Dekra-Report 2015 Das sind die zuverlässigsten Gebrauchten

Auf welchen SUV ist nach 150.000 Kilometern noch Verlass? Welcher Kleinwagen ist solide? Diese Fragen beantwortet der Gebrauchtwagenreport von Dekra. Hier sind die Empfehlungen.

Daimler

Auf dieses Kriterium legt jeder Wert, der auf der Suche nach einem Gebrauchten ist - egal ob es ein Sportwagen sein soll oder ein Kleintransporter: Verlässlich soll das Auto sein. An einer genauen Inspektion vor dem Kauf führt sowieso kein Weg vorbei. Aber als Indikator, welche Modelle in dieser Hinsicht den besten Ruf haben, dient auch der Gebrauchtwagenreport der Prüforganisation Dekra.

Der Report berücksichtigt nur Fahrzeugtypen, von denen die Prüforganisation mindestens 1000 Stück gecheckt hat; insgesamt werteten die Experten nach eigenen Angaben Ergebnisse von 15 Millionen Hauptuntersuchungen der letzten zwei Jahre aus. Für den Report wurden Modelle in neun Fahrzeugklassen verglichen, von Kleinwagen über Limousinen und SUV bis zu Kleintransportern. Jedes Segment wurde außerdem nach Laufleistung unterteilt (null bis 50.000 Kilometer, 50.001 bis 100.000 Kilometer und 100.001 bis 150.000 Kilometer).

Die Rangfolge bestimmt der sogenannte Mängelindex (DMI): Dabei wird der Anteil der jeweiligen Fahrzeuge ohne relevante Mängel in Beziehung zum Anteil derer mit erheblichen Mängeln gesetzt. Zur Berechnung des DMI wird der Prozentwert der Fahrzeuge mit "erheblichen Mängeln" vom Wert der Fahrzeuge ohne "relevante Mängel" abgezogen. Mängel, die in erster Linie dem Halter zuzurechnen sind - wie verschlissene Wischerblätter, abgefahrene Reifen oder unzulässige Veränderungen am Fahrzeug - fließen laut Dekra nicht in die Statistik ein.

Die wichtigsten Ergebnisse im Überblick:

  • Den besten Indexwert über alle Fahrzeugklassen und Laufleistungen hinweg erzielte wie im Vorjahr die Limousine Mercedes E-Klasse. Auf Platz zwei folgt das SUV-Modell Audi Q5, auf Platz drei der Kompakt-SUV Mercedes GLK.

  • In der Kompaktklasse schneiden die Importeure Toyota und Mazda mit ihren Modellen besonders gut ab und verweisen den deutschen Bestseller VW Golf bei der Laufleistung von 50.001 bis 100.000 Kilometer auf den dritten Platz.

  • In der Mittelklasse landen die Modelle S60 und V60 des schwedischen Herstellers Volvo zum Teil ganz vorn.

  • Insgesamt schneiden die deutschen Marken aber am besten ab und stellen in sieben von neun Fahrzeugklassen den Gewinner. Berücksichtigt man auch die besten Fahrzeuge in den höheren Laufleistungsbereichen, holen die deutschen Hersteller 19 Bestwertungen. Vier Bestwertungen stehen für Japan zu Buche, je zwei für Schweden und Frankreich sowie eine für Italien.

In dem Report sind insgesamt 456 Modelle aufgelistet. Die meisten davon entfallen auf das Segment Kleinwagen (54) gefolgt von SUV (53) und Vans (45).

Zudem bewertet der Dekra sogenannte Volumenklassiker. Das sind Modelle, die es nicht mehr als Neuwagen gibt, die aber häufig als Gebrauchte angeboten werden - oft zu einem besonders günstigen Preis. Hier wurden Exemplare mit einer Laufleistung von 50.000 bis 200.000 Kilometer untersucht, insgesamt 146 verschiedene Modelle, vom VW Golf von 1978 über den Volvo 850 von 1998 bis zum Audi A2 von 1999.

cst

Mehr zum Thema


Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 92 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
dani216 26.02.2015
1. Ich frage mich gerade, welchen Wert dieser
Gebrauchtwagenreport eigentlich konkret hat. Das ist doch nur eine Momentaufnahme zum Zeitpunkt der Hauptuntersuchung, ob genau dann alles in Ordnung war oder ob genau zu diesem Zeitpunkt eine Beanstandung vorlag, die nicht zu einem sofortigen Werkstattbesuch führte (und behoben wurde), weil sie 'schleichend' eingetreten ist (z.B. Rost) und die keine sofortigen Beseitigungsmassnahmen erforderten. Der Report sagt nichts darüber aus, ob zwischen den HU-Terminen z.B. schon zweimal Motor, Getriebe, Partikelfilter oder sonstwas ausgetauscht werden musste oder wie oft der Besitzer durch sonstige aufleuchtende Fehler in die Werkstatt gezwungen wurde (und daraus ableitend künftig wieder und wieder in die Werkstatt gezwungen wird). Es gilt also auch hier: traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
teilzeitmutti 26.02.2015
2. Gar keinen Aussagewert
Zitat von dani216Gebrauchtwagenreport eigentlich konkret hat. Das ist doch nur eine Momentaufnahme zum Zeitpunkt der Hauptuntersuchung, ob genau dann alles in Ordnung war oder ob genau zu diesem Zeitpunkt eine Beanstandung vorlag, die nicht zu einem sofortigen Werkstattbesuch führte (und behoben wurde), weil sie 'schleichend' eingetreten ist (z.B. Rost) und die keine sofortigen Beseitigungsmassnahmen erforderten. Der Report sagt nichts darüber aus, ob zwischen den HU-Terminen z.B. schon zweimal Motor, Getriebe, Partikelfilter oder sonstwas ausgetauscht werden musste oder wie oft der Besitzer durch sonstige aufleuchtende Fehler in die Werkstatt gezwungen wurde (und daraus ableitend künftig wieder und wieder in die Werkstatt gezwungen wird). Es gilt also auch hier: traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast.
hat diese Untersuchung. Einen Aussagewert hätte eine Metastudie die die Ergebnisse von TÜV, Dekra und GTÜ zusammenfasst, dann aber auch nur bedingt.
kabian 26.02.2015
3. Die Autolobby ist zu stark
@dani216 Mit Blick auf das Verhalten des ADAC mit seinen "Kunden" sehe ich das ähnlich. Eine Besitzergruppe die ihr Fahrzeug immer Scheckheft gemäß pflegt und die einen konzerneigenen Pannen- und Servicedienst haben, kann man kaum vergleichen mit Otto-Normal-Verbraucher Wagen. Gibt es den keinen Vergleich mit der Stiftung Warentest? :-) Es ist schwer die Tricks der Autolobby in Deutschland zu durchschauen. Vielleicht hilft es auch einfach mal die Beurteilungen anderer Länder heranzuziehen.
Th. Wohlleben 26.02.2015
4. Hofberichterstattung
dani216 hat völlig Recht! Es fährt doch keiner mit zickendem VW-DKG oder ventilverbiegendem VW-Steuerkettenproblemmotor zur HU. Das sind aber die Schäden, die gewaltig ins Geld gehen und Gebrauchtwagenkäufer berücksichtigen sollen. Interessant und hilfreich sind die 100.000 KM-Tests und insbesondere die Foren. Allen, die nach einem zuverlässigen Gebrauchtwagen suchen, empfehle ich insbesondere die einschlägigen VW-Foren - da kommt man aus dem Staunen nicht heraus, welchen Murks Volkswagen anbietet und wieviele unverändert darauf reinfallen. Die Serientestsieger sind in der Regel nicht der zuverlässigste Kauf!
sci666 26.02.2015
5. gekauft ...
wie passt denn der audi Q* da rein mit den nachgewiesenen getriebeproblemen di eim falle eines falles mehrere tausend Euro kosten ???
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.