Ford2go Ford startet Carsharing-Angebot

Mit Ford steigt ein weiterer Autobauer ins Carsharing-Geschäft ein. Das Unternehmen startet das Angebot Ford2go. Die Pläne des Herstellers sind ehrgeizig: Er will ein bundesweites Netz aufbauen - und kooperiert dazu mit der Deutschen Bahn und deren Carsharing-Dienst Flinkster.

Ford2go-Leihauto: Ford kooperiert mit der Deutschen Bahn und deren Angebot Flinkster
obs

Ford2go-Leihauto: Ford kooperiert mit der Deutschen Bahn und deren Angebot Flinkster


Hamburg - Nach Autoherstellern wie Daimler, BMW und Peugeot bietet nun auch Ford einen Carsharing-Service: Ford2go. Um ein möglichst engmaschiges Netz zu bieten, kooperiert Ford mit der Deutschen Bahn. Das bedeutet, dass den Ford2go-Kunden auch der Carsharing-Dienst Flinkster zur Verfügung steht, der nach Angaben der Bahn in 140 Städten mit einer Flotte von 2800 Fahrzeugen vertreten ist.

Ford selbst will laut den Angaben einer Unternehmenssprecherin bis Ende 2013 eine Flotte von etwa 500 Fahrzeugen anbieten. Diese sollen bei mehr als 50 Ford-Händlern in ganz Deutschland zu Verfügung stehen. Jeder Händler soll zwei Leihstationen mit jeweils drei Fahrzeugen bieten. Anders als bei den Angeboten car2go von Daimler oder DriveNow von BMW können die Autos bei Ford2go nicht an einem beliebigen Ort in einem bestimmten Gebiet abgestellt werden, sondern müssen dort abgegeben werden, wo sie auch ausgeliehen wurden.

Preise wie bei Flinkster

Zum Start können die Ford-Modelle Ka und Fiesta geliehen werden. Die Tarife orientieren sich laut der Sprecherin an den Preisen von Flinkster, wo beispielsweise ein Ford Ka ab 1,50 Euro pro Stunde zuzüglich einer Kilometerpauschale von 18 Cent vermietet wird. Um die Angebote von Ford2go und Flinkster zu nutzen, müssen die Kunden eine Karte für 49 Euro kaufen.

Ford2go soll innerhalb der kommenden drei Monaten in sechs Städten getestet werden - wo, das will das Unternehmen noch nicht bekanntgeben. Mit Beginn der Testphase wird auch die Kundenkarte erhältlich sein.

cst



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 14 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
wordspell 01.03.2013
1.
Klingt nach einer Kopie von Hertz on demand
s.kalabis 01.03.2013
2.
Wenn Manager "von gestern" sind: Die Deutsche Bahn hat nichts dazugelernt und startet neues CarSharing (zusammen mit Ford). Das Auto muss wieder zur Abholstation zurück? Hallo? In welchem Jahrhundert lebt ihr? Und für so "grandiose" Ideen werden manche Leute auch noch bestens bezahlt...
meinname 01.03.2013
3. Ford2go - Schöner Slogan
Das Ford Autos zum weglaufen baut war ja sowieso schon länger klar.
digitus_medius 01.03.2013
4. @skalbis
Und wenn du jemandem was leihst soll er es doch auch zurückbringen. Oder etwa nicht?
digitus_medius 01.03.2013
5. @meinname
Wie kommst du eigentlich mit deinem PC und im Alltag klar wenn du noch nocht einmal Grundschulenglisch beherrschst?
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.