Sicherheitsrisiko Fiat Chrysler ruft 1,1 Millionen Fahrzeuge zurück

Automatik-Fahrzeuge von Fiat könnten sich selbständig machen: Der Autobauer ruft weltweit über eine Million Autos zurück, da Wagen nach dem Abstellen weggerollt sind - nach einem Fehler der Fahrer.


Der Autohersteller Fiat Chrysler hat weltweit 1,1 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten zurückgerufen. Das teilte der Konzern am Freitag mit. Es gebe ein Sicherheitsrisiko im Zusammenhang mit der Automatikschaltung.

Betroffen seien Dodge Charger und Chrysler 300 Limousinen der Modelljahre 2012 bis 2014 sowie Jeep Grand Cherokee SUV von 2014 und 2015.

Grund für den Rückruf seien Berichte über Fahrer, die ihre Autos verlassen hätten, ohne den Schalthebel zuvor in die Park-Position gebracht zu haben. Die Warnmechanismen sollen nun verbessert werden. Die Fahrzeuge könnten nach dem Abstellen wegrollen. Fiat Chrysler seien 41 Verletzungen bekannt, die im Zusammenhang mit dem Problem stehen könnten.

Mit 811.586 Fahrzeugen betrifft der Großteil der Aktion die USA

sun/dpa



insgesamt 73 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
newliberal 22.04.2016
1. Na sowas,
ein Automatikfahrzeug rollt weg wenn es nicht auf P wie Parken steht, Sachen gibts die gibts ja gar nicht. Vielleicht stand das Fahrzeug am Berg und der Schalter auf N - wohl kaum auf D oder R, da kriegt man nämlich den Schlüssel nicht raus....
chrisclaw 22.04.2016
2. echt jetzt??
weil die leute zu blöd sind den parkhebel zu bedienen sind natürlich die hersteller schuld,weil sie nicht die 38. warnleuchte und den 23. warnton eingebaut haben
steffen.heil 22.04.2016
3. Das Bild...
...zeigt einen Jeep Cherokee, keinen Grand Cherokee. Traurig, wenn die Recherche eines Artikels schon hier scheitert...
norman.schnalzger 22.04.2016
4. P-stellung?
Wofür es diese wohl gibt?! Mein Schalter läuft auch davon, wenn ich keinen Gang einlege. Ich werde das nie verstehen, wie man so wenig Selbstverantwortung über nehmen kann.
j.w.pepper 22.04.2016
5. Das abgebildete Fahrzeug...
...ist kein Grand Cherokee, sondern ein Cherokee. Das ist ein anderes Modell, das - dem Artikel zufolge -nicht vom Rückruf betroffen ist, weil es nicht dasselbe ZF-Achtgang-Getriebe hat. Übrigens deutsche Wertarbeit, kein "Ami-Schrott", falls das gleich jemand einwenden will. Ich habe selbst einen GRAND Cherokee aus 2015, aber bis jetzt vom Rückruf nichts gehört...wobei ich die bisherigen "Vorfälle" mehr in die Rubrik "Unfähige Verbraucher, die für ihre eigene Blödheit kassieren wollen" einstufen würde. Ähnlich der selbsttätig losfahrenden Audis in den 80ern und den automatisch beschleunigenden Toyotas in den 90ern.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2016
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.