Daimler-Produktpalette: S-Klasse, SLS ... Motorroller?

Die Ankündigung überraschte alle: Dieter Zetsche, der Chef der Daimler AG, möchte demnächst einen Motorroller anbieten. Die Details sind noch spärlich - allerdings wird es sich offenbar um ein Elektrofahrzeug handeln.

Mercedes-Stern: Bald auch auf Roller-Kotflügeln? Zur Großansicht
ddp

Mercedes-Stern: Bald auch auf Roller-Kotflügeln?

Zetsche sagte am Sonntag auf einer Veranstaltung des Wochenmagazins "Die Zeit": "Wir werden bald einen E-Roller präsentieren." Außerdem wolle Daimler demnächst eine S-Klasse vorstellen, die zu 50 Prozent elektrisch fahre und nur drei Liter Kraftstoff verbrauche.

Auch andere Autohersteller versuchen sich mitunter an zweirädrigen City-Gefährten - wie etwa der BMW-Konzern, der vor zehn Jahren den überdachten Motorroller C1 auf den Markt brachte.

Die Münchner besitzen freilich eine traditionsreiche Motorradsparte, Daimler ist eigentlich ausschließlich als Vierradspezialist bekannt. Ob der Schwabenroller unter der Marke Mercedes Benz oder vielleicht unter dem Smart-Signet fahren wird, ist noch unklar.

hil/ots

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 9 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Motorroller - Übertragungsfehler!
lmike 05.07.2010
Zitat von sysopDie Ankündigung überraschte alle: Dieter Zetsche, der Chef der Daimler AG, möchte demnächst eine Motorroller anbieten. Die Details sind noch spärlich - allerdings wird es sich offenbar um ein Elektrofahrzeug handeln http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,704721,00.html
aus der Pressemitteilung: Das Durchschnittsalter unserer privaten Neuwagenkunden ist auch im vergangenen Jahr wiederum gestiegen. Aus diesem Grund erwägen wir die Einführung der Rollator-Klasse.
2. die grünere Alternative....
MacManiac 05.07.2010
wäre, wieder ein Auto anzubieten das exzellente Haltbarkeit und Zuverlässigkeit mit einer vernünftigen, ausreichenden Motorsierung verbindet. Die letzten 20 Jahre Autoentwicklung haben keine wirklich notwendigen Neuerungen mehr gebracht. Gerade bei Mercedes ist die Qualität (im Sinne Haltbarkeit und Zuverlässigkeit) der Fahrzeuge massiv abgesenkt worden. Dafür wurden haufenweise Schwachstellen in Form von Fahrerassistenzsystemen eingebaut. Wenn über Nachhaltigkeit gesprochen wird, lassen die Hersteller den Aspekt der faktisch Nutzbarkeitsdauer gern ausser Acht. Wenn die Fehler dann allzu sehr nerven und die Werkstattkosten - ich vermeide mit extra das Wort Reparaturkosten, denn das wäre eine Unterstellung nicht vorhandener Absichten - explodieren, muss der Kübel verscheuert, oder noch besser, abgewrackt werden. Für den Hersteller ist erst damit das Ziel erreicht.
3. Ingenieursleistungen
Ragnarrök 05.07.2010
Klar, wieso nicht. Selbst heutzutage fahren noch 2-3000 Roller der Marke Heinkel herum. Dabei wurde das Erfolgsmodell Heinkel Tourist von ca. 1953 - 1965 in rd. 150.000 Exemplaren gebaut. D.h. selbst das "neueste" Modell ist 45 Jahre alt! Schon damals mit Glanztaten deutscher Ingenieursleistungen. 12 Volt, gekapselte Kette in einer *Einarm*schwinge deren Drehpunkt gleichzeitig der Ritzeldrehpunkt ist. Dadurch blieb die Kettenspannung immer gleich und durch die Kapselung der Kette in der Aluminiumschwinge hielt sie ewig und 3 Tage.
4. sehr gut
denkmalagiler 05.07.2010
Klug wäre das auf jeden Fall, wenn es genauso klug umgesetzt wird. Man schaue sich nur mal Elmoto aus Stuttgart an! Wahnsinnig gut die Dinger, nur noch etwas teuer. Das könnte Daimler auf jeden Fall groß machen und wenn sie unter der Marke Smart liefen wäre das gut für Smart und gut für Mercedes.
5. die richtige Richtung wäre das...
malocher7 05.07.2010
Meines Erachtens ist das der richtige Weg. Zwei- und Dreiräder sind deutlich leichter als ein vierrädriges Gefährt. Wenn man die geringe mittels Akku erzielbare Energiedichte bedenkt, MUSS man dahin kommen, leichte Fahrzeuge zu bauen, die ggf. mit Pedalunterstützung ausgerüstet sind (spart die Heizung im Winter). Wenn dieses Thema von Mercedes angepackt würde, entstünde für die Schwaben ein Riesenmarkt. Wir sind zwar von Extremkomfort verwöhnt und können uns das zum Teil (noch) nicht vorstellen, aber mittelfristig müssen wir wohl von unserem hohen Ross runter...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Mercedes-Benz-Modelle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 9 Kommentare
Fotostrecke
Mercedes im Überblick: Vom Silberpfeil bis zur blauen Null

Mit dem Autokonfigurator von carmondo können Sie aus mehr als 400 Modellen wählen und das Fahrzeug nach Ihren Wünschen ausstatten.

Hier gelangen Sie zum Konfigurator

Aktuelles zu


Aktuelles zu