Defekte Servolenkung: 500.000 Mazda-Fahrzeuge müssen in die Werkstatt

Der Autobauer Mazda ruft mehr als eine halbe Million Fahrzeuge wegen möglicher Probleme mit der Servolenkung zurück. Der Rückruf umfasst die Modellreihen 3 und 5 - auch in Deutschland verkaufte Fahrzeuge sind betroffen.

Cockpit des Mazda 5: Bei einigen Modellen kann die Servounterstützung ausfallen. Zur Großansicht

Cockpit des Mazda 5: Bei einigen Modellen kann die Servounterstützung ausfallen.

Hamburg/Detroit - Bei den Modellen Mazda 3 und Mazda 5 kann die Lenkkraftunterstützung ausfallen, so dass der Fahrer nur noch mechanisch steuern kann. Am Mittwoch hatte Mazda zunächst den Rückruf von 215.000 der Fahrzeuge in den USA angekündigt.

Am Donnerstag weitete der Konzern diesen dann auch auf die wichtigen Exportmärkte Europa und Australien aus. Insgesamt gehe es um 514.000 Fahrzeuge, so das japanische Unternehmen. Es ist der größte Rückruf in der Geschichte des Konzerns.

Ein Mazda-Sprecher sagte SPIEGEL ONLINE, in Deutschland seien knapp 4000 Mazda 3 sowie gut 9200 Mazda 5 von dem Problem betroffen. Konkret geht es um Autos, die zwischen April 2007 und November 2008 gebaut wurden.

Austausch im Oktober

Beim Mazda 3 trete das Problem mit der Servolenkung ausschließlich bei den Motorvarianten 1.6 Liter (Diesel )und 2.0 Liter (Benziner) auf. Beim Mazda 5 seien nur die Benziner mit 1.8 und 2.0 Litern betroffen.

Weil das Versagen der Servolenkung vor allem bei niedrigen Geschwindigkeiten zu Schwierigkeiten führe, sei eine Gefährdung von Leib und Leben unwahrscheinlich, so der Sprecher. In Deutschland seien bisher 17 Fälle bekannt, schwere Unfälle habe es nicht gegeben.

Ab Oktober würden die Mazda-Händler die deutschen Kunden anschreiben, um Wartungtermine zu vereinbaren und die defekten Teile auszutauschen.

hil/Reuters

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskussion über diesen Artikel
insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. <->
silenced 19.08.2010
---Zitat von www.spiegel.de--- Ab Oktober würden die Mazda-Händler die deutschen Kunden anschreiben, um Wartungtermine zu vereinbaren und die defekten Teile auszutauschen. ---Zitatende--- Warum so spät? Die hat man sofort anzuschreiben und einen gleichwertigen Ersatzwagen bereitzustellen bis das mangelhafte Fahrzeug repariert wurde, und wenn es da 8 Wochen auf dem Hof rumsteht. Sollte übrigens nicht nur für Mazda gelten ... allgemein für alles derartige.
2. Ah ja...
tweet4fun 19.08.2010
Zitat von sysopDer Autobauer Mazda ruft mehr als eine halbe Million Fahrzeuge wegen möglicher Probleme mit der Servolenkung zurück. Der Rückruf umfasst die Modellreihen 3 und 5 - auch in Deutschland verkaufte Fahrzeuge sind betroffen. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,712610,00.html
Der Artikel ist so informativ wie ein leeres Blatt Papier! Welches Teil versagt? Hat es mit der Umdrehungszahl des Motors zu tun? Oder mit dem Riemen? Oder ist das ein Problem irgendeiner Elektronik? Oder ein Ventilversagen der Hydraulik? Oder falsche Hydraulikflüssigkeit? Oder was? Sinnfreier Nonsens-Journalismus! Traurig, traurig!
3. keine Hintergrundinformation
id_juergen 20.08.2010
Zitat von sysopDer Autobauer Mazda ruft mehr als eine halbe Million Fahrzeuge wegen möglicher Probleme mit der Servolenkung zurück. Der Rückruf umfasst die Modellreihen 3 und 5 - auch in Deutschland verkaufte Fahrzeuge sind betroffen. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,712610,00.html
Jeder betroffene Mazda-Fahrer möchte den Grund für einen möglichen Ausfall seiner Servelenkung erfahren. Im Spiegel wird dagegen nur ein buntes Bild vom Cockpit eingestellt als ob da sich die Servounterstützung befindet. Mit einmal googeln oder einem Anruf beim Mazda-Händler wäre die Ursache zu recherchieren gewesen. Im Übrigen sollen lt. Mazda, nachzulesen im Handelsblatt, Tests ergeben haben, dass möglicher Rost in den hydraulischen Pumpen eine plötzliche Beeinträchtigung der Steuerung während der Fahrt bewirken und folglich zu möglichen Unfällen führen könnten.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Mazda-Modelle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 3 Kommentare

Aktuelles zu