wieder belebt werden - vorerst mit einem Prototypen.

Lancia-Sportboot: Gut 13 Meter lang und mehr als 1100 PS stark ist das jüngste Modell der italienischen Automarke Lancia - ein Sportboot-Prototyp, der bei den Filmfestspielen in Venedig vorgestellt wurde Zur Großansicht

Lancia-Sportboot: Gut 13 Meter lang und mehr als 1100 PS stark ist das jüngste Modell der italienischen Automarke Lancia - ein Sportboot-Prototyp, der bei den Filmfestspielen in Venedig vorgestellt wurde

Bei den Filmfestspielen in Venedig, bei denen Lancia als Sponsor auftritt, ließ die Marke aus dem Fiat-Konzern erstmals das neue Sportboot zu Wasser, um VIP-Gäste durch die Kanäle zu schippern oder Aufmerksamkeit heischend am Anleger des Hotels Excelsior festzumachen. Seit der extrovertiert designte Lancia Delta vor rund einem Jahr debütierte, ist es wieder ruhig geworden um die schon mehr als hundert Jahre alte Automarke, die über Jahrzehnte der Inbegriff von luxuriöser italienischer Eleganz auf Rädern war.

Davon sind heute nur noch Erinnerungen geblieben - und seit einiger Zeit das Bemühen, wieder an die guten Tage anzuknüpfen, als Lancia-Fahrzeuge von den Schönen und Reichen begehrt und von den Gegnern in der Rallye-Weltmeisterschaft gefürchtet wurden. Ein Sportboot-Prototyp ist nun der jüngste Versuch, den alten Glamour aufzufrischen. Allerdings fungierte Lancia dabei eher als Ideengeber. Das Boot nämlich stammt vom Luxus-Schlauchboot-Herstellers Sacs, die Bootsmotoren von Fiat-Powertrain-Technologies und als Sponsor wurde noch Martini mit an Bord geholt.

Das Lancia-Sportboot ist 13,10 Meter lang, 3,83 Meter breit und hat nur 80 Zentimeter Tiefgang. An Bord ist Platz für elf Passagiere, unter Deck gibt es eine Koje für zwei. Dazu gibt es Liegeflächen am Bug und im Heck, ein Verdeck für trübe Tage und einen Superlativ. Das schnittige Schiff ist nämlich der stärkste Lancia aller Zeiten: Die beiden je 6,7 Liter großen Reihensechszylinder-Commonrail-Dieselmotoren geben gemeinsam eine Maximalleistung von 1120 PS ab.

Das reicht für eine Höchstgeschwindigkeit von 55 Knoten, als normales Tempo sind im Datenblatt jedoch 15 bis 45 Knoten angegeben. Während das Boot jetzt in Venedig praktisch nur für VIPs zugänglich war, wird es noch eine weitere Premiere geben, wo jedermann den Rumpf tätscheln darf: im Oktober auf der Schifffahrtsmesse in Genua. Es sei noch unklar, sagt ein Lancia-Sprecher, ob das Sportboot ein Unikat bleiben oder ob es in einer Kleinserie aufgelegt wird. Womöglich wäre, würde das Schiff verkauft, ein weiterer Superlativ fällig - der des teuersten Lancia-Modells aller Zeiten.

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Lancia
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite

Aktuelles zu