Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Kontrolle in Frankfurt: Polizei zieht Fernbusse aus dem Verkehr

Fahrgäste an einem Fernbus-Bahnhof: Immer wieder "erhebliche Mängel" Zur Großansicht
DPA

Fahrgäste an einem Fernbus-Bahnhof: Immer wieder "erhebliche Mängel"

Technische Mängel, strapazierte Fahrer - die Polizei hat bei einer großen Fernbus-Kontrolle in Frankfurt am Main gravierende Probleme festgestellt. Von 27 überprüften Fahrzeugen waren nur drei in Ordnung.

Bei einer groß angelegten Überprüfung von Fernbussen am Hauptbahnhof in Frankfurt am Main hat die Polizei teils "schwerwiegende Mängel" beanstandet. Insgesamt 150 Einsatzkräfte kontrollierten am Sonntag 27 Fahrzeuge des nationalen und internationalen Linienverkehrs. Laut Polizeiangaben kamen nur drei Busse ohne Beanstandungen durch die Kontrollen.

Vier Bussen wurde demnach die Weiterfahrt gänzlich untersagt. Grund seien etwa "poröse Reifen" oder "ausgeschlagene Lenkkopflager" gewesen, teilten die Beamten mit. Auch die Lenkzeit, die Fahrer hinter dem Steuer verbringen dürfen, sei zum Teil erheblich überschritten worden. Bei den vier Bussen handelte es sich sowohl um deutsche als auch ausländische Unternehmen.

"Billig kommt nicht von ungefähr"

Leider sei das Ergebnis der Überprüfung keine Ausnahme, sagte ein Sprecher der Frankfurter Polizei. Immer wieder würden bei Kontrollen von Fernbussen "erhebliche Mängel" festgestellt - so würden etwa dringend notwendige Reparaturen hinausgeschoben. "Billig kommt nicht von ungefähr", kritisierte der Sprecher mit Blick auf die teils sehr günstigen Angebote von Fernbus-Unternehmen in Deutschland.

Der Markt für Fernbus-Reisen dürfte sich auch in diesem Jahr weiter rasant entwickelt: Der Bundesverband Deutscher Omnibusunternehmer (bdo) rechnet für das Jahr 2015 mit insgesamt 25 Millionen Fernbus-Kunden - voraussichtlich rund sieben Millionen mehr als im vergangenen Jahr.

cst/AFP

Diesen Artikel...
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 153 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
lindenbast 09.11.2015
Wer hätte das gedacht.
2. Das kann
observerbgg 09.11.2015
doch nicht sein. Der Deutschen Bahn einfach die Kunden wegnehmen. Da geht nicht, also...
3. Nicht verwunderlich
dd1962 09.11.2015
Es muß doch jedem klar sein, dass es sich für ein Unternehmen nicht rechnen kann uns für 5? quer durchs Land zu fahren. Also geht das zu Lasen der variablen Kosten. Das find nun einmal die Fahrer und die Wartung der Busse.
4. Geiz ist geil!
Spiegelleserin57 09.11.2015
irgendwo müssen die Busunternehmen sparen bei diesem Preisangeboten. Das geht dann auf Kosten der Sicherheit und der Fahrer. Kein Wunder! Es ist aber ein Wunder dass bis heute so wenig passiert ist ist!
5. Geiz
duerenkommentiert 09.11.2015
Geiz ist nicht geil, sondern gefährlich oder schädlich. Bitte weiter kontrollieren, damit am Ende ein ehrlicher Preis herauskommt.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Facebook


Aktuelles zu