Autogramm Kia Cee'd: Mund zu, es zieht!

Von

Autos aus Korea galten in Deutschland lange vor allem als billige Fortbewegungsmittel. Damit ist jetzt Schluss. Der neue Kia Cee'd hat alles, was ein Golf braucht - nur nicht den Preis. Resümee einer erstaunlichen Begegnung.

Kia Cee'd: Es wird eng für den Golf Fotos
Kia

DER ERSTE EINDRUCK: Mann, sieht der Klasse aus. Schon das Schwestermodell Hyundai i30 ist gut gelungen, aber der neue Cee'd ist ein Verführer, der auch als Alfa Romeo durchgehen könnte. Und das ist nur der Anfang, denn hinter der feinen Optik steckt jede Menge Substanz. Der Wagen bietet nicht nur überraschend viel Platz für alle Insassen, sondern auch ein angenehmes Ambiente.

Natürlich gilt das nur für das Topmodell mit allen Extras. Doch wer diesen Typ bestellt, nimmt auf penibel vernähten Ledersitzen Platz, wird umgeben von Klavierlack und jeder Menge Chromzierleisten und blickt in ein Cockpit, das jedes Smartphone wie einen Schwarz-Weiß-Fernseher aussehen lässt.

Die Grafik der Anzeigen ist so bunt und brillant, dass man den Tacho erst nach sehr genauem Hinsehen als Animation entlarvt. Dazu gibt's von der elektrischen Handbremse über das beheizte Lenkrad bis hin zum Spurführungsassistenten und der Rückfahrkamera zahlreiche Extras.

DAS SAGT DER HERSTELLER: "Wir wollen in die erste Liga", sagt Kia-Europachef Brandon Yea. Er misst den Cee'd deshalb nicht mehr an anderen Importmodellen, sondern am heimischen Platzhirsch: dem VW Golf. Noch vor ein paar Jahren hätte man Yea nach einem solchen Vergleich Größenwahn unterstellt. "Es ist noch nicht lange her, dass unsere Autos als reine Transportmittel gesehen wurden", sagt Kia-Marketingchef Benny Oeyen. Doch schon seit der ersten Cee'd-Generation, die vor fünf Jahren debütierte, hat sich das Bild der Marke gewandelt

DAS IST UNS AUFGEFALLEN: Der Cee'd ist erwachsen geworden - und fährt sich auch so. Leise, gelassen und ohne jede Aufregung lässt sich der Wagen durch die Stadt und über Land kutschieren. Wer es etwas knackiger mag, kann mit einem Tastendruck den Charakter der Servolenkung in drei Stufen verändern.

Und wer gern die Elektronik schalten und walten lässt, bekommt nun auch bei Kia auch ein Doppelkupplungsgetriebe, das bei der ersten Testfahrt durch kaum merkliche Gangwechsel überzeugte.

DAS MUSS MAN WISSEN: Zunächst werden vier Motorisierungen angeboten - jeweils zwei Diesel und zwei Benziner. Deren Leistung reicht von 90 bis 135 PS und die flotteste Variante wird knapp 200 km/h schnell. Bestellt man die Eco-Dynamic-Versionen mit Start-Stopp-Automatik und gedrosselten Nebenverbrauchern, ist der sparsamste Benziner mit 5,2 und der genügsamste Diesel mit 3,7 Litern je 100 Kilometer zufrieden. Auch da können die Koreaner dem Konkurrenten aus Wolfsburg also Paroli bieten.

Woran es dem Cee'd beim Fahren allerdings mangelt, ist eine gewisse Leidenschaft. Selbst mit dem 135 PS starken Benzin-Direkteinspritzer ist man nicht wirklich schnell unterwegs. Klar, ein Sprintwert von 9,9 Sekunden ist für einen Kompaktwagen akzeptabel. Doch angesichts des rassigen Designs und des ambitionierten Anspruchs hätte das Auto einen stärkeren Motor verdient.

DAS WERDEN WIR NICHT VERGESSEN: Tolles Design, klasse Ambiente, gute Ausstattung und ein Kampfpreisliste, die wohl unter 14.000 Euro beginnen wird - all das ist grundsätzlich nicht neu. Aber in dieser Fülle hätte man es bei einer Marke, die noch vor wenigen Jahren als Billiganbieter galt, nicht erwartet. Wenn VW im Herbst nicht den neuen Golf bringen würde, könnte langsam eng werden für die Niedersachsen.

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 41 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Stäffelesrutscher 06.04.2012
Sieht man denn beim Schulterblick Objekte, die kleiner sind als ein Möbelwagen? Radfahrer vielleicht? Oder stört so etwas wie Verkehrssicherheit den tollen Gesamteindruck?
2. Langweiliger koreanischer Einheitsbrei...
CMH 06.04.2012
Nix für mich.
3. 135 PS 1.2t Gewicht.....
sikasuu 06.04.2012
Zitat von sysopAutos aus Korea galten in Deutschland lange vor allem als billige Fortbewegungsmittel. Damit ist jetzt Schluss. Der neue Kia Cee'd hat alles, was ein Golf braucht - nur nicht den Preis. Resumée einer erstaunlichen Begegnung.
... 14.000 € 4-6l Treibstoff um 80KG Nutzlast über 15-20km zu bewegen? . Da fehlt sehr viel mehr als "Spritzigkeit". Da fehlt Hirn und Ideen wie so etwas einfacher, preiswerter mit weniger Resourcen..... zu machen währe. . Nicht nur bei den Koreanern, auch bei der europäischen Autoindustrie :-)) . "Der neue Kia hat alles was ein Golf braucht...." aber leider nichts was Otto Normalverbraucher als Mobilität in den nächsten 10-20 Jahren gebrauchen könnte:-(( . Kopfschüttelnde Gruesse Sikasuu
4. schulterblick?…
Wile_E_Coyote 06.04.2012
Zitat von StäffelesrutscherSieht man denn beim Schulterblick Objekte, die kleiner sind als ein Möbelwagen? Radfahrer vielleicht? Oder stört so etwas wie Verkehrssicherheit den tollen Gesamteindruck?
Sie müssen aus der zeit gefallen sein, heutzutage gibt es dafür assistenzsysteme. ach, da hatten die ingenieure doch glatt was vergessen
5. In WOB wird man zittern...
Mannheimer011 06.04.2012
Bei dieser Fischmauloptik könnte VW den Golf 5 neu auflegen und der würde sich besser verkaufen, dazu braucht es keinen Golf 7! VW holt aus weniger Hubraum mehr Drehmoment, die Verbrauchswerte sind besser (auch wenn der Redakteur das anders sieht). Mit 135 PS nur 195 km/h zu schaffen klingt bedenklich. Entweder ist das Getriebe extrem kurz ausgelegt, der Wagen hat eine schlechte Aerodynamik oder der Motor wird abgeregelt... In Niedersachsen schafft man mit ähnlicher Leistung locker über 200 km/h, wobei für 10-15 km/h in diesem Geschwindigkeitsbereich schon ein paar Kilowatt Leistung nötig sind. Aber irgendwie scheinen die ja bei diesem tollen Auto gar nicht anzukommen...
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Fahrberichte
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 41 Kommentare
Facebook

Fahrzeugschein
Hersteller: Kia
Typ: Cee'd (2012)
Karosserie: Kompaktwagen
Motor: Vierzylinder-Benzindirekteinspritzer
Getriebe: Sechsgang-Schaltgetriebe
Antrieb: Front
Hubraum: 1.591 ccm
Leistung: 135 PS
Drehmoment: 165 Nm
Von 0 auf 100: 9,9 s
Höchstgeschw.: 195 km/h
Verbrauch (ECE): 5,8 Liter
CO2-Ausstoß: 135 g/km
Kofferraum: 380 Liter
umgebaut: 1.380 Liter
Gewicht: 1.193 kg
Maße: 4310 / 1780 / 1470


Aktuelles zu