Navigations-App "Waze" Google Maps integriert Verkehrsinfos von Autofahrern

Google hat seinen Kartendienst mit Verkehrsmeldungen erweitert, die von Autofahrern selbst erstellt werden. Das Unternehmen verwendet dabei Daten von Nutzern der Navigations-App "Waze". Damit werden Unfälle oder Staus in Echtzeit auch in der App von Google Maps angezeigt.

"Waze"-App: Unfall- oder Staumeldungen werden auch in "Google Maps" angezeigt
REUTERS

"Waze"-App: Unfall- oder Staumeldungen werden auch in "Google Maps" angezeigt


Hamburg - Die Navigations-App "Waze" funktioniert wie ein soziales Netzwerk für Autofahrer: Wer die App auf seinem Smartphone oder Tablet hat, kann von unterwegs Verkehrsstörungen melden und damit andere Fahrer in Echtzeit über Staus informieren. Der Internetgigant Google hatte das israelische Unternehmen im Juni für mehr als eine Milliarde Dollar (750 Millionen Euro) gekauft - und integriert jetzt die Infos der "Waze"-Nutzer in seinen Kartendienst Maps.

In der App "Google Maps" für Smartphones oder Tablets werden nun aktuelle Meldungen zu Unfällen, Baustellen oder Straßensperrungen angezeigt, sagte Google-Manager Brian McClendon. Der Service steht laut Unternehmensangaben unter anderem in Deutschland, der Schweiz, Frankreich, den USA und Großbritannien zur Verfügung.

"Waze" hat weltweit nach eigenen Angaben rund 50 Millionen Nutzer. Die App ist kostenlos, Geld erwirtschaftet der Dienst durch Werbung und den Verkauf von Kartendaten. Sowohl bei der App von "Waze" als auch bei "Google Maps" müssen die Benutzer online sein. In einer Untersuchung der Stiftung Warentest schnitt "Google Maps" bei den Gratis-Apps am besten ab.

Da am Steuer ein Handyverbot gilt, müssen Autofahrer zur Verwendung des Smartphones als Navigationsgerät eine Halterung zur Befestigung an der Windschutzscheibe oder am Armaturenbrett benutzen. Dann dürfen sie laut Stiftung Warentest ihr Smartphone berühren - aber nur wenn sie sich dabei auf den Verkehr konzentrieren. Verursacht ein Fahrer beim Eintippen einen Unfall, gilt das als fahrlässig.

cst/afp



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 2 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Borissa 21.08.2013
1. Navigation-Apps
Waze ist ein echt cooler Navigation-Dienst. Leider ist er in Deutschland noch nicht so "liquide" wie in anderen Ländern. Eine Sammlung von verschiedenen Navi-Apps habe ich hier gefunden: Navi-Apps Aber Google wird Waze schon noch integrieren und den eigenen Navi-Dienst mit Maps noch besser machen.
McMacaber 22.08.2013
2.
... durch das teure Roaming ist gmaps für uns leider keine Option. Seit drei Jahren daher Navigin auf IOS im Einsatz und sehr zufrieden.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.