Handy-Studie Schlimmer als Alkohol

Mobiltelefonieren am Steuer beeinträchtigt das Fahrverhalten stärker als die Überschreitung der erlaubten Promille-Grenze. Das fanden Wissenschaftler des britischen Transport Research Laboratory heraus.


Handy am Steuer ist gefährlicher als Alkohol
DPA

Handy am Steuer ist gefährlicher als Alkohol

Es ist die erste Untersuchung dieser Art und sie kam binnen drei Monaten im Auftrag des Autoversicherers Direct Line zu Stande. Die Grundaussage ist folgende: Wer mit dem Mobiltelefon am Ohr Auto fährt, dessen Reaktionszeit verlängert sich um rund 50 Prozent.

Außerdem konnten die Probanden, Frauen und Männer im Alter von 21 bis 45 Jahren, bei einem Test im Fahrsimulator während sie telefonierten keine kontinuierliche Geschwindigkeit und keinen ausreichenden Sicherheitsabstand einhalten. Sie übersahen mehr Verkehrsschilder als die Fahrer im angetrunkenen Zustand. Fast alle Testpersonen gaben an, dass sie es einfacher fanden, alkoholisiert zu fahren als beim Mobiltelefonieren.

Für die größte Beeinträchtigung der Aufmerksamkeit war erwartungsgemäß das Telefonieren ohne Freisprecheinrichtung der Grund. Die Reaktionszeit verzögerte sich dabei im Durchschnitt um eine halbe Sekunde. Bei einer Geschwindigkeit von 100 km/h entspricht diese Verzögerung einer Fahrstrecke von 13 Metern. Und dies kann die entscheidende Distanz sein, um einen Aufprall zu verhindern.

Auch die Nutzung von Freisprecheinrichtungen zeigte übrigens eine deutliche Beeinträchtigung des Fahrverhaltens. Versicherungs-Geschäftsführer Philip Etchells regte nach der Studie an: "Wir denken, dass die Bundesregierung eine Sicherheitskampagne starten sollte, die Autofahrer über die Risiken der Handynutzung auch mit Freisprecheinrichtung aufklärt."

Es ist eben kein Kavaliersdelikt, mit zwischen Schulter und Ohr eingeklemmtem Mobiltelefon am Straßenverkehr teilzunehmen. Der Vergleich mit dem Thema Alkohol ist anschaulich: Wie gefährlich nämlich alkoholisiertes Fahren ist, zeigt die Statistik: Durch Unfälle unter Alkoholeinfluss wurden im Jahr 2000 in Deutschland 1022 Verkehrsteilnehmer getötet.



© SPIEGEL ONLINE 2002
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.