Öffentlicher Nahverkehr Frauen fahren in Berlin günstiger

Frauen verdienen rund 21 Prozent weniger als Männer. Die Berliner Verkehrsbetriebe wollen dagegen ein Zeichen setzen.

Ein Bus der Berliner Verkehrsbetriebe
DPA

Ein Bus der Berliner Verkehrsbetriebe


Zum "Equal Pay Day" am 18. März gibt es in Berlin nur für Frauen ein günstigeres Nahverkehrsticket. Es soll 5,50 Euro kosten und gilt als Tageskarte für den Bereich Berlin AB. Damit ist es rund 21 Prozent günstiger als das normale Tagesticket für 7 Euro.

Diese Zahl hat einen symbolischen Wert, denn Frauen verdienten in Deutschland durchschnittlich 21 Prozent weniger als Männer, teilte die BVG zur Begründung mit.

Der "Equal Pay Day" steht symbolisch für die unterschiedliche Bezahlung von Männern und Frauen. Über alle Branchen und Berufe hinweg bestand nach Angaben des Statistischen Bundesamts zuletzt ein durchschnittlicher Lohnunterschied von 21 Prozent.

Frauen verdienen weniger, weil sie häufiger in Teilzeit und in schlechter bezahlten Berufen - zum Beispiel im sozialen Bereich - arbeiten. Rechnet man diese Faktoren heraus, verdienen Frauen für die gleiche Arbeit in Deutschland rund sechs Prozent weniger als Männer.

ene/dpa



insgesamt 42 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
tonyhawks 12.03.2019
1. Was für ein Quatsch
Das einzig gerechte wäre, wenn Monats- und Jahreskarten nach dem Einkommen prozentual zu berechnen.
ellereller 12.03.2019
2. Zum Equal Pay Day (...) gibt es
Bedeutet das: (1) anlässlich des Equal Pay Day wird der Frauentarif eingeführt und gilt ab dann bis er wieder geändert wird. Oder: (2) Der Frauentarif gilt ausschließlich am Equal Pay Day. Diese Frage hätte der Text nicht offen lassen sollen.
ThomasZ 12.03.2019
3. Schuster bleib bei deinen Leisten
Ich halte es für anmaßend wenn die Berliner Verkehrsbetriebe meinen sie hätten den Geschäftsauftrag etwas gegen ungleiche Bezahlung in Deutschland zu unternehmen. Sicherlich ein Umstand den es zu beseitigen gilt aber ebenso sicher nicht durch einen Verkehrsbetrieb zu adressieren. Hier ist ein dringender Bedarf nach Ruf zur Ordnung.
Ventoux72- 12.03.2019
4. Völlig irreführend
Völlig irreführende Überschrift - es geht gerade mal um einen Tag. Bei einer generellen Vergünstigung hätte ich mich geärgert, so muss man sagen, den einen Tag könnte man sich auch gleich ganz schenken. Und: Eine Ungleichheit kann niemals eine andere aus der Welt räumen! Viel besser wäre es, Kosmetik und Kleidung für Frauen per Gesetz dem Preisniveau der Männer anzupassen. Da liesse sich richtig sparen.
Kapustka 12.03.2019
5.
Zitat von tonyhawksDas einzig gerechte wäre, wenn Monats- und Jahreskarten nach dem Einkommen prozentual zu berechnen.
Dann kann man Einkommensunterschiede gleich abschaffen. Jeder bekommt das gleiche. Ich höre dann übrigens auf zu arbeiten, da es ja keinen Unterschied mehr macht.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2019
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.