Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Verschiebung von Airbag-Pflicht: Hoffnung für den Bulli

Bulli-Parade: Wird der Kultbus doch weitergebaut? Zur Großansicht
Volkswagen

Bulli-Parade: Wird der Kultbus doch weitergebaut?

Strengere Sicherheitsvorschriften in Brasilien hatten das Ende des Volkswagen "Bulli" schon besiegelt, doch jetzt gibt es Anzeichen, dass die Produktion dort ins 57. Jahr gehen kann. Brasiliens Finanzminister erwägt eine Verschiebung der Airbag-Pflicht - es wäre ein Glücksfall für die Fans.

Hamburg - Eigentlich sollten Ende des Jahres in Brasilien die letzten VW-Busse, die man vor allem als Bullis kennt, vom Band laufen. Seit 56 Jahren wird der dort ununterbrochen hergestellt, doch strengere Sicherheitsvorschriften hatten dazu geführt, dass die Produktion eingestellt werden sollte. Nun erwägt Brasilien jedoch, die für Januar 2014 geplante Einführung der Airbag- und ABS-Pflicht für Neuwagen zu verschieben.

Entsprechende Überlegungen bestätigte Finanzminister Guido Mantega. Als Grund nannte er die zu erwartende Preissteigerung für Pkw. Von einer Verschiebung könnte möglicherweise auch das geplante Ende der Produktion des VW Bulli in Brasilien betroffen sein. Ein Volkswagen-Sprecher wollte dies am Donnerstag auf Anfrage aber nicht kommentieren.

Die Fertigung des nur noch in Brasilien gebauten legendären VW-Transporters soll 2013 auslaufen, weil der Bulli die neuen Regeln nicht erfüllt. Derzeit rollt die "Last Edition" des in Brasilien als Kombi bekannten Bullis vom Band. "Volkswagen beachtet vollständig die geltende Gesetzgebung. Das Unternehmen wird jeder neu anzuwendenden Regel für den Automobilsektor folgen", hieß es in einer Stellungnahme des Konzerns.

Finanzminister Mantega hatte am Mittwoch gesagt, die neuen Regeln würden den Neuwagen-Preis um bis zu 1500 Reais (rund 500 Euro) anheben: "Möglicherweise werden wir das Inkrafttreten (der neuen Regeln, Anm. d. Red.) verschieben." Allerdings sei das noch nicht beschlossen.

mhe/dpa

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 76 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
a_beidel 12.12.2013
kein problem, auf kosten der sicherheit das alles mal zu verschieben. wozu braucht man schon airbags?
2.
k70-ingo 12.12.2013
Immerhin hat die zweite Generation des T2 ab 1973 schon einen verstärkten vorderen Bodenbereich. Davor gab es nur schon bei einem kleinen Dötsch lebensgefährliches Dünnblech.
3.
Poseri 12.12.2013
Der Bulli war ein über viele Jahrzehnte zuverlässiger Arbeiter und wird das wahrscheinlich auch noch viele weitere Jahrzehnte als Gebrauchtwagen sein - ohne Airbag.
4.
Jochen aus F 12.12.2013
kein problem, Mitte Dezember noch mal eben grundlegend darüber zu sinnieren, ob die "für Januar" geplante Airbagpflicht nun kommen soll oder nicht. Wozu braucht ein Automobilbauer mit hunderten Angestellten schon Produktionsplanung?
5. Eigenverantwortung
VwtravellerX 12.12.2013
Zitat von a_beidelkein problem, auf kosten der sicherheit das alles mal zu verschieben. wozu braucht man schon airbags?
Soll doch jeder selber entscheiden sollen ob er ein Auto mit Airbags will, da braucht man doch nicht Vater Staat. Lang lebe der Bulli!
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH




Aktuelles zu