Rheinland-Pfalz Große Risiken beim Bau der Hochmoselbrücke

Das Projekt ist gigantisch - und heftig umstritten: In Rheinland-Pfalz entsteht derzeit die mehr als 150 Meter hohe Hochmoselbrücke. Nach SPIEGEL-Informationen ist das Bauvorhaben riskanter als bisher gedacht.

Computergrafik der Hochmoselbrücke: "Erhebliche Risiken"
DPA

Computergrafik der Hochmoselbrücke: "Erhebliche Risiken"


Hamburg - Der Bau der umstrittenen Hochmoselbrücke in Rheinland-Pfalz ist laut SPIEGEL-Informationen nach Einschätzung von Experten der Landesregierung erheblich riskanter als bisher eingeräumt. Nach internen Unterlagen aus dem Haus der grünen Wirtschaftsministerin Eveline Lemke warnt das Landesamt für Geologie vor "erheblichen baulichen und finanziellen Risiken" bei der Errichtung der bis zu 150 Meter hohen Brückenpfeiler auf der Westseite des Moseltals.

Titelbild
Mehr dazu im SPIEGEL
Heft 52/2013
Woran glaubt der Mensch?

Die Experten verweisen auf geologische "Rutschflächen" an dem Hang, die bis zu 70 Metern in die Tiefe reichten und "nicht sicher erkundet" seien. Das "Baugrundrisiko" wird insgesamt als "sehr hoch" bewertet.

Das rund 130 Millionen Euro teure Projekt ist die derzeit größte Brückenbaustelle in Europa. Die Überführung soll unter anderem den Flughafen Hahn im Hunsrück besser mit der Eifelregion verbinden.

Anwohner und Winzer protestieren seit Jahren vergebens dagegen. Im zuständigen sozialdemokratisch geführten Innen- und Infrastrukturministerium hieß es, man könne die Kritik "nicht nachvollziehen". Die Standsicherheit der Brücke könne durch "ingenieurtechnische Maßnahmen" gewährleistet werden.



Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 216 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
Seite 1
ex-Lybier 20.12.2013
1. EU Beihilfen
Waere es nicht sinnvoll erstmal klarheit zu haben, ob Beihilfen für Regionalflughaefen rechtlich zulässig sind ? Hier plant die EU ja klagen. In Luebek gab es eine Volksabstimmung für Ausbau Flughafen. Ryanair war aber zu keinerlei Vereinbarungen bereit. Wenn es ein Top geschaeft ist, dann werdei die Fluggesellschaften sich schon beteiligen.
Arne Karl 20.12.2013
2. Gute Aussichten
Besser geht es nicht: Kostengünstig, sicher und sieht auch noch gut aus ;)
Odde23 20.12.2013
3. Dr. med. Wurst
Zitat von sysopDPADas Projekt ist gigantisch - und heftig umstritten: In Rheinland-Pfalz entsteht derzeit die mehr als 150 Meter hohe Hochmoselbrücke. Nach SPIEGEL-Informationen ist das Bauvorhaben riskanter als bisher gedacht. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/hochmoselbruecke-experten-warnen-vor-risiken-a-940209.html
Die Landschaft wird verschandelt! Dieses Projekt gehört schon aus ästhetischen Gründen sofort gestoppt.
hiwhatsup 20.12.2013
4. Am Besten den Heiner Geissler holen...
...und alles vor laufender Kamera detailliert ausdiskutieren - so wie bei S21. Darauf haben wir alle gewartet.....
raber 20.12.2013
5. Hochmoselbrücke ohne Kostenexplosion?
Hoffentlich wird es kein S21, BER, Elbphilarmonie oder sonst eines dieser Grossprojekte mit sagenhaften Kostenexplosionen.
Alle Kommentare öffnen
Seite 1

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.