Neue Dienstwagen-Regel VW-Chef verordnet Managern Elektroautos

Volkswagen investiert Milliarden in Elektroautos, doch die Topmanager des Konzerns lehnen die Fahrzeuge bisher ab. Konzernchef Herbert Diess will das ändern.

Volkswagen-Chef Herbert Diess, Elektroauto-Studie I.D.
DPA

Volkswagen-Chef Herbert Diess, Elektroauto-Studie I.D.


Volkswagen verordnet seinen Managern künftig verstärkt Elektroautos als Dienstwagen. Dafür will Vorstandschef Herbert Diess die Firmenwagen-Regelung für die Marke VW ändern lassen, wie "Welt am Sonntag" berichtete.

Derzeit liegt dem Bericht zufolge der Anteil an Elektroautos und Hybridmodellen bei der Firmenwagenflotte von Volkswagen im Promillebereich. Aber schon im kommenden Jahr soll jeder zehnte der 20.000 Dienstwagen der Marke VW in Deutschland ein Auto mit Elektroantrieb sein.

Fotostrecke

10  Bilder
Fahren mit Strom: Die zehn erstaunlichsten Elektroautos

Ab 2020 bringt Volkswagen zahlreiche neue Elektroautomodelle auf den Weg - auch, um die CO2-Grenzwerte der EU einzuhalten. Ab 2021 dürfen die Modelle der Hersteller in der EU im Mittel nur noch 95 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Der VW-Konzern wird 2018 laut der Unternehmensberatung PA Consulting etwa 116 Gramm CO2 erreichen. Für Elektroautos dürfen Hersteller null Gramm ansetzen.

Diess will Manager als "Botschafter der E-Mobilität"

Diess habe vor Managern in Wolfsburg kritisiert, es dürfe nicht sein, Kunden den Kauf sparsamer, sauberer Autos ans Herz zu legen und selbst schwere, PS-starke Geländewagen zu fahren, schrieb die Zeitung.

Die neue Dienstwagen-Regel würde VW-Manager zu "Botschaftern der E-Mobilität" machen, sagte Volkswagen-Personalvorstand Gunnar Kilian. Die Führungskräfte sollten die Faszination dieser Technik in die Gesellschaft tragen. Mitte oder Ende 2019 sollen die überarbeiteten Regelungen in Kraft treten.

nis/dpa/rtr



TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.