Die Homepage wurde aktualisiert. Jetzt aufrufen.
Hinweis nicht mehr anzeigen.

Messe-Blog IAA 2013

IAA-Blog Im SUV-Rausch

IAA-Blog: SUVs, wohin man schaut Fotos
REUTERS

 |

Während der IAA tun die Hersteller so, als seien vor allem spektakuläre Studien die Stars. Doch hinter den sogenannten Konzeptautos verbirgt sich oft nur das Konzept "Auffallen". Wichtig dagegen sind jene Modelle, die dort eher in der zweiten Reihe stehen. Wie zum Beispiel der Mercedes GLA.

Fotostrecke

11  Bilder
Auto-Studien: Wenn Visionen Wirklichkeit werden
Der neue, kompakte SUV dürfte in diesen kurzatmigen IAA-Tagen das wohl am meisten unterschätzte Auto sein. Aber dann, wenn es um Stückzahlen, Umsatz und Absatz geht, wird die hochgebockte A-Klasse ziemlich sicher abräumen. Diese Einschätzung hört man allenthalben auf der IAA. Die Prognose ist ja auch nicht besonders gewagt, denn SUV-Modelle, vor allem jene der kleineren Klassen, sind das Marktsegment, das nach wie vor zulegt.

Für die Autohersteller ist das hoch willkommen. Einerseits. Andererseits schadet jedes verkaufte SUV ihrer CO2-Bilanz, denn SUV-Modelle verbrauchen stets mehr als beispielsweise ein Kombi- oder Kompaktmodell der gleichen Baureihe. Und ab 2020 kommt es auf jedes Gramm CO2 an, wenn der Flottenausstoß 95 Gramm je Kilometer nicht mehr überschreiten darf; falls er es doch tut, werden Strafzahlungen fällig. Für einige Hersteller dürften es sogar SUV-Strafzahlungen werden.

SUV-Studie Jaguar CX-17 Zur Großansicht
Jaguar Land Rover

SUV-Studie Jaguar CX-17

Diese IAA zeigt allerdings, dass sich aktuell noch niemand darum kümmert, was in sieben Jahren sein wird. Denn es gibt neue SUV-Modelle en masse. Neben dem Mercedes GLA etwa den neuen Nissan X-Trail und die überarbeitete Version des Skoda Yeti. Außerdem werden mehrere SUV-Studien vorgestellt, von denen die meisten wohl binnen weniger Jahre als Serienautos auf die Straße kommen dürften: der Jaguar CX-17 ebenso wie der Suzuki iV-4 (kommt 2015), vermutlich auch der Kia Niro und womöglich sogar der Lexus LF-NX.

Letzterer fällt vor allem aufgrund seines erschütternd willkürlichen Designs auf. Der Wagen ist eine Dekonstruktion auf Rädern und sieht aus, als sei er zweimal vom Lkw gefallen, ehe er dann doch auf dem Messestand aufgestellt wurde. Jede Wette: Würde das Auto so in Serie gehen, auch der allerstärkste SUV-Trend könnte es nicht retten.

Tweets zur #IAA

36 Leserkommentare Diskutieren Sie mit!
Jurx 11.09.2013
mattira 11.09.2013
weizenspreu 11.09.2013
Kessl 11.09.2013
rennflosse 11.09.2013
rennflosse 11.09.2013
rennflosse 11.09.2013
Abbuzze 11.09.2013
raber 11.09.2013
cycokan 11.09.2013
david-39 11.09.2013
sale2 11.09.2013
weizenspreu 11.09.2013
cornelia.12621 11.09.2013
robbbitobbbi 11.09.2013
pittiken 11.09.2013
odo_waldo 11.09.2013
thedoctor46 11.09.2013
dt55929784 11.09.2013
thedoctor46 11.09.2013
JeeperWH 11.09.2013
dt55929784 11.09.2013
thedoctor46 11.09.2013
thedoctor46 11.09.2013
thedoctor46 11.09.2013
david-39 11.09.2013
jasper366 11.09.2013
gandalf_guevara 12.09.2013
dale_gribble 12.09.2013
dale_gribble 12.09.2013
thedoctor46 12.09.2013
JeeperWH 12.09.2013
cosy-ch 12.09.2013
cosy-ch 12.09.2013
jasper366 12.09.2013
JeeperWH 12.09.2013

© SPIEGEL ONLINE 2013
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



Messe-Blog IAA 2013
  • IAA
    Elf Hallen, 230.000 Quadratmeter Standfläche - am 9. September öffnet die IAA 2013 ihre Pforten für die Presse, dann dreht sich in Frankfurt für knapp zwei Wochen alles ums Auto. Feiert die Elektromobilität ein Comeback? Kann BMW mit seiner Zukunftswette i3 die Kunden begeistern? Was gibt es Neues, Sparsames, Innovatives, Begeisterndes aus der Autowelt? SPIEGEL ONLINE ist vor Ort und berichtet im IAA-Messe-Blog.
Informationen zur IAA 2013
Eintritt: Eine Tageskarte kostet am Samstag und Sonntag 15 Euro, sonst 13 Euro (ermäßigt immer 7,50 Euro). Von Montag bis Freitag gibt es zudem ein Nachmittagsticket für 8 Euro (ermäßigt 4,50 Euro), das ab 15.00 Uhr gilt. Kinder dürfen bis zum vollendeten 6. Lebensjahr kostenlos auf das Messegelände.

Tickets kaufen: Karten können auf der IAA-Internetseite bestellt werden. Die Vorverkaufsgebühr beträgt 2,50 Euro pro Bestellung. An den Tageskassen gibt es Karten zum gleichen Preis wie im Vorverkauf, dann aber ohne Gebühr.

Öffnungszeiten: Die IAA ist für die Öffentlichkeit vom 14. bis 22. September täglich von 9.00 bis 19.00 Uhr geöffnet. Der 12. und 13. September sind Fachbesuchern vorbehalten.


Aktuelles zu