Coupés: Comeback der Zweitürer

Eleganz ist wieder gefragt: Wo keine Kinderwagen oder der Großeinkauf verstaut werden müssen, ordentlich Pferdestärken unter der Haube Pflicht sind und Geld kaum eine Rolle spielt, da kommen die neuen Coupé-Modelle zum Einsatz. Die japanischen Autohersteller Nissan, Mazda und Toyota legen vor.

Nissan Z-Car: Ab Sommer 2003 voraussichtlich auf dem europäischen Markt

Nissan Z-Car: Ab Sommer 2003 voraussichtlich auf dem europäischen Markt

Leverkusen/Köln - Sportliche Zweitürer stehen vor einer neuen Blüte. Nachdem die Familienväter unter den Kunden mittlerweile mit Kombis und Vans versorgt sind, die neuen Luxusmodelle ins Rollen gebracht wurden und der Markt für offene Modelle bestückt ist, konzentrieren sich die Hersteller jetzt auf elegante Coupés. Zielgruppen sind wohlhabende Paare oder die so genannten Empty-Nester, die keine Rücksicht mehr auf längst erwachsene Kinder und große Familieneinkäufe nehmen müssen, dafür aber mit genügend Geld in der Brieftasche auch mal Vergnügen vor Vernunft gehen lassen.

Eine Vorreiterrolle übernehmen in diesem Winter die japanischen Autohersteller, bei denen nach oftmals jahrelanger Abstinenz jetzt vielfach wieder neue Zweitürer auf dem Programm stehen. So hat Nissan nach Angaben der Presseabteilung in Brühl bei Köln vor wenigen Wochen in den USA das neue Z-Car vorgestellt, das im kommenden Sommer auch in Europa Fahrzeuge wie den Datsun Z 240 oder den Nissan 300 ZX beerben soll. Das Coupé hat einen 3,5 Liter großen V6-Motor mit 211 kW/287 PS und soll knapp 30.000 Euro kosten. Angeblich ist auch eine Cabrio-Version geplant.

Beinahe zeitgleich mit dem Europadebüt des Nissan wird Mazda als Nachfolger des RX-7 den neuen RX-8 nach Deutschland bringen - und dabei gleich mehrfach mit den Konventionen brechen: So dient als Antrieb der einzige serienmäßig produzierte Wankelmotor der Welt. Er kommt nach Werksangaben auf 176 kW/240 PS und wird den RX-8 wohl auf bis zu 240 km/h beschleunigen.

Mazda RX-8: Einziger serienmäßig produzierte Wankelmotor der Welt

Mazda RX-8: Einziger serienmäßig produzierte Wankelmotor der Welt

Für einen leichteren Einstieg in den Fond baut Mazda zum ersten Mal zwei gegenläufige Türen ein, bei denen auf eine B-Säule verzichtet werden kann. Die Preise für den eigenwilligen Sportler stehen noch nicht fest, sollen aber laut Mazda in Leverkusen unter 30.000 Euro beginnen.

Als dritter im Bunde plant angeblich auch Toyota einen neuen Ausflug in das Segment der sportlichen Zweitürer. Deshalb gibt es bei den Japanern nicht nur das bestätige Facelift für den Celica, sondern auch das hartnäckige Gerücht über eine Neuauflage des Supra. Der könnte schon im Jahr 2003 die Premierenfeiern von Nissan und Mazda empfindlich stören.

Nur bei Honda und Mitsubishi übt man sich derzeit in Zurückhaltung. Zwar gibt es bei Honda zumindest ein Facelift für den NSX und für die den US-Markt auch eine zweitürige Version des neuen Accord, doch für Deutschland hat Honda in Offenbach bei Frankfurt so wenig zu bieten wie Mitsubishi in Trebur - hier wurden Fahrzeuge wie der Eclipse oder der 3000 GT schon lange vom Markt genommen.

Audi A4 Cabriolet: Coupé-Nachfolger auf lange Sicht geplant

Audi A4 Cabriolet: Coupé-Nachfolger auf lange Sicht geplant

Auch in Europa richtet sich der Blick der Strategen jetzt wieder verstärkt auf die geschlossenen Zweitürer. So hat BMW in München vor Jahresfrist ganz offiziell als sportliche Alternative zum nächsten 5er auch einen zweitürigen 6er angekündigt. Von Audi in Ingolstadt gibt es das bestätigte Gerücht, dass dem A4 Cabriolet in den kommenden Jahren auch ein Coupé mit Stahldach folgt.

Bei Mercedes in Stuttgart sickern immer wieder Informationen über eine große Ausgabe des CLK durch, die zwischen E- und S-Klasse angesiedelt werden soll. Selbst bei Porsche denkt man in Hinblick auf die oft angesprochene "vierte Baureihe" angeblich über einen großen Zweitürer nach, der im Stil des Mercedes CL eher komfortabel als sportlich ausgelegt werden soll.

Ähnliche Ambitionen haben offensichtlich die Italiener. Denn der Fiat-Konzern hat für die nächsten Monate gleich zwei Zweitürer in Aussicht gestellt. Eine Studie auf Basis des Lancia Thesis soll auf den Automobilsalons in Paris oder Genf zeigen, wohin bei Lancia die Reise gehen könnte. Bei Alfa Romeo ist man über die Ideenfindung längst hinaus und bringt im Frühjahr unter dem Namen Sprint ein Coupé auf Basis des 147 auf den Markt.

Von Thomas Geiger, gms

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS

© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Zur Startseite

Aktuelles zu