MP3-Player im Auto: Gefährliches Gefummel

iPod an der Autoanlage: Der Blick geht weg von der Straße Zur Großansicht
Corbis

iPod an der Autoanlage: Der Blick geht weg von der Straße

Auf einen iPod passt eine ganze Plattensammlung. Das hat Tücken - zumindest für Autofahrer. Laut einer Studie wächst mit der Anzahl der gespeicherten Lieder die Gefahr, einen Unfall zu bauen.

Früher erkannte man Musikliebhaber auf den ersten Blick. Man musste nur in ihre Autos schauen: Dort waren die Seiten- und Handschuhfächer mit Kassetten, später CDs vollgestopft. Seit sich MP3-Player an die Audioanlagen von Fahrzeugen anschließen lassen, ist wieder Platz in den Stauräumen - sämtliche Alben und Mixtapes sind auf kleinen Geräten gespeichert. Das ist einerseits praktisch - andererseits aber auch eine Gefahr für die Sicherheit, wie eine Studie belegt.

Für die Studie untersuchten Forscher im Auftrag der US-Wissenschaftsvereinigung "Human and Ergonomics Society" das Verhalten von 50 Autofahrern im Alter zwischen 18 und 25 Jahren. Die Teilnehmer mussten in einem Fahrsimulator verschiedene Verkehrssituationen bewältigen und dabei gelegentlich einen Radiosender einstellen oder ein bestimmtes Lied auf der Songliste eines MP3-Players finden.

Je mehr Songs auf der Liste waren, desto mehr waren die Fahrer abgelenkt. Im Vergleich zum Einstellen des Radiosenders schauten sie viel öfter und länger von der Straße weg.

Das sei auch dann beobachtet worden, wenn die Audiosysteme in den Autos große Displays hatten und die Bedienung der Suchfunktion sich am Lenkrad befand.

In der Studie heißt es: "Die einfache Aufgabe, ein Lied aus einer Liste auszuwählen, kann dazu führen, dass man länger als gedacht den Verkehr aus den Augen lässt. Und das kann tödlich sein."

cst

Diesen Artikel...
  • Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.
  • Auf anderen Social Networks teilen

Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 33 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1.
Th.Tiger 03.05.2012
Zitat von sysopAuf einen iPod passt eine ganze Plattensammlung. Das hat Tücken - zumindest für Autofahrer. Laut einer Studie wächst mit der Anzahl der gespeicherten Lieder die Gefahr, einen Unfall zu bauen. iPod im Auto lenkt laut Studie vom Verkehr ab - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,830988,00.html)
Na und? Solange es sich um ein iPod handelt, ist die Welt doch in Ordnung. Bei einem iPhone ist es verboten (1 Punkt und 40€).
2. War dazu eine Studie nötig?
Treviso 03.05.2012
>>Die einfache Aufgabe, ein Lied aus einer Liste auszuwählen, kann dazu führen, dass man länger als gedacht den Verkehr aus den Auge lässt. Und das kann tödlich sein.
3. Oh ein neues Säule
felisconcolor 03.05.2012
Zitat von sysopAuf einen iPod passt eine ganze Plattensammlung. Das hat Tücken - zumindest für Autofahrer. Laut einer Studie wächst mit der Anzahl der gespeicherten Lieder die Gefahr, einen Unfall zu bauen. iPod im Auto lenkt laut Studie vom Verkehr ab - SPIEGEL ONLINE (http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,830988,00.html)
wird über die Bahn getrieben. Man bekommt schon die telefonierenden Manager und ihre FB Seite aktualisierenden Mädels nicht in den Griff. Nun noch die MP3 Player. Gebt doch bitte zu das ihr euch verhoben habt mit euren ganzen Bevormundungen und es rein gar nichts gebracht hat. Wenn ich bedenke wie vielen simsenden und twitternden Mädels ich die letzten Tage mit meinem Motorrad ausweichen musste... ok als Motorradfahrer bin ich ja eh der Böse, gehört alles verboten ;-)
4.
Syrus 03.05.2012
Natürlich wird man abgelenkt, wenn man während der Fahrt etwas tun soll. Viel interessanter ist die Frage: "Wie viele Autofahrer suchen während der Fahrt (regelmäßig) ein bestimmtes Lied in einer Liste?" Ich vermute, dass die meisten vielleicht mal die Liste wechseln oder ein Lied überspringen. Aber derartige Suchspiele wie im Test vorgegeben sind wahrscheinlich relativ selten.
5. Dank an die amerikanische Wissenschaft,
effesste 03.05.2012
dass sie uns diese völlig unerwartete Erkenntnis verschafft. Danke! Hätte ich jetzt gar nicht erwartet, dass es vom Fahren ablenkt, wenn man an einem Musikspieler rumfummelt. Macht aber nichts, ist ja nicht verboten, ebenso wenig wie Zeitung lesen, Kaffee trinken, sich an den Füßen spielen oder was auch immer. Auch telefonieren ist ja nicht verboten, verboten ist allein, ein Handy in der Hand zu halten. Wenn man also an seinem iPod (oder auch seinem iPad oder welchem Kleinrechner auch immer) rumspielt, ist das in Ordnung, nicht aber, wenn das Teil auch eine Telefonfunktion hat. Ist ja auch nicht so, dass einen die Konzentration auf ein möglicherweise geschäftliches Telefonat vom Straßenverkehr ablenkt. Da sieht man mal wieder, wie völlig schwachsinnig dieses Handyverbot ist.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Sicherheit im Straßenverkehr
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH



  • Drucken Senden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 33 Kommentare
Facebook


Aktuelles zu