Hamburg Elbtunnel wird zwei Nächte komplett gesperrt

Der Elbtunnel ist eines der bekanntesten Bauwerke Hamburgs - und ein gefürchtetes Nadelöhr. Nun wird die Durchfahrt zwei Nächte lang gesperrt. Ein historisches Ereignis - mitten in den Sommerferien.

Elbtunnel in Hamburg
DPA

Elbtunnel in Hamburg


Der Hamburger Elbtunnel soll im Juli für zwei Nächte komplett gesperrt werden. Grund sind Vorbereitungsarbeiten für die Erweiterung der A7 südlich des Tunnels von sechs auf acht Spuren, wie die Verkehrsbehörde mitteilte.

Eine geplante Vollsperrung des Elbtunnels ist sehr ungewöhnlich. Seit der Eröffnung des Bauwerks 1975 wurde es nach Angaben der Verkehrsbehörde erst ein einziges Mal komplett geschlossen.

Signalanzeigen und die Steuerungsanlage des Tunnels müssen an die neue Verkehrsführung im Baustellenbereich angepasst werden. Die erste Sperrung ist für die Nacht von Samstag, 7. Juli, auf Sonntag, 8. Juli, geplant. Die zweite Sperrung soll am 28./29. Juli folgen. Der Verkehr wird durch die Stadt und über die Elbbrücken umgeleitet.

Berüchtigtes Nadelöhr

Der Elbtunnel gilt als Nadelöhr im Norden. Immer wieder kommt es dort zu Staus. Bereits in den vergangenen Wochen führten Instandsetzungsarbeiten an den Röhren zu Beeinträchtigungen im Berufsverkehr. Zur Zeit der Sperrungen haben fast alle Bundesländer Sommerferien.

mhu/dpa



insgesamt 18 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
DerBlicker 26.06.2018
1. so verschmutzt man unnötig die Luft
Solche Sperrungen in der Urlaubszeit gehören schlicht verboten. Jeder weiß wann Ferien sind, das haben die Baufirmen bei der Angebotsabgabe zu berücksichtigen. Werden sie nicht pünktlich fertig, hat es sofort eine Strafzahlung zu setzen. Solche sinnlosen Sperrungen wegen Baustellenvorbereitungen gehören in der Ferienzeit grundsätzlich von Anfang an nicht genehmigt. Welche Behörde schläft da?
lce 26.06.2018
2.
Zitat von DerBlickerSolche Sperrungen in der Urlaubszeit gehören schlicht verboten. Jeder weiß wann Ferien sind, das haben die Baufirmen bei der Angebotsabgabe zu berücksichtigen. Werden sie nicht pünktlich fertig, hat es sofort eine Strafzahlung zu setzen. Solche sinnlosen Sperrungen wegen Baustellenvorbereitungen gehören in der Ferienzeit grundsätzlich von Anfang an nicht genehmigt. Welche Behörde schläft da?
Der Löwenanteil des Verkehrs im Elbtunnel ist eben nicht der Urlaubsverkehr, sondern der regionale Hamburger Pendelverkehr zusammen mit LKWs, die aber am Sonntag sowieso nicht fahren dürfen. Insofern ist eine Sperrung am Wochenende in der Sommer-/Urlaubszeit (wo im Elbtunnel mit Ausnahme des Samstagvormittag weniger Verkehr ist als sonst) wohl verträglicher als eine Sperrung zu einer anderen Jahreszeit oder an einem anderen Wochentag. Ich denke nicht, dass die Behörden schlafen, eher im Gegenteil. Die Termine für die Sperrungen werden unter Berücksichtigung von Verkehrszählungen in voller Absicht genau dorthin gelegt worden sein.
candido 26.06.2018
3. Wenn die Ökofundis
des NABU, Greenpeace, WWF und wie Sie sonst alle heissen den Bau der Küstenautobahn A 20 nicht permanent torpediert hätten, hätte man eine elegante Ausweichrute um Hamburg herum. Nicht zu vergessen die Schläfrig Holsteinische Regierung unter Albig & Co, die ebenfalls mitverantwortlich für den schleppenden (Mini)ausbau dieser Autobahn waren(ca. 25 km in 20 Jahren). Dafür in und um Hamburg Erweiterung von Fahrbahnen und Bau kostspieliger Tunneldeckel mit täglichen Staus.
Rainer Carstens 26.06.2018
4. Ob das eine vorausschauende
Planung ist? wir wohnen direkt an der A7 und leben seit Jahren mit dem Bauchaos. Die Sperrung in den Ferien hätte nicht sein müssen. Am besten sperren und gleichzeitig Dieselfahrverbote an der Ausweichstrecke einführen das würde in Deutschland ins Bild passen
Rainer Carstens 26.06.2018
5. zu #1
Also ich glaube nicht daß Firmen für die Zeitplanung des Bundes verantwortlich gemacht werden können. Die geben ein Angebot für eine ausgeschriebene Leistung zu einem bestimmten Zeitraum ab. Sie haben wenig Ahnung von der Materie.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
Diskussion geschlossen - lesen Sie die Beiträge! zum Forum...

© SPIEGEL ONLINE 2018
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.