Carrera-Stand auf der IAA Geil, Schlitzpistenflitzen

Christian Horn

Andreas Stadlbauer produziert mehr Autos als Mercedes, Audi oder BMW. Drei Millionen Slot-Cars verkauft der Chef des Rennbahn-Herstellers Carrera pro Jahr. Und immer geht's um die eine Frage: Wer ist der Schnellste?

Das wird auch am Carrera-Stand auf der IAA deutlich: Kaum jemand läuft an der großen Spielzeugrennbahn einfach so vorbei. Die meisten Leute bleiben stehen, bekommen einen verträumten Blick oder stellen sich gleich an zum Fahren. Die schwarze Kunststoffstraße führte durch fast jedes Kinderzimmer der Republik; wer sie sieht, erinnert sich an die Duelle mit dem Vater, den verkabelten Plastikgriff fest in die Hand gepresst. Über den Daumen wurde der Wagen beschleunigt, je tiefer er sich senkte, desto schneller beschleunigte das Auto - Vollgas bis zur nächsten Kurve, bis zum nächsten Überschlag. So funktioniert das Spiel bis heute.

"Der Spaß nimmt kein Ende", sagt Andreas Stadlbauer. Der 47-jährige Österreicher führt das Familienunternehmen in dritter Generation, seit 1999 gehört die Marke Carrera zu seinem Spielwarenkonzern. Jährlich verkauft er in Deutschland rund 350.000 Rennbahnsets. "Das entspricht in etwa dem Anteil von Buben an den Geburtenzahlen." Weltweit ist die Zahl der verkauften Flitzer laut Stadlbauer fast zehnmal so hoch, die meisten sind im Maßstab 1:32 gebaut.

Das Erfolgsrezept des Dauerbrenners? "Es geht seit jeher um eines: Wer ist der Schnellste?", sagt Stadlbauer. Diese Frage beschäftige vor allem Männer. Die offizielle Renn-Community, der Carrera-Club, habe rund 4000 Mitglieder, 80 Prozent davon seien männlich. Wer sich die Carrera-Rennbahn kauft, sagt Stadlbauer, erfüllt sich seine Träume im Kleinen. "Hier kann jeder Porsche oder Ferrari fahren."

Fotostrecke

37  Bilder
IAA 2015: Das wird in Frankfurt aufgefahren
Vor dem Interview auf der IAA war der Salzburger in seiner "Herzens-Halle" bei Alfa Romeo. Sein erstes eigenes Auto war ein Alfa 133er, "rot, von der Mutter". Heute fährt er unter anderem einen Spider, Baujahr '68. Auf seinen Wunsch hin bauten die Carrera-Entwickler mal einen Alfa Romeo GTA Kantenhauber als Miniversion, auch das historische Le-Mans-Rennauto Ferrari 250 GT SWB Breadvan war seine Idee. "Betriebswirtschaftlich lohnen sich diese Modelle wegen der geringen Stückzahlen meist nicht", sagt Stadlbauer. "Aber wir bauen auch Autos, die polarisieren, Autos für eingefleischte Carrera-Fans".

Mit Neuentwicklungen im Gesamtkonzept ist man vorsichtig. Die Verbindung zwischen Controller und Slot-Car ist mittlerweile meistens kabellos, Spurwechsel sind heute möglich. Jetzt gibt es sogar eine App, über die sich zum Beispiel das Ansprechverhalten der Autos einstellen lässt, also wie direkt der Wagen auf Knopfdruck beschleunigt. Und wie bei den Großen spielt auch bei den Carrera-Autos der Leichtbau eine wichtige Rolle. Kleinere Motoren und die Verwendung moderner Kunststoffteile haben sich positiv aufs Gewicht ausgewirkt. "Jedes Gramm zählt", sagt Stadlbauer.

Bevor ein Carrera-Neuwagen in Produktion geht, unterziehen ihn ausgewählte Mitglieder der Carrera-Clubs einem Härtetest. "Ein Modell war ihnen zu schwer, da haben wir das Gewicht des Fahrzeugdachs um vier Gramm verringert", sagt Stadlbauer. Anschließend waren die "Beta-Tester" zufrieden. Zum Schluss wird jeder Wagen 48 Stunden am Stück durch einen Looping gejagt. Halten Getriebe und Reifen dem zweitägigen Stresstest stand, darf der Wagen auf die Schlitzpisten dieser Welt. Immer wieder kommen Hersteller auf Carrera zu, erzählt Stadlbauer, und wollen Miniversionen ihrer Autos.

Nicht jeder bekommt seinen Wunsch erfüllt. Während auf der IAA zum Beispiel die Hallen vor lauter SUVs überquellen, erteilt Stadlbauer den Geländewagen eine Absage: "Für die Carrerabahn haben sie einen viel zu hohen Schwerpunkt."



Diskutieren Sie mit!
15 Leserkommentare
cor 16.09.2015
jujo 16.09.2015
spon-facebook-10000325765 16.09.2015
patrick6 16.09.2015
cindy2009 16.09.2015
markusma 16.09.2015
cindy2009 16.09.2015
SasX 16.09.2015
cindy2009 16.09.2015
manicmecanic 16.09.2015
manicmecanic 16.09.2015
tanenui76 17.09.2015
cindy2009 17.09.2015
cindy2009 17.09.2015
cherub25 17.09.2015

© SPIEGEL ONLINE 2015
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH


TOP
Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.