Verkehrssünderkartei in Flensburg: Bundestag will Punktereform beschließen

Neues Strafsystem für Verkehrssünder: Der Bundestag soll am Donnerstag den Gesetzentwurf zur Punktereform verabschieden. Damit steht der Neuregelung nur noch eine Hürde bevor.

Berlin - Eine einfachere Einstufung von Verstößen, neue Seminare, Führerschein schon bei acht statt 18 Punkten weg: Das Punktesystem für Verkehrssünder soll nach mehr als 50 Jahren stark umgebaut werden. Das sieht der Gesetzentwurf der schwarz-gelben Koalition vor, den der Bundestag am Donnerstagabend verabschieden soll.

Unter anderem soll die Skala von einem bis sieben Punkten je nach Schwere des Vergehens auf einen, zwei oder drei Punkte geändert werden. Statt wie bisher mit 18 Punkten wäre der Führerschein dann bei acht Punkten weg. Anders als zunächst von Verkehrsminister Peter Ramsauer (CSU) geplant, sollen Punkte weiter mit freiwilligen Schulungen abzubauen sein.

Wird der Gesetzesentwurf vom Bundestag beschlossen, könnte die Reform voraussichtlich 2014 in Kraft treten. Vorher bedarf es allerdings noch der Zustimmung des Bundesrats.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 5 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
pressefreitheit 16.05.2013
Zitat von sysopNeues Strafsystem für Verkehrssünder: Der Bundestag soll am Donnerstag den Gesetzesentwurf zur Punktereform verabschieden. Damit steht der Neuregelung nur noch eine Hürde bevor. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/bundestag-will-punktereform-verabschieden-a-900228.html
Bleibt nur noch zu hoffen, daß der Unsinn nicht durchkommt. Aber bei der "Kompetenz" unserer Politiker habe ich da wenig Hoffnung. Am besten in der Stadt Tempo 20 einführen, auf der Landstraße 50 und autobahnen 80. Und dann noch wundern, daß es so viele "Raser" gibt. Dann noch die letzten Parkplätze "rückbauen" und schon hat man schlagartig viel mehr Falschparker. Und es soll da immer noch Leute geben, die sagen "man muß doch nur so schnell fahren wie ausgeschildert ist". Oder: "selbst schuld, wer falsch parkt." Warten wir mal die Oberlehrer-Beiträge ab...
2. 50 Jahre?
chris4791 16.05.2013
Eingeführt in DE 1974 plus 50 = 2024 ! Wer hat da sein Hirn nicht eingeschaltet?
3. Die verdammten
original-native 16.05.2013
Theoretiker Politiker, werden den ganzen Tag umherchauffiert. Natürlich ist es denen egal was das Volk will, sie denken ja allen ernstes ihre Lösung ist die richtige!!!
4. die wichtigste Frage,
mcwing 16.05.2013
hab ich noch nirgendwo beantwortet bekommen. Was passiert mit den bestehenden Punkten? Wie werden die umgerechnet?
5.
ashrak2013 16.05.2013
Kommt ein CDU-Abgeordneter in den Bundestag. Heute fangen wir mit Punkt 2 an, meint ein FDP´ler beginnen die Sitzung nicht immer mit Punkt 1. Eine Große Protestwelle empfängt den Redner. Dieser gibt dann nur noch zu Protokoll, ich stelle fest eine Mehrheit ist gegen eine Punktreform Ach die Punkte werden 1 zu 1 getauscht,
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Bundestag
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 5 Kommentare
Facebook

Interaktive Grafik

Aktuelles zu