Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Supersportwagen Devel Sixteen: Teufelswerk der Scheichs

Von Jürgen Pander

Supersportwagen Devel Sixteen: Volle Dröhnung in der Wüste Fotos
DPA

5000 PS, 560 km/h Spitzengeschwindigkeit, Kaufpreis 1,1 Millionen Euro. Die Zahlen gehören zum Extremsportwagen Devel Sixteen, der jetzt auf der Motorshow in Dubai enthüllt wurde. Ob das Monstrum allerdings jemals auf die Straße kommt, ist fraglich.

"Wir haben uns optisch am US-Kampfflugzeug F-15 orientiert", wird Raschid al-Attar von der englischsprachigen Zeitung "The National" aus Abu Dhabi zitiert. Und: "Das Auto soll zeigen, dass Dubai auch in der Automobilbranche an der Weltspitze mitmischen kann." Attar ist Vice President der Firma Defining Extreme Vehicles Car Industry, kurz Devel, die er mit seinen beiden Brüdern in Dubai gegründet hat. Ihr erstes Projekt soll gleich alles bislang im Automobilbau Dagewesene in den Schatten stellen: der Devel Sixteen.

"Eigentlich wollten wir ein Auto mit 1000 PS bauen, doch da gab es schon den Bugatti Veyron, und deshalb mussten wir unsere Ziele höher stecken", sagt Attar. So einfach lässt sich also erklären, wie der Plan für ein Auto mit einer Motorleistung von 5000 PS entsteht. Geboren werden soll die brachiale Gewalt von einem 7,2 Liter großen V16-Motor, der angeblich bei einer US-Firma entwickelt wurde, dessen Produktion aber nach Dubai verlagert werden soll. Weitere Einzelheiten sind nicht bekannt, die Website des arabischen Unternehmens ist augenblicklich nicht erreichbar.

Immerhin gibt es die Berichte von der Motorshow. Die Bilder und Filmaufnahmen von dem Ultra-Sportwagen auf dem Messestand zeigen einen wild zerklüfteten Zweisitzer, der aussieht wie ein Lamborghini an Halloween - beängstigend. Die beiden Auspuffrohre am Heck sind absurd groß und gestaltet wie Turbinen. Angeblich drehen sie sich auch, wenn das Auto fährt.

Das ist übrigens ein interessanter Punkt, denn fahren lässt sich der Wagen noch nicht. Erstens fehlen noch einige Details wie etwa die Sicherheitsgurte im Innenraum, zweitens gibt es aktuell keine Autoreifen, die auch nur annähernd mit 5000 PS, 560 km/h und einem Beschleunigungsvermögen von 0 auf 100 in 1,8 Sekunden klar kommen; auch die Suche nach Kupplung und Getriebe dürfte schwierig werden.

Angeblich gibt es schon erste Interessenten

Beim Bugatti Veyron (1001 PS, 407 km/h) bereitete die Konstruktion des 110 Kilogramm schweren Siebengang-Doppelkupplungsgetriebes erhebliche Schwierigkeiten und die Entwicklung der Spezialreifen für den Wagen nahm beinahe fünf Jahre in Anspruch. Die Sache mit den Reifen sei tatsächlich ein Problem, räumt Attar ein, man arbeite jedoch mit mehreren Firmen an einer Lösung.

Lieber als über technische Details sprechen die Macher des Devel Sixteen über ihre weiteren Pläne. In spätestens 14 Monaten soll das erste fertige Modell verkauft werden, sechs Exemplare pro Jahr sind geplant. Angeblich gibt es auch schon Interessenten. "Ein Milliardär aus den USA rief mich an und sagte, er wolle auf der Motorshow vorbeikommen um unser Auto zu sehen", berichtet Attar in "The National".

Nicht alle teilen den Enthusiasmus der Devel-Macher. "Bis wir das Auto nicht auf der Straße sehen, nennen wir es Bullshit", schreibt das US-Autoblog "Jalopnik". Momentan sei der Wagen nicht mehr als eine "Ansammlung wahnsinniger Daten", heißt es im Blog "Motor Authority". Was soll man dem noch hinzufügen? Vielleicht dies: Solange solche Autos wilde Träume bleiben, sind sie immerhin unterhaltsam.

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 90 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. 5000 PS aus 7½ Liter ....?
dr. kaos 12.11.2013
.... gibt eine Literleistung von ca. 660 PS / Liter. Das sind Werte aus der Formel 1. Wie das bewerkstelligt werden soll, ohne dass der Motor nach 3 sec sich in alle Winde verteilt ist mir schleierhaft. Entweder draht das Ding irgenwo in die Richtung 20000 U/min (ja, ich weiß, diese Einheit gibts nicht mehr), oder es wird mit einem Wahnsinns-Turbodruck gearbeitet, welches einen immens dicken Motorblock samt Zylinderkopf erfordert. Ich glaub, da haben einfach ein paar Scheichkinder ein bischen zuviel Taschengeld über gehabt. gruß dr kaos
2. Schnellschuss
veremont 12.11.2013
Zitat von sysopDPA5000 PS, 560 km/h Spitzengeschwindigkeit, Kaufpreis 1,1 Millionen Euro. Die Zahlen gehören zum Extrem-Sportwagen Devel Sixteen, der jetzt auf der Motorshow in Dubai enthüllt wurde. Ob das Monstrum allerdings jemals auf die Straße kommt, ist fraglich. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/devel-sixteen-premiere-eines-brachial-autos-aus-dubai-mit-5000-ps-a-932513.html
Also ich weiß nicht, liebe Devel Entwickler. Von außen sieht der Wagen aus wie Batman und innen wie ein getunter VW Golf II. Na dann baut mal das Getriebe und die Reifen dafür... Warum muss es denn immer ein Extremprojekt sein? Kann man nicht realistisch anfangen als neuer Entwickler?
3. So sieht es aus wenn ein Ölscheich zu viel Zeit in den Händen hat.
driftwood1973 12.11.2013
Sieht aus wie ein verkorkstes Batmobil. Den Wagen kann man wirklich nicht ernst nehmen. Mit so einer hässlichen Schüssel möchte ich nicht einmal beim parken gesehen werden.
4. Warum
horstmoik 12.11.2013
nehmen sie nicht gleich einen Top-Fuel-Dagster? Okay, das Nitromethan-Tankstellennetz ist etwas dünn ...
5. Soviel
Steff-for 12.11.2013
Schwachsinn auf einen Fleck konzentriert, da bleibt einem die Luft weg! Gibts für dieses Teil denn auch ne Anhängekupplung? Ich mein, man muss ja auch noch bisschen an praktische Nutzbarkeit denken, oder?
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Facebook


Aktuelles zu