Extrem-Motorrad Tron Lightcycle Reales Bike aus der Cyberwelt

Aus dem mäßigen Science-Fiction-Film "Tron" von 1982 sind allenfalls noch die obercoolen Extrem-Motorräder in Erinnerung. Zur Kino-Fortsetzung des Cyberspektakels hat eine amerikanische Firma jetzt die virtuellen Film-Bikes als reale Irrsinns-Motorräder nachgebaut.

Michael Lichter/lichterphoto.com

Der Science-Fiction-Film "Tron: Legacy" soll in den USA zum Weihnachtsabräumer in den Kinos werden. Das Actionspektakel aus dem Disney-Konzern - eine 170-Millionen-Dollar-Produktion mit Jeff Bridges in der Hauptrolle - spielt in weiten Teilen in einer monströsen Cyberwelt und ist die Fortsetzung des Computer-Films "Tron", der vor 28 Jahren in den Kinos lief. Erzählerisch war der damalige Film ein Flop, er galt jedoch in technischer Hinsicht als Meilenstein der Computeranimation. Digital entstanden waren unter anderem spektakuläre Motorräder, die fast nur aus übergroßen Rädern zu bestehen schienen und auf denen die Figuren durch ein düsteres Digital-Universum rasten.

Das futuristisch-extreme Design der Filmmotorräder stammte von Daniel Simon - und es inspirierte jetzt die Motorrad-Experten von "Parker Brothers Choppers" in Melbourne im US-Staat Florida zum realen Nachbau eines solchen Tron Lightcycles. Der konstruktive Husarenstreich gelang überzeugend, die echten Motorräder sehen ebenso atemberaubend aus wie ihre virtuellen Vorbilder in den beiden Filmen und sie sind jetzt, pünktlich zum US-Start von "Tron: Legacy" zu kaufen. 55.000 Dollar (knapp 42.000 Euro) kostet jedes der zehn Bikes, deren Stahlrahmen mit einer Fiberglaskarosserie verkleidet ist und auf denen der Fahrer mehr liegt als sitzt.

Als Antrieb wurde ein 1000-Kubik-V2-Motor von Suzuki eingebaut. Käufer der Maschine - es sollen bereits sechs Exemplare vergeben sein - können wählen zwischen klassischen Anzeigeinstrumenten oder einem Anschluss für das iPad, das aufgesteckt aufs Motorrad als digitales Cockpit dient. In den USA darf das Bike übrigens auf der Straße gefahren werden. In Deutschland hingegen dürfte der TÜV eine Zulassung mit Sicherheit untersagen. Im Film jedenfalls (deutscher Kinostart am 27. Januar) wirken die Motorräder wie der Alptraum eines jeden auf Reglementierung und Sicherheit bedachten Prüfers.

jüp



insgesamt 15 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
nurmeinsenf 14.12.2010
1. Der deutsche TÜV ist so sagenhaft langweilig
Nicht daß ich 42TEURO für so ein Spielzeug übrig hätte oder mir eine Chance ausrechnen würde, eines der wenigen Modelle zu ergattern, aber der definitive Hingucker wär's mit Sicherheit.
Gani, 14.12.2010
2. Boah!
Zitat von sysopAus dem mäßigen Science-Fiction-Film "Tron" von 1982 sind allenfalls noch die*obercoolen Extrem-Motorräder in Erinnerung. Zur Kino-Fortsetzung des Cyberspektakels hat eine*amerikanische Firma jetzt die virtuellen Film-Bikes als reale Irrsinns-Motorräder nachgebaut. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,733718,00.html
Schon dieser Satz beweist das "jüp" weder Ahnung von Filmen und schon gar nicht von Genre Klassikern hat. Aber Hauptsache wieder ein paar Euro verdient...
curulin 14.12.2010
3. achsenlos
Ich sehe auf den Bildern keine Achsen an den Rädern. Wie funktioniert das denn, dass die Räder fest sitzen und sich dabei drehen können? Und wie funktioniert der Antrieb bei diesem Tron Lightcycle?
Bernd.Brincken 14.12.2010
4. Reale Bilder?
Es wäre ja nun fein gewesen, auch ein Bild des im Artikel beschriebenen Bikes gezeigt zu bekommen - neben der Silhouette auf dem ersten Foto zeigen die anderen Bilder ja nur das Show-Objekt, das nicht fahren kann, und dessen Motor-Attrappe nichts mit einem V2 zu tun hat. Curulin, man kann Räder im Prinzip auch an der Felge führen - was aber sehr aufwändig ist, und mMn mit 40.000 E kaum realisierbar. Im Film sind die Bewegungen ja nur computer-animiert, da muss sich also gar nix drehen.
Kashban 14.12.2010
5.
Zitat von GaniSchon dieser Satz beweist das "jüp" weder Ahnung von Filmen und schon gar nicht von Genre Klassikern hat. Aber Hauptsache wieder ein paar Euro verdient...
Ja, das war auch mein erster Gedanke. Und dabei blieb es, den Rest habe ich gar nicht mehr gelesen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.