Führerschein Verkehrsminister billigen Vorschlag zum begleiteten Fahren mit 16

In Deutschland sollen Jugendliche bereits mit 16 Jahren den Führerschein erwerben dürfen. Dafür sprachen sich die Verkehrsminister der Länder aus. Doch eine Hürde gibt es noch.

Jugendliche sollen schon früher in die Fahrschule dürfen
DPA

Jugendliche sollen schon früher in die Fahrschule dürfen


Die Verkehrsminister der Länder haben einen Vorschlag gebilligt, wonach Jugendliche schon mit 16 begleitet Auto fahren dürften. Den Vorstoß hatten Schleswig-Holstein und Niedersachsen gemacht. Der Kieler Staatssekretär für Verkehr, Thilo Rohlfs, erklärte bei der Frühjahrskonferenz der Minister in Nürnberg: "Begleitetes Fahren ab 16 Jahren rückt ein Stück näher." Dafür müsse allerdings noch die EU-Kommission überzeugt werden. Bislang gelte in der EU für den Autoführerschein das Mindestalter 17. Laut Rohlfs wird der EU-Führerschein-Ausschuss im Herbst zu dem Thema tagen.

Experten erhoffen sich vom begleiteten Fahren einen Rückgang der Verkehrsunfälle von jungen Erwachsenen. Unter anderem die Deutsche Verkehrswacht feiert das begleitete Fahren als Erfolg. 2004 wurde es in Niedersachsen gegen Widerstände als Modellversuch eingeführt. Ein Jahr später machte der Bundestag den Weg frei für eine einheitliche Regelung in Deutschland.

Die Teilnehmer im niedersächsischen Modellversuch hatten nach ihrer Begleitphase 28,5 Prozent weniger Unfälle verursacht als Fahranfänger einer Kontrollgruppe, die den Führerschein regulär mit 18 Jahren erworben hatten.

mhu/dpa



insgesamt 40 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
peter-11 19.04.2018
1. Automobil-Lobby
Aha, da hat also die Automobil-Lobby nach wie vor sehr großen Einfluss auf unsere Politiker.
wolleb 19.04.2018
2.
Wenn es denn stimmt, dass dadurch weniger Unfälle passieren, ist es ein schöner Nebeneffekt. Es geht ausschließlich darum, noch mehr Autos zu verkaufen.
rugall70 19.04.2018
3. Klar. Die Straßen sind ja noch nicht voll genug.
Supi! Dann fahren jetzt demnächst noch zigtausend Kinder in Begleitung von Erwachsenen zusätzlich durch die Gegend. Als wären unsere Straßen noch nicht voll genug!
schorsch_69 19.04.2018
4. Och Joh!
Ist eine gute Idee. Ich selbst habe meinen Führerschein in den Ende der 70ger mit 17,5 erhalten und bin schon seit dem Alter von 15 oft mit unserem Nachbarn, der Fahrlehrer war, einfach so rumgefahren. Es gab sogar in der Schule ein Angebot, mit einem Auto auf dem Schulgelände zu üben, das war sehr anspruchsvoll - daher der FS mit 17,5.
svenbossi 19.04.2018
5. Gute Idee!
An die drei ersten Kommentatoren: Wohl nicht auf dem Land aufgewachsen? Freunde besuchen, ins Kino gehen - das bedeutet dort gerne mal 15 oder mehr km pro Strecke. Sprich: entweder fährt Mutti/Vati oder, mit dem Vorschlag, der/die Jugendliche selber. Mit 18 braucht man dort eh einen Führerschein.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.