Grünen-Vorstoß Abgeordnete sollen auf Fahrräder umsteigen

Kleinwagen statt dicker Limousine, radeln statt chauffiert werden: Nach Informationen des SPIEGEL fordern die Grünen, dass Abgeordnete des Bundestags künftig auf Dienstfahrten in Limousinen von Daimler oder BMW verzichten.


Nach Ostern will die Fraktion im Parlament beantragen, dass der Fuhrpark des Bundestags auf Autos der Kompaktklasse umgestellt wird. Diese sollen im Mittel nur noch 140 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer ausstoßen.

"Die Fahrzeuge der Dienstwagenflotte des Bundestages verbrauchen deutlich zu viel Kraftstoff, verursachen zu hohe Emissionen und entsprechen nicht den Klimaschutzzielen", heißt es in einem Papier des verkehrspolitischen Sprechers Winfried Hermann, das dem SPIEGEL vorliegt. Zudem will er, dass seine Kollegen häufiger durch die Hauptstadt radeln. Deswegen sollen die Parlamentarier die Mieträder der Deutschen Bahn nutzen dürfen.

"Es ist einfach peinlich, wenn alle Parteien Klimaschutz predigen und anschließend mit dicken Karossen durch Berlin fahren", sagt Hermann.



© SPIEGEL ONLINE 2008
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.