Fön von Ferrari Frisur aus dem Windkanal

Ob Laptop, Skier, Parfum oder Strampelhöschen - Ferrari lizenziert nahezu jedes Produkt. Jetzt dringt der Sportwagenhersteller auch in den Bereich der Haarpflege vor. In Zusammenarbeit mit der französischen Firma Babyliss Pro baut Ferrari nun erstmals einen Fön.

Ferrari-Fön: Die französische Firma Babyliss Pro hat einen Ferrari-Fön im Angebot

Ferrari-Fön: Die französische Firma Babyliss Pro hat einen Ferrari-Fön im Angebot

Von Jürgen Pander


Es sei der weltweit erste Fön in Ferrari-Rot und zugleich das erste Produkt, das von einem Ferrari-Elektromotor angetrieben werde, teilt Babyliss Pro in einer Produktinformation zum Fön-Modell "Volare V1" mit. Tatsächlich ist es wohl so, dass ein paar Bauteile des Elektromotors von Ferrari stammen. Der Haartrockner sei konstruiert, so heißt es, um eine maximale Luftströmung bei geringstem Gewicht und minimalen Vibrationen zu erreichen.

Dass derartige Ansprüche eine haarige Sache sein können, wissen die Konstrukteure bei Ferrari natürlich - insbesondere jene, die mit dem Bau der Rennwagen befasst sind. Vielleicht sieht der Ferrari-Fön deswegen so windschnittig aus. Und vielleicht gibt es auch deshalb zwölf Einstellmöglichkeiten für "Heat & Speed" sowie eine Turbo-Funktion, bei der die Leistung des Föns vorübergehend um 15 Prozent angehoben wird.

Im Datenblatt zu Haartrockner kann man nachlesen, dass der 2200-Watt-Motor des 530 Gramm schwere Geräts Windgeschwindigkeiten von bis zu 130 km/h produzieren kann; und einen Luftdruck von 6,2 bar. Der Ferrari-Fön soll übrigens rund 315 Euro kosten - und wer das knallige Rot aus Maranello nicht mag, kriegt das Gebläse auch in schwarz. Damit lassen sich, kundige Bedienung vorausgesetzt, wohl recht schnittige Frisuren an die Köpfe der Vollgas-Fraktion blasen.

Mehr zum Thema


insgesamt 3 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
laberhannes 30.08.2010
1. huch?
ich finde das video nicht... wer hilft? tom
clon 30.08.2010
2. 2,2 kW
Auf der Herstellerseite gibt es das Video (http://babylissus.com/volare/). Aber hat das Gerät einen 2,2kW-Motor oder ist das die Leistungsaufnahme? Bei ersterem würde man ja keine Heizung mehr verbauen...
df7si 31.08.2010
3. Kein Fön,
denn ein Fön von Ferrari ist wie ein Golf von BMW. Fön (ohne "h") ist eine Markenbezeichnung von AEG. Meines Wissens wurde nach der AEG-Insolvenz diese Markenbezeichnung nicht an Ferrari verkauft. Als ehemaliger "AEGler" ärgert mich dieses Unwissen der Redakteure sehr. Sie gehören "abgemahnt".
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2010
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.