Rückrufaktion in Deutschland: Was Toyota-Kunden jetzt wissen müssen

Toyota-Fahrer sind erneut verunsichert: Der japanische Hersteller ruft weltweit Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten zurück. In Deutschland sind davon rund 61.000 Autos betroffen. Was Fahrzeughalter jetzt wissen müssen - drei Fragen, drei Antworten.

Schon wieder muss Toyota Millionen von Autos zurückrufen. Weltweit handelt es sich um insgesamt 2,7 Millionen Fahrzeuge, auf deutschen Straßen sind laut Angaben des Herstellers rund 61.000 Exemplare mit einem möglichen Defekt unterwegs. Wir beantworten die wichtigsten Fragen zur Rückrufaktion in Deutschland.

Welche Toyota-Modelle sind betroffen?

Es geht um die Modelle Avensis, Corolla und Hybridfahrzeuge der Reihe Prius II. Bei diesen Autos müsse ein Bauteil der Lenkung ausgetauscht werden, teilte Toyota Deutschland mit.

In Deutschland seien 40.400 Avensis betroffen aus dem Produktionszeitraum August 2002 bis Oktober 2008, 4000 Corolla aus dem Zeitraum von Juli 2001 bis März 2004 und 16.500 Prius II aus dem Zeitraum Juni 2003 bis März 2009.

Wo liegt genau das Problem?

Die Materialfestigkeit des Lenkerbauteils entspricht laut Toyota "nicht den geforderten Standards". Bei hoher Beanspruchung, etwa beim Einparken mit häufigem und heftigem Lenkereinschlag, könne sich dieses Bauteil verformen. Der Fahrer höre dann Knackgeräusche der Lenkung.

Fotostrecke

9  Bilder
Toyota-Rückruf: Diese Modelle sind betroffen
Beim Prius II bestehe zudem die Möglichkeit, dass eine elektrische Wasserpumpe für die Kühlung des Hybridsystems versagen könne. Autofahrer würden diesen Defekt zunächst durch das Aufleuchten einer Warnlampe bemerken. In "sehr seltenen Fällen" schaltet sich laut Toyota das Hybridsystem ab.

Auf was müssen sich die betroffenen Toyota-Fahrer nun einstellen?

Man werde die Fahrzeughalter "zeitnah" anschreiben und sie bitten, Kontakt mit ihrem Autohändler aufzunehmen, heißt es bei Toyota Deutschland. Unfälle durch die technischen Probleme seien bislang noch nicht bekannt. Der Austausch der Teile sei kostenfrei und dauere für Lenkerbauteil wie Wasserpumpe je eine Stunde.

Laut Angaben eines Toyota-Sprechers kann es sein, dass zwischen dem Produktionsdatum der Modelle und dem im Fahrzeugschein angegebenen Tag der Erstzulassung mehrere Monate liegen. Um sicher zu gehen sollten sich Kunden deshalb auf jeden Fall an die Händler wenden.

Toyota hatte in den vergangenen Jahren schon mehrfach Millionen Fahrzeuge wegen technischer Probleme und Sicherheitsmängeln zurückrufen müssen. Der letzte Rückruf liegt nur wenige Wochen zurück: Anfang Oktober mussten 7,5 Millionen Fahrzeuge wegen Problemen mit dem elektrischen Fensterheber überprüft werden.

cst/rom/AFP

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 40 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Nichts ist unmöglich - Toyota
Pandora0611 14.11.2012
Aber Toyota meldet sich gleich - im Gegensatz zu anderen Herstellern, die das erst einmal aussitzen und sich erst melden, wenn etwas passiert ist. Somit ist das ein vorbildliches Verhalten.
2. Hätte auch im ersten Artikel korrekt stehen können
gewappnetTS 14.11.2012
Im ersten Artikel zum Thema hieß es noch reißerisch "Betroffen sind vor allem die Hybridmodelle", was den Eindruck erweckt, alle Hybridautos von Toyota hätten ein prinzipielles Problem. Nun stellt sich heraus, dass vor allem Nicht-Hybrid-Modelle betroffen sind und von den Hybrid-Autos nur das Modell Prius II, also keines der aktuellen Modelle (Prius III, Auris Hybrid, Yaris Hybrid). Wenn das keine Böswilligkeit war, dann zumindest grobe Fahrlässigkeit. Schade, der Yaris-Hybrid-Test ließ hoffen, dass SPON die von der deutschen Auto-Industrie-Lobby massiv gestreute Anti-Hybrid-Haltung aufgibt.
3. Titel
H-Vollmilch 14.11.2012
Verunsichert? Erneut? Was soll diese reisserische Formulierung?
4. schlechte Qualität
niewo 14.11.2012
kann durch den besten Service NICHT wett gemacht werden!
5. an den spiegel
einigloo 14.11.2012
Nein wir sind nicht verunsichert! :-) Wie belegen Sie diese Aussage??? Wir fahren einen Prius 2 und werden in den nächsten Wochen Post bekommen das wir einmal in die Werkstatt sollen. Das werden wir machen und fertig :-) Das mit der Wasserpumpe ist ein alter Hut ;-) Ein sehr alter sogar .. Die hat Toyota auch schon in der Vergangenheit bei den P2 aus Kulanz ausgetauscht. Wir haben sogar die Tage ohne Mängel die Tüv Plakette bekommen ;-) Und da wir einen Hybrid fahren hat das diesmal sogar das KBA bezahlt da wir ja ein Auto mit fortschrittlicher Antriebstechnologie fahren ;-p Allerings halte ich die Zahl von nur knapp 17000 Prius 2 in Deutschland für ein echtes Armutszeugnis für Deutschland auch wenn die Anti Hybrid Fraktion nun wieder dafür auf mich einschlägt ^^ Einmal Prius bzg Toyota Hybrid immer Toyota Hybrid ;-)
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Toyota-Modelle
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 40 Kommentare
Toyota-Hotline

Die Toyota-Hotline zur Rückrufaktion:

02234 / 102-7777

Facebook

Fotostrecke
Toyota-Historie: Ein Autohersteller mit IQ


Aktuelles zu