Chinesische Limousine Null Crash-Sterne für den Brilliance BS4

Das war schon wieder nichts: Beim ADAC-Crashtest hat der chinesische Autohersteller Brilliance erneut schlechte Noten erhalten. Der BS4 fiel beim europäischen Crashtest glatt durch - er bekam null von fünf möglichen Sternen.


Es war bereits der zweite Anlauf für Brilliance - und wieder ging er daneben. Nachdem die Mittelklasselimousine BS6 bei einem ADAC-Test im Jahr 2007 gepatzt hatte, nahm das Unternehmen den Wagen vom Markt und gelobte Besserung. Nun testete der Autoclub das etwas kleinere Modell BS4.

Das Resultat ist wenig schmeichelhaft. Der BS4 befinde sich sicherheitstechnisch auf dem Stand der späten neunziger Jahre, befanden die Tester. Das Bodenblech im Fahrerfußraum reiße beim Frontalcrash auf, die Armaturentafel dringe in den Innenraum ein. Scharfkantige Blechteile, die sich unterhalb der Armatur befinden, seien nicht abgedeckt oder gepolstert.

Nach der alten europäischen Crashtest-Norm NCAP hätte der BS4 nicht ganz so übel abgeschnitten, seit Februar 2009 gilt jedoch eine strengere Regelung. Das neue Rating-Verfahren legt härtere Maßstäbe an. Neben Insassensicherheit, Schutz von Kindern und Fußgängersicherheit, werden jetzt auch Assistenzsysteme in die Wertung aufgenommen. Deshalb bekam der BS4 von den Testern null Sterne.

hil



© SPIEGEL ONLINE 2009
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.