Hörbücher für unterwegs Im Auto gibt's was auf die Ohren

Wenn die Kinder jammern und der Beifahrer nörgelt, wird die Urlaubsfahrt zur Nervensache. Dabei könnte man sich so gut unterhalten: Spannende Hörbücher senken die gefühlte Fahrzeit in die Ferien erheblich - und Zuhören macht auf einmal richtig Spaß.

Von Nils Böhlke


Die Reise in die Ferien ist manchmal eine echte Tortur. Stunden über Stunden Autobahnen und Landstraßen zu befahren ist anstrengend. Für ein wenig Entspannung könnte das Autoradio sorgen. Doch das nervt manchmal mit kratzendem Empfang, und spätestens nach Verlassen des deutschsprachigen Raumes werden die Wortbeiträge unverständlich. Musik passt auch nicht immer allen im Wagen - die Geschmäcker sind einfach zu verschieden. Wir empfehlen deshalb einen anderen Audiogenuss: Hörbücher. Eine spannende Geschichte kann über Stunden fesseln und die Langeweile vertreiben. SPIEGEL ONLINE hat einigen aktuellen Hörbüchern gelauscht und sie auf ihre Autoreisetauglichkeit getestet.



Vor allem Kinder wollen auf langen Autofahrten unterhalten werden. Ein spezielles Angebot für die Fahrt in den Urlaub hat die norddeutsche Autorin Angela Lenz mit ihrer Reisemaus entwickelt (Karussell/Europa, ab 4,99 Euro). Der kleine Nager hat in den letzten Jahren 13 europäische Länder und Regionen bereist und weiß von ihnen jede Menge Spannendes zu berichten. Sogar einige wichtige Vokabeln der Gastländer bringt die Reisemaus ihren jungen Zuhörern bei. Für etwas größere Kinder eignet sich eine der bekanntesten Abenteuergeschichten der Literatur, "Gullivers Reisen" (Patmos, 16,95 Euro). Mitte der sechziger Jahre nahm der WDR den Roman von Jonathan Swift mit TV-Stars wie Michael Degen und Hansjörg Felmy auf. Jetzt ist das nicht nur für Kinder unterhaltsame Stück Literatur als Hörbuch herausgekommen.

Ebenfalls für Kinder und Erwachsene geeignet ist das zweieinhalb Stunden lange Hörbuch "Mozart. Ein Wunderkind auf Reisen" (Random House Audio, 15 Euro). Erzählt wird die Reise des achtjährigen "Wolferl" an die europäischen Königshäuser aus kindlicher Perspektive; Senta Berger liest die Geschichte sehr einfühlsam. Keine prunkvollen Paläste, sondern unwirtliche Vulkane und unglaubliche Höhlen sind das Ziel in der von Rufus Beck gelesenen Version des Hörbuches von Jules Vernes Klassiker "Die Reise zum Mittelpunkt der Erde" (Random House Audio, 9,95 Euro). Der Schauspieler, der auch die Harry-Potter-Romane liest, ist als Hörbuch-Sprecher ein Ereignis. "Kino für die Ohren" möchte er schaffen, und das gelingt auch bei dieser Aufnahme.

Mit einem "Wallander-Krimi" im Ohr auf die Fähre

Interessant für erwachsene Reisende ist es, sich mit einer Geschichte auf den Urlaubsort einzustimmen. Wenn der Theater- und Serien-Star Ulrich Pleitgen die lakonische Spannung eines Henning-Mankell-Krimis vermittelt, wähnt man sich schon im Stau vor der Ostseefähre den schwedischen Wäldern nahe. In diesen Tagen kommt die Lesung des ersten Kurt-Wallander-Krimis "Der Mörder ohne Gesicht" (Hörbuch Hamburg, 29,90 Euro) heraus. Nach den siebeneinhalb Stunden bis die Geschichte zu Ende ist, sollte man eigentlich skandinavischen Boden unter den Rädern haben.

Mit wesentlich mehr Emotionen kann Pleitgen die Novelle "Von Mäusen und Menschen" (Hörbuch Hamburg, 19,90 Euro) des Literatur-Nobelpreisträgers John Steinbeck vorlesen. Die Geschichte zweier kalifornischer Wanderarbeiter in den dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts kommt ebenfalls im Frühling ganz frisch heraus und eignet sich besonders als Audio-Begleitung für eine Wohnmobilreise in den USA.

Eine schon klassische Fernreisestrecke in den USA ist die alte "Route 66" von Chicago nach Los Angeles. Wer Straßen und Autos liebt und die USA kennen und verstehen lernen möchte, dem ist eine Fahrt über die "Mutter aller Landstraßen" zu empfehlen - und dazu das Hörbuch "Route 66" (Random House Audio, 14,95 Euro) als idealer Begleiter. Wolfgang Pampel, Harrison Fords deutsche Stimme, gelingt es nicht nur, dem Hörer Wissenswertes und kleine Anekdoten näher zu bringen, sondern auch den Mythos der 66 deutlich zu machen.

Italienische Genüsse für die Ohren

Wer dagegen im Südwesten Europas Urlaub macht, kann sich darauf mit dem Hörbuch "Der Medicus von Saragossa" aus der "Noah-Gordon-Box" einstimmen (Random House Audio, 39 Euro, inklusive "Der Medicus" und "der Schamane"). Alle, die sich mit einem Hörbuch nur kurz entspannen möchten, sollten von der neun Stunden langen Lesung allerdings die Finger lassen. Kürzere Episoden finden sich in dem Hörbuch "Ab in den Süden - Urlaubsgeschichten" (Der Hörverlag, 9,95 Euro). Die Texte mehrerer Autoren wurden speziell für die Reise in die Sonne zu einer kurzweiligen, 70-minütigen CD zusammengestellt.

Vielleicht weniger kurzweilig als Romane oder Kurzgeschichten, aber dafür lehrreicher könnte es sein, sich schon auf der Reise ins Ferienland mit dessen Geschichte, Kultur oder Sprache vertraut zu machen. Speziell für die Überquerung des größten europäischen Gebirges wurde das Hörbuch "Wie komme ich über die Alpen? Nach Italien" (Verlag Klaus Wagenbach, 16 Euro) konzipiert. Das 76 Minuten lange Stück lehrt etwas über das Lieblingsreiseland der Deutschen; das Spektrum reicht von italienischem Essen bis zu besonders schönen Routen auf der Apenninenhalbinsel.

Natürlich gibt es auch zahlreiche Sprachlehrgänge auf Audio-Büchern, mit denen man sich mit dem Idiom des Reiseziels vertraut machen kann. Verlage wie Langenscheidt, Klett oder Hueber bieten für fast alle europäischen und die wichtigsten außereuropäischen Sprachen solche Werke an.

Mozarts Tagebücher oder Wickerts Paris-Tipps?

Einer ganz besonderen Sprache bediente sich Wolfgang Amadeus Mozart in seinen Tagebüchern. Passend zum 250. Geburtstag liest Klaus-Maria Brandauer die Briefe und Erinnerungen des genialen Komponisten ("Wolfgang Amadeus Mozart: Brandauer liest Mozart", Luebbe Verlag, 14,90 Euro). Für die Frankreich-Liebhaber wiederum ist das Hörbuch "Alles über Paris" (Random House Audio, 19,50 Euro) des bekanntesten Frankreich-Kenners im deutschen Fernsehen, Ulrich Wickert, zu empfehlen. Sein Wissen über und seine Liebe zu Paris können auf der Fahrt in die Seine-Metropole anstecken. Mit seiner markanten Stimme heizt Mr. Tagesthemen die Vorfreude auf die Stadt der Liebe schon auf der deutschen Autobahn mächtig an.

Mit "Molwanîen" (Random House Audio, 19,95 Euro) dagegen wird man nicht zuerst Liebe und Lebendigkeit verbinden. Das fiktive europäische Land, "das jahrzehntelang nur Kriegshistorikern und sowjetischen Drogenschmugglern bekannt war", wird in einem höchst bizarren Reiseführer vorgestellt. Zahlreiche Eigenheiten der Staaten des ehemaligen Ostblocks werden hier politisch völlig inkorrekt auf die Schippe genommen und lassen den Hörer herzhaft lachen - und sich womöglich nach der Heimat sehnen.

Ähnlich kurios sind die Erlebnisse Helge Schneiders auf seiner Weltreise vom Nordpol nach Patagonien, die er tatsächlich unternommen hat - sagt er. Die in dem Buch "Globus Dei" (Roof Music, 20,50 Euro) zusammengefassten Weisheiten über das Verhalten bei Wolfsangriffen, bei der Querung des Amazonas oder roten Ampeln in New York, liest Schneider selbst vor. Knapp dreieinhalb Stunden währt der Spaß.



© SPIEGEL ONLINE 2006
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.