Kennzeichen-Quiz: Wo, bitte schön, liegt UFF?

Von

UFF, EIS oder ROT: Diese Autokennzeichen wurden längst abgeschafft. Doch nun fordern einige Städte ihre alten Kürzel zurück. Kennen Sie die alten Buchstabenkombinationen? Testen Sie Ihr Wissen im Quiz.

Kennzeichen von Eisenhüttenstadt: Aus EH wird LOS Zur Großansicht
DPA

Kennzeichen von Eisenhüttenstadt: Aus EH wird LOS

Dresden/Heilbronn - Die Fahrt ist lang, die Nerven dünn, selbst die Kinder haben keine Lust mehr auf 'Ich sehe was, was Du nicht siehst'. Dann hilft nur eins: Nummernschild-Raten. Doch manchmal wird auch das kompliziert - wenn es die Kombination nicht mehr gibt. Durch die Eingemeindung naheliegender Metropolen haben viele Orte ihr eigenes Autokennzeichen in der Vergangenheit verloren. Dagegen regt sich nun vermehrt Widerstand - der Wunsch nach dem alten Autokennzeichen wird wieder größer.

Die Sehnsucht ist übrigens nicht von den Stadtvätern erfunden, sie bewegt mehr Bürger, als man zunächst denken würde, wie eine Studie der Universität Heilbronn belegt. Ralf Bochert, Professor für Volkswirtschaftslehre hatte dafür in den Jahren 2010 und 2011 rund 25.000 Menschen in mehr als hundert Städten befragen lassen. Dabei wünschten sich 73 Prozent die Wiedereinführung der abgeschafften Kennzeichen. "Ihnen geht es vor allem um die Identifikation mit ihrer Heimat", erklärte Bochert. 150 deutsche Städte verlangten inzwischen die Wiedereinführung oder den Erhalt ihrer traditionellen Buchstabenkombinationen auf den Nummernschildern. "Die Städte sehen in dem eigenen Symbol ein Marketinginstrument, das ohne zusätzliche Ausgaben ihre Bekanntheit erhöht."

Länder mit unbürokratischen Regelungen

Zuletzt sprach sich der Stadtrat von Castrop-Rauxel im Ruhrgebiet für die Wiedereinführung des vor 35 Jahren abgelegten Kennzeichens CAS aus. Wegen der Eingemeindung in den Kreis Recklinghausen müssen neuzugelassene Fahrzeuge in Castrop-Rauxel seit 1976 das Kennzeichen RE tragen. Allerdings dürfen zuvor zugelassene Wagen das alte Nummernschild behalten.

Bochert geht davon aus, dass die Wiedereinführung auslaufender Autokennzeichen im Jahr 2012 erfolgen könne - "wenn die bürgerfreundliche Entscheidung der Verkehrsministerkonferenz der vergangenen Woche zügig umgesetzt" werde.

Künftig könnten also Nummernschild-Veteranen wieder punkten. doch viele kennen die alten Buchstabenkombinationen gar nicht mehr - oder doch?

Testen Sie Ihr Wissen im SPIEGEL-ONLINE-Quiz. Klicken Sie einfach auf dieses Bild!

Hubert Heisterborg

rom/dpa

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 16 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Bravo - endlich mal
HappyLuckyStrike 31.10.2011
ein SPON-Inhalt für Intelligente ! Jauch wird vom Hocker fallen.
2. Oh je...
Sique 31.10.2011
Zitat von sysopUFF,*EIS oder ROT: Diese Autokennzeichen*wurden längst abgeschafft. Doch nun fordern einige Städte ihre alten Kürzel zurück. Kennen Sie die alten Buchstabenkombinationen? Testen Sie Ihr Wissen im Quiz. http://www.spiegel.de/auto/aktuell/0,1518,794082,00.html
Das erinnert mich an lange Autobahnfahrten mit Kennzeichenraten zur Ablenkung und einem Ensslin-Jugendkalender von 1959 als Kontrolle.
3. gut recherchiert?
schinge 31.10.2011
Seit wan hat Heilbronn eine Uni? Nur weil sich die Hochschule Heilbronn z.T. als "Heilbronn University" bezeichnet, ist sie dennoch keine Universität, sondern eine Fachhochschule.
4. ...
KnoKo 31.10.2011
Ich glaube, dass ich einer der ersten wäre, die sich, sofern es möglich gemacht wird, das alte Kennzeichen-Kürzel beschaffen.
5. Warum überhaupt?
Europas 31.10.2011
Warum überhaupt die Bindung des Kennzeichens an den Ort? Solange die Datenhaltung dezentral in jedem Ort liegen musste, ergab das Sinn. Heute ist es technisch problemlos möglich, jedem sein Wunschkennzeichen zu geben. Andere Länder, von Frankreich bis Dänemark, machen es längst so. Und in Deutschland gibt es auch erste zarte Ansätze: In Schleswig-Holstein kann man beim Umzug innerhalb des Bundeslandes das alte Kennzeichen mitnehmen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema Quiz
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2011
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 16 Kommentare
  • Zur Startseite

Aktuelles zu