Kindersitze im Test: ADAC kritisiert Sicherheit von Kindersitzen

ADAC Technikzentrum in Landsberg am Lech: Bei dem Test wurden Mängel aufgedeckt Zur Großansicht
ADAC

ADAC Technikzentrum in Landsberg am Lech: Bei dem Test wurden Mängel aufgedeckt

Wie sicher sind Kindersitze? Der ADAC und Stiftung Warentest haben 33 Modelle getestet. Ein hoher Preis garantiert noch keine gute Qualität, stellten sie dabei fest. Bei fünf Sitzen waren die Mängel so gravierend, dass sie bei dem Test durchfielen.

München - Kindersitze für Autos lassen viele Wünsche offen: Von 33 getesteten Modellen erhielt bei der Gesamtwertung kein Sitz die Bestnote "Sehr gut". Dafür wurden gleich bei fünf Produkten erhebliche Sicherheitsbedenken angemahnt.

Dabei handelt es sich laut ADAC und Stiftung Warentest um die Fabrikate Graco Logico L, Graco Junior Maxi, Easycarseat Inflatable, Kiddy Guardianfix Pro sowie Peg Perego Viaggio Convertibile. Drei der Sitze bekamen die Note "Mangelhaft", weil sie keine oder nur eine abnehmbare Rückenlehne mit Seitenteilen haben und bei einem Seitenaufprall keinen ausreichenden Unfallschutz böten.

Teure Sitze sind dem Test zufolge nicht gleich gute Sitze. Zwei der kritisierten Kindersitze, die 209 und 269 Euro kosteten, boten beim Frontalcrash nicht ausreichend Halt. Bei einem lockerten sich die Sitzgurte, beim anderen löste sich die Befestigung. Die 33 getesteten Kindersitze kosten zwischen 55 und 350 Euro.

Der ADAC kritisiert seit Jahren, dass für die amtliche Zulassung von Kindersitzen keine Seitencrashtests vorgeschrieben sind. Dabei sei das Verletzungsrisiko bei einem seitlichen Aufprall deutlich höher als bei den häufigeren Frontalkollisionen, weil Autoflanken nur wenig Knautschzone hätten. "Da die ADAC-Testkriterien deutlich über den gesetzlichen Mindestanforderungen liegen, besitzen auch die 'mangelhaften' Produkte eine Zulassung", heißt es auf der Internetseite des Automobilclubs.

17 Modelle bekamen die Note "Gut", zehn ein "Befriedigend" und einer ein "Ausreichend". Getestet wurde die Sicherheit, Bedienung und Ergonomie, Schadstoffbelastung sowie Verarbeitung und Reinigung. Gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe machten diesmal bei keinem Sitz Probleme.

cst/dpa/dapd

Diesen Artikel...
Aus Datenschutzgründen wird Ihre IP-Adresse nur dann gespeichert, wenn Sie angemeldeter und eingeloggter Facebook-Nutzer sind. Wenn Sie mehr zum Thema Datenschutz wissen wollen, klicken Sie auf das i.

Auf anderen Social Networks teilen

  • Xing
  • LinkedIn
  • Tumblr
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • deli.cio.us
  • Digg
  • reddit
Forum - Diskutieren Sie über diesen Artikel
insgesamt 8 Beiträge
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
1. Warum & Wie
TontonTombi 24.05.2012
Warum muss der ADAC diese eigentlich "testen"? Unterliegen diese keinen Normen? Die dazu ja auch noch von "unabhängigen" Instituten, wie dem TÜV (= ein Verein!!) geprüft werden?
2. Seltsam:
Kamillo 24.05.2012
Kindersitz: CYBEX Pallas 2 -> ADAC Test - Kindersitze - Details (http://www.adac.de/infotestrat/tests/kindersicherung/kindersitz-test/detail.aspx?KisiID=197&nc=True) Ganz unten: ---Zitat--- Schwächen Sicherheit Der Kindersitz lässt sich nicht besonders fest mit dem Fahrzeug verbinden ---Zitatende--- Den Pallas 2 gibts auch mit ISO-Fix, dann lässt er sich sehr fest mit dem Fahrzeug verbinden (sofern das Auto ISO-Fix hat, haben aber seit über 10 Jahren alle). -> car seats - CYBEX Pallas 2-fix (http://cybex-online.com/cn/carseats/pallas2-fix.html) Warum wird bewusst ein bestimmtes Modell ausgewählt, bei dem etwas fehlt, was man nachher als Schwäche bemängeln kann? Es gibt übrigens auch noch den Vorgänger, CYBEX Pallas fix, der dürfte jetzt etwas günstiger geworden sein, und sieht fast genau so aus. -> car seats - CYBEX Pallas-fix (http://cybex-online.com/cn/carseats/pallas-fix.html)
3. tea-rex
tea-rex 24.05.2012
warum sind eigendlich keine 'rear facing' Sitze für über 1 Jährige getestet worden? In Schweden sind die bis zum bestimmten Alter vorgeschrieben.
4. <eom/>
SmallSmurf 24.05.2012
Zitat von TontonTombiWarum muss der ADAC diese eigentlich "testen"? Unterliegen diese keinen Normen? Die dazu ja auch noch von "unabhängigen" Instituten, wie dem TÜV (= ein Verein!!) geprüft werden?
Steht doch im Artikel! Der ADAC führt diese Tests durch, weil seiner Ansicht nach die gestzlichen Sicherheitsauflagen für Kindersitze zu lasch sind.
5.
huhn 25.05.2012
Zitat von tea-rexwarum sind eigendlich keine 'rear facing' Sitze für über 1 Jährige getestet worden? In Schweden sind die bis zum bestimmten Alter vorgeschrieben.
Seien wir doch froh, dass diese nicht getestet werden. Wenn sie mal in einem Test auftauchen, werden sie gleich wegen absurdester Punkte abgewertet - z.B. Weil sie an drei Stellen in der Basis einhaken müssen statt in nur zwei wie hiesige Marktführer. Solch zusätzliche Sicherheit führt tatsächlich zur Abwertung, genauso wie ein Bezug, der sich nicht ganz einfach abnehmen lässt... Diese Tests sind wirklich kritisch zu sehen.
Alle Kommentare öffnen
    Seite 1    
News verfolgen

HilfeLassen Sie sich mit kostenlosen Diensten auf dem Laufenden halten:

alles aus der Rubrik Auto
Twitter | RSS
alles zum Thema ADAC
RSS

© SPIEGEL ONLINE 2012
Alle Rechte vorbehalten
Vervielfältigung nur mit Genehmigung der SPIEGELnet GmbH

SPIEGEL ONLINE Schließen


  • Drucken Versenden
  • Nutzungsrechte Feedback
  • Kommentieren | 8 Kommentare
  • Zur Startseite
Facebook


Aktuelles zu